Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

IXXU

IXXU

2. Streichquartett


  • Besetzung: Streichquartett
  • Ausgabe: Partitur und Stimmen
  • Bestell-Nr.: ED 20054
42,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.32 kg

- +
Beschreibung

Dieser äußerst virtuose Streichquartettsatz beschreibt mit seinen drei Hauptabschnitten einen Weg vom phantasievollen Suchen von Melodien und Klängen über rhythmische Ekstase hin zu einem zunächst terzenseligen Epilog, dessen vermeintliche Ruhe sich schnell als trügerisch erweist. Seine Ersteinspielung erfuhr das Werk auf der gleichnamigen CD des renommierten Labels ECM.

"Während des Komponierens von IXXU mußte ich immer wieder gegen das Gefangensein in meiner eigenen Kompositionsweise anrennen, musste versuchen, mich davon loszureißen… und konnte letztlich doch keinen Ausweg finden. Ich wollte weg von energiegeladenen rhythmischen Bewegungen, welche die Geschwindigkeit bis zur Besessenheit steigern, weg von Momenten einer erschöpften, trügerischen Ruhe, weg von immer wieder auftauchenden Orgelpunkten und manischen Wiederholungen. Damals war es mir einfach nicht möglich, mich von all dem zu befreien. Trotzdem oder gerade deshalb ist IXXU zum meinem signifikantesten und intensivsten Stück aus dieser Zeit geworden." - Thomas Larcher

Details
Auftragswerk : Commissioned by the Davos Festival
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-14487-2
Kompositionsjahr: 1998-2004
Schwierigkeit: schwer
Seitenzahl: 80
Spieldauer: 14'0"
Uraufführung : 2005 Lech am Arlberg (A) · Rosamunde Quartett
Verlag: Schott Music Ltd., London
Aufführungen
2020-09-19 | Icking (Deutschland)
2019-06-20 | Alderburgh (United Kingdom), Orford Church — 15.00
2015-04-26 | Bruxelles (Belgien), Musee des Instruments de Musique — 15:30
2014-05-31 | München (Deutschland), Pinakothek der Moderne, Rotunde — 22:00
2012-07-04 | Bantry (Irland (Republik)), Bantry House — 20.00 h | nationale Erstaufführung
2012-05-14 | Helsinki (Finnland), Musiikkitalo, Camerata-sali — 18.00 h
2011-11-12 | London (United Kingdom), Wigmore Hall — A Portrait of Thomas Larcher | nationale Erstaufführung
2011-03-25 | Nürnberg (Deutschland), Tafelhalle
2009-05-13 | Berlin (Deutschland), Wissenschaftskolleg zu Berlin — 20.00 Uhr
2008-03-31 | Bern (Schweiz), Konservatorium, Grosser Saal — 19.30 Uhr
2008-03-11 | Milano (Italien), Conservatorio di Musica \"Giuseppe Verdi\", Sala Verdi — 20.30 h
2008-03-01 | Schwabach (Deutschland), Bürgerhaus — 19.30 Uhr
2008-02-13 | Tallinn (Estland), Kanuti gildi Saal
2007-10-10 | München (Deutschland), Residenz, Herkulessaal — 20.00 Uhr
2007-10-08 | Polling (Deutschland), Kloster Polling, Bibliotheksaal — 19.30 Uhr
2007-08-01 | Nargen (Estland) | nationale Erstaufführung
2007-03-31 | Bergamo (Italien), Teatro Donizetti — 18.00 h | nationale Erstaufführung
2006-09-01 | Mondsee (Österreich), Schloss — 19.30 Uhr - Thomas Larcher - composer in residence
2006-05-06 | Wattens (Österreich), Swarovski Kristallwelten — 20.00 Uhr
2005-01-01 | Lech am Arlberg (Österreich) | Uraufführung
Audio Stream

Dieser äußerst virtuose Streichquartettsatz beschreibt mit seinen drei Hauptabschnitten einen Weg vom phantasievollen Suchen von Melodien und Klängen über rhythmische Ekstase hin zu einem zunächst terzenseligen Epilog, dessen vermeintliche Ruhe sich schnell als trügerisch erweist. Seine Ersteinspielung erfuhr das Werk auf der gleichnamigen CD des renommierten Labels ECM.

"Während des Komponierens von IXXU mußte ich immer wieder gegen das Gefangensein in meiner eigenen Kompositionsweise anrennen, musste versuchen, mich davon loszureißen… und konnte letztlich doch keinen Ausweg finden. Ich wollte weg von energiegeladenen rhythmischen Bewegungen, welche die Geschwindigkeit bis zur Besessenheit steigern, weg von Momenten einer erschöpften, trügerischen Ruhe, weg von immer wieder auftauchenden Orgelpunkten und manischen Wiederholungen. Damals war es mir einfach nicht möglich, mich von all dem zu befreien. Trotzdem oder gerade deshalb ist IXXU zum meinem signifikantesten und intensivsten Stück aus dieser Zeit geworden." - Thomas Larcher

Auftragswerk : Commissioned by the Davos Festival
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-14487-2
Kompositionsjahr: 1998-2004
Schwierigkeit: schwer
Seitenzahl: 80
Spieldauer: 14'0"
Uraufführung : 2005 Lech am Arlberg (A) · Rosamunde Quartett
Verlag: Schott Music Ltd., London
2020-09-19 | Icking (Deutschland)
2019-06-20 | Alderburgh (United Kingdom), Orford Church — 15.00
2015-04-26 | Bruxelles (Belgien), Musee des Instruments de Musique — 15:30
2014-05-31 | München (Deutschland), Pinakothek der Moderne, Rotunde — 22:00
2012-07-04 | Bantry (Irland (Republik)), Bantry House — 20.00 h | nationale Erstaufführung
2012-05-14 | Helsinki (Finnland), Musiikkitalo, Camerata-sali — 18.00 h
2011-11-12 | London (United Kingdom), Wigmore Hall — A Portrait of Thomas Larcher | nationale Erstaufführung
2011-03-25 | Nürnberg (Deutschland), Tafelhalle
2009-05-13 | Berlin (Deutschland), Wissenschaftskolleg zu Berlin — 20.00 Uhr
2008-03-31 | Bern (Schweiz), Konservatorium, Grosser Saal — 19.30 Uhr
2008-03-11 | Milano (Italien), Conservatorio di Musica \"Giuseppe Verdi\", Sala Verdi — 20.30 h
2008-03-01 | Schwabach (Deutschland), Bürgerhaus — 19.30 Uhr
2008-02-13 | Tallinn (Estland), Kanuti gildi Saal
2007-10-10 | München (Deutschland), Residenz, Herkulessaal — 20.00 Uhr
2007-10-08 | Polling (Deutschland), Kloster Polling, Bibliotheksaal — 19.30 Uhr
2007-08-01 | Nargen (Estland) | nationale Erstaufführung
2007-03-31 | Bergamo (Italien), Teatro Donizetti — 18.00 h | nationale Erstaufführung
2006-09-01 | Mondsee (Österreich), Schloss — 19.30 Uhr - Thomas Larcher - composer in residence
2006-05-06 | Wattens (Österreich), Swarovski Kristallwelten — 20.00 Uhr
2005-01-01 | Lech am Arlberg (Österreich) | Uraufführung