Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Introduktion und Lichtspielszene

Introduktion und Lichtspielszene

Neufassung der "Zwei Orchesterstücke (1999)"


  • Besetzung: Orchester
  • Ausgabe: Aufführungsmaterial

 
Beschreibung
Introduktion und Lichtspielszene ist ein Stück „Filmmusik ohne Film“, ein Bilderbogen mit streckenweise reißerischen Zügen.
Filmmusik – vor allem die aus den ersten Jahrzehnten des Tonfilms: für ein großes Orchester, durchkomponiert, mit nachgerade symphonischem Anspruch –, hat mich schon immer fasziniert. Die Direktheit, mit der in diesem Genre Geschichten erzählt und Bilder erzeugt werden, hat ihren unwiderstehlichen Reiz, ebenso wie die innere Spannung zwischen äußerlichen Effekten und Klischees und oft hochklassiger kompositorischer Arbeit, die sich hinter den klingenden Kulissen verbirgt.
So lebt auch Introduktion und Lichtspielszene von rasch wechselnden, jeweils deutlich gezeichneten Stimmungen, wuchtigen Steigerungen und sattem, farbigen Orchesterklang. Doch zugleich liegt dem Stück eine durchaus komplexe, mit großer Sorgfalt im Detail ausgearbeitete formale Anlage zugrunde. Der erste, langsame Abschnitt des Stückes bildet gleichsam eine Materialsammlung, deren Elemente in den folgenden, raschen Sektionen wieder aufgegriffen und ausgesponnen werden. Zu Beginn des schnellen Teils gibt es eine Art Exposition richtiggehend „thematischer“ Gestalten, die in modifizierter Form im weiteren Verlauf immer wieder aufscheinen. Doch über weite Strecken ist die Gestik des Stückes eher abstrakt, und den standardisierten, süffigen Hollywood-Sound wird man darin nicht finden.
Introduktion und Lichtspielszene korrespondiert also eher mit avancierten Filmmusiken, die auch als eigenständige Konzertwerke Bestand haben (wie etwa Laszlo Lajthas Hortobágy, zu dem es gewisse Parallelen in Aufbau und Dramaturgie gibt) oder mit Schönbergs Begleitmusik zu einer Lichtspielszene, auf die auch der Titel des Werkes anspielt.
Details
Auftragswerk : Die Erstfassung ("Zwei Orchesterstücke") ist ein Auftragswerk des Vereins der Freunde und Förderer des Johanneums zu Lübeck, Abteilung Musik
Kompositionsjahr: 2005-2006
Orchesterbesetzung: 3 (3. auch Picc.) · 2 · Engl. Hr. · 2 · Bassklar. · 2 · (2. auch Kfg.) - 4 · 2 · 2 · 1 - 3 P. S. (Xyl. · Trgl. · hg. Beck. · Tamt. · 3 Tempelbl. · 2 Bong. · Tamb. · 3 Tomt. · kl. Tr. · 2 Cong. · gr. Tr. · Donnerblech) (2 Spieler) - Str. (10 · 8 · 6 · 6 · 4)
Spieldauer: 13'0"
Uraufführung : 28. September 2000 Lübeck (D) · Dirigent: Heinz Arlt · Orchester des Johanneums zu Lübeck / Orchester des St. István-Gymnasiums Budapest (Uraufführung der Erstfassung)

17. November 2006 Frankfurt/Main, hr-Sendesaal (D) · Dirigent: Peter Ruzicka · hr-Sinfonieorchester (Uraufführung der Neufassung)
Verlag: Schott Music
Aufführungen
Dirigent: James Feddeck
Orchester: Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz
2017-01-19 | Chemnitz (Deutschland), Stadthalle
Dirigent: James Feddeck
Orchester: Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz
2017-01-18 | Chemnitz (Deutschland), Stadthalle
Dirigent: Golo Berg
Orchester: Philharmonisches Orchester Vorpommern
2016-10-27 | Stralsund (Deutschland), Theater, Großes Haus
Dirigent: Golo Berg
Orchester: Philharmonisches Orchester Vorpommern
2016-10-26 | Stralsund (Deutschland), Theater, Großes Haus
Dirigent: Golo Berg
Orchester: Philharmonisches Orchester Vorpommern
2016-10-25 | Greifswald (Deutschland), Theater, Großes Haus
Dirigent: Alexander Kalajdzic
Orchester: Bielefelder Philharmoniker
2013-09-29 | Bielefeld (Deutschland), Rudolf-Oetker-Halle — 11:00
Dirigent: Alexander Kalajdzic
Orchester: Bielefelder Philharmoniker
2013-09-27 | Bielefeld (Deutschland), Rudolf-Oetker-Halle — 20:00
Dirigent: André de Ridder
Orchester: BBC Symphony Orchestra
2010-11-17 | London (United Kingdom), Maida Vale Studios — 19.00 h | nationale Erstaufführung
Dirigent: André de Ridder
Orchester: Jenaer Philharmonie
2010-11-12 | Jena (Deutschland), Volkshaus
Dirigent: Peter Ruzicka
Orchester: hr-Sinfonieorchester
2006-11-17 | Frankfurt/Main (Deutschland), hr-Sendesaal — 20.00 Uhr | Uraufführung (Revision)
Dirigent: Heinz Arlt
Orchester: Orchester des Johanneums zu Lübeck / Orchester des St. István-Gymnasiums Budapest
2000-09-28 | Lübeck (Deutschland) | Uraufführung
Introduktion und Lichtspielszene ist ein Stück „Filmmusik ohne Film“, ein Bilderbogen mit streckenweise reißerischen Zügen.
Filmmusik – vor allem die aus den ersten Jahrzehnten des Tonfilms: für ein großes Orchester, durchkomponiert, mit nachgerade symphonischem Anspruch –, hat mich schon immer fasziniert. Die Direktheit, mit der in diesem Genre Geschichten erzählt und Bilder erzeugt werden, hat ihren unwiderstehlichen Reiz, ebenso wie die innere Spannung zwischen äußerlichen Effekten und Klischees und oft hochklassiger kompositorischer Arbeit, die sich hinter den klingenden Kulissen verbirgt.
So lebt auch Introduktion und Lichtspielszene von rasch wechselnden, jeweils deutlich gezeichneten Stimmungen, wuchtigen Steigerungen und sattem, farbigen Orchesterklang. Doch zugleich liegt dem Stück eine durchaus komplexe, mit großer Sorgfalt im Detail ausgearbeitete formale Anlage zugrunde. Der erste, langsame Abschnitt des Stückes bildet gleichsam eine Materialsammlung, deren Elemente in den folgenden, raschen Sektionen wieder aufgegriffen und ausgesponnen werden. Zu Beginn des schnellen Teils gibt es eine Art Exposition richtiggehend „thematischer“ Gestalten, die in modifizierter Form im weiteren Verlauf immer wieder aufscheinen. Doch über weite Strecken ist die Gestik des Stückes eher abstrakt, und den standardisierten, süffigen Hollywood-Sound wird man darin nicht finden.
Introduktion und Lichtspielszene korrespondiert also eher mit avancierten Filmmusiken, die auch als eigenständige Konzertwerke Bestand haben (wie etwa Laszlo Lajthas Hortobágy, zu dem es gewisse Parallelen in Aufbau und Dramaturgie gibt) oder mit Schönbergs Begleitmusik zu einer Lichtspielszene, auf die auch der Titel des Werkes anspielt.
Auftragswerk : Die Erstfassung ("Zwei Orchesterstücke") ist ein Auftragswerk des Vereins der Freunde und Förderer des Johanneums zu Lübeck, Abteilung Musik
Kompositionsjahr: 2005-2006
Orchesterbesetzung: 3 (3. auch Picc.) · 2 · Engl. Hr. · 2 · Bassklar. · 2 · (2. auch Kfg.) - 4 · 2 · 2 · 1 - 3 P. S. (Xyl. · Trgl. · hg. Beck. · Tamt. · 3 Tempelbl. · 2 Bong. · Tamb. · 3 Tomt. · kl. Tr. · 2 Cong. · gr. Tr. · Donnerblech) (2 Spieler) - Str. (10 · 8 · 6 · 6 · 4)
Spieldauer: 13'0"
Uraufführung : 28. September 2000 Lübeck (D) · Dirigent: Heinz Arlt · Orchester des Johanneums zu Lübeck / Orchester des St. István-Gymnasiums Budapest (Uraufführung der Erstfassung)

17. November 2006 Frankfurt/Main, hr-Sendesaal (D) · Dirigent: Peter Ruzicka · hr-Sinfonieorchester (Uraufführung der Neufassung)
Verlag: Schott Music
Dirigent: James Feddeck
Orchester: Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz
2017-01-19 | Chemnitz (Deutschland), Stadthalle
Dirigent: James Feddeck
Orchester: Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz
2017-01-18 | Chemnitz (Deutschland), Stadthalle
Dirigent: Golo Berg
Orchester: Philharmonisches Orchester Vorpommern
2016-10-27 | Stralsund (Deutschland), Theater, Großes Haus
Dirigent: Golo Berg
Orchester: Philharmonisches Orchester Vorpommern
2016-10-26 | Stralsund (Deutschland), Theater, Großes Haus
Dirigent: Golo Berg
Orchester: Philharmonisches Orchester Vorpommern
2016-10-25 | Greifswald (Deutschland), Theater, Großes Haus
Dirigent: Alexander Kalajdzic
Orchester: Bielefelder Philharmoniker
2013-09-29 | Bielefeld (Deutschland), Rudolf-Oetker-Halle — 11:00
Dirigent: Alexander Kalajdzic
Orchester: Bielefelder Philharmoniker
2013-09-27 | Bielefeld (Deutschland), Rudolf-Oetker-Halle — 20:00
Dirigent: André de Ridder
Orchester: BBC Symphony Orchestra
2010-11-17 | London (United Kingdom), Maida Vale Studios — 19.00 h | nationale Erstaufführung
Dirigent: André de Ridder
Orchester: Jenaer Philharmonie
2010-11-12 | Jena (Deutschland), Volkshaus
Dirigent: Peter Ruzicka
Orchester: hr-Sinfonieorchester
2006-11-17 | Frankfurt/Main (Deutschland), hr-Sendesaal — 20.00 Uhr | Uraufführung (Revision)
Dirigent: Heinz Arlt
Orchester: Orchester des Johanneums zu Lübeck / Orchester des St. István-Gymnasiums Budapest
2000-09-28 | Lübeck (Deutschland) | Uraufführung