Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Jeb Loy Nichols - Days Are Mighty

Jeb Loy Nichols - Days Are Mighty

limited edition


  • Ausgabe: 2 CDs
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Bestell-Nr.: TIN 1202-02
14,99 €
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten
- +
 
Beschreibung

"Ich wollte dieses Album persönlich halten," sagt Jeb Loy Nichols. Pesönlich und in kleinem Rahmen. Offenbar ist das der einzige Weg, um den ganzen Quatsch, der heutzutage als Musikgeschäft durchgeht, außen vor zu lassen."

Für Jeb Loy ist das Persönliche immer politisch gewesen. Den Ausgangspunkt für diese neuen Songs bildet oft ein kleiner Verlust, eine Herausforderung, ein peinlicher Augenblick. "Ich denke mehr und mehr darüber nach", sagt er. "Was ich jeden Tag, zu jedem Zeitpunkt meines Lebens mache, ist Teil von etwas Größerem."

Vor sechs Jahren zog er auf eine abgelegene Farm in Wales, um möglichst wenig mit den Exzessen des Lebens in der Stadt zu tun haben zu müssen. Heute baut er einen großen Teil seiner Nahrungsmittel selbst an, erzeugt eigenen Strom, recycelt fast alles, was er benutzt, und heizt sein Haus mit seinem eigenen Holz.

Sein neues Album "Days Are Mighty" ist die persönliche Schilderung eines einfachen Lebens am Rande der Gesellschaft.

"Mein letztes Album", sagt er, "handelte ausschließlich vom Nicht-zu-Hause-Sein. Ich ging nach Nashville und schrieb ein Album über meine Beziehung zu Amerika. Dieses Album handelt von meiner Beziehung zur Heimat."

Days Are Mighty ist, wie der größte Teil des häuslichen Lebens, trügerisch. Beim ersten Hören fühlt es sich warm, gemütlich und sicher an. Doch es ist wie meistens im häuslichen Leben – einmal an der Oberfläche gekratzt, stößt man auf eine Welt voller Widersprüche. Songs des Verlustes, der Trennung, der Angst.

"Sicher", sagt Jeb Loy, "es ist alles da. Aber es ist auch schön. Es ist einfach. Direkt. Es ist wie die Bluegrass-Platten, mit denen ich aufgewachsen bin. All diese wunderschönen Harmonien, die Songs über den Tod singen. Ich wollte ein tolles Album machen. Ein warmes Album. Aber ich wollte, dass es von Dingen handelt, mit denen ich tagtäglich zu tun habe. Ich habe mit Bedauern zu tun, mit dem Alter, mit Enttäuschung, mit dem Scheitern der Gesellschaft, anständig zu sein."

Das Album vermeidet komplizierte Produktion und ausgefallene Arrangements. Dieses Album klingt so, wie es ist: Songs über das Leben jenseits dessen, was modern ist. "Ich hätte eine größere Platte machen können", sagt Jeb Loy. " Hätte Bläser und Streicher und all das reinbringen können, aber ich wollte, dass es zu meiner Küche passt. Ich wollte das Gefühl haben, als würden wir an meinem Küchentisch sitzen und uns unterhalten.

Nur du und ich. Ich wollte darüber reden, was ich jeden Tag erlebe. Alte Scheunen, die einstürzen, die Wintermonate, alte Freundinnen, den fehlenden politischen Widerstand. Ich wollte sagen: Die einzig wahre Revolution ist, sich zu verlieben. Das ist ständige Revolution. Das ist wirklicher Aufruhr."

Um das Album einfach zu halten, beschloss Jeb Loy, mit alten Freunden zusammen zu arbeiten. Jennifer Carr, eine langjährige Mitstreiterin, ist an den Keyboards. Andy Hamill, einer von Jebs engsten Freunden, ist am Bass. Jonathan Lee ist an den Drums. "Kumpel", sagt Jeb Loy, "jeder einzelne. Eine gute Zeit! Nur wir, und wir reden. Nur die Familie."

"Days are Mighty" ist eine limitierte Doppel-CD inkl. 10 Demo-Songs.

Details
Inhaltstext:

CD 1:
My Kind - Days Are Mighty - Lay Down And Cry - 25 Years Too Late - Can't Find The Words - Poor Little Barn - That's Not What She Said To Me - After November - Let's Not Fall - Almost - I Need You So

Bonus-CD:
I Need You So - Let's Not Fall - My Kind - Days Are Mighty - Can't Find The Words - Lazy Afternoon - Poor Little Barn - Almost - 25 Years Too Late - Still Tomorrow

Spieldauer: 57'13"
UPC : 750447012028
Untertitel: limited edition
Verlag: Intuition

"Ich wollte dieses Album persönlich halten," sagt Jeb Loy Nichols. Pesönlich und in kleinem Rahmen. Offenbar ist das der einzige Weg, um den ganzen Quatsch, der heutzutage als Musikgeschäft durchgeht, außen vor zu lassen."

Für Jeb Loy ist das Persönliche immer politisch gewesen. Den Ausgangspunkt für diese neuen Songs bildet oft ein kleiner Verlust, eine Herausforderung, ein peinlicher Augenblick. "Ich denke mehr und mehr darüber nach", sagt er. "Was ich jeden Tag, zu jedem Zeitpunkt meines Lebens mache, ist Teil von etwas Größerem."

Vor sechs Jahren zog er auf eine abgelegene Farm in Wales, um möglichst wenig mit den Exzessen des Lebens in der Stadt zu tun haben zu müssen. Heute baut er einen großen Teil seiner Nahrungsmittel selbst an, erzeugt eigenen Strom, recycelt fast alles, was er benutzt, und heizt sein Haus mit seinem eigenen Holz.

Sein neues Album "Days Are Mighty" ist die persönliche Schilderung eines einfachen Lebens am Rande der Gesellschaft.

"Mein letztes Album", sagt er, "handelte ausschließlich vom Nicht-zu-Hause-Sein. Ich ging nach Nashville und schrieb ein Album über meine Beziehung zu Amerika. Dieses Album handelt von meiner Beziehung zur Heimat."

Days Are Mighty ist, wie der größte Teil des häuslichen Lebens, trügerisch. Beim ersten Hören fühlt es sich warm, gemütlich und sicher an. Doch es ist wie meistens im häuslichen Leben – einmal an der Oberfläche gekratzt, stößt man auf eine Welt voller Widersprüche. Songs des Verlustes, der Trennung, der Angst.

"Sicher", sagt Jeb Loy, "es ist alles da. Aber es ist auch schön. Es ist einfach. Direkt. Es ist wie die Bluegrass-Platten, mit denen ich aufgewachsen bin. All diese wunderschönen Harmonien, die Songs über den Tod singen. Ich wollte ein tolles Album machen. Ein warmes Album. Aber ich wollte, dass es von Dingen handelt, mit denen ich tagtäglich zu tun habe. Ich habe mit Bedauern zu tun, mit dem Alter, mit Enttäuschung, mit dem Scheitern der Gesellschaft, anständig zu sein."

Das Album vermeidet komplizierte Produktion und ausgefallene Arrangements. Dieses Album klingt so, wie es ist: Songs über das Leben jenseits dessen, was modern ist. "Ich hätte eine größere Platte machen können", sagt Jeb Loy. " Hätte Bläser und Streicher und all das reinbringen können, aber ich wollte, dass es zu meiner Küche passt. Ich wollte das Gefühl haben, als würden wir an meinem Küchentisch sitzen und uns unterhalten.

Nur du und ich. Ich wollte darüber reden, was ich jeden Tag erlebe. Alte Scheunen, die einstürzen, die Wintermonate, alte Freundinnen, den fehlenden politischen Widerstand. Ich wollte sagen: Die einzig wahre Revolution ist, sich zu verlieben. Das ist ständige Revolution. Das ist wirklicher Aufruhr."

Um das Album einfach zu halten, beschloss Jeb Loy, mit alten Freunden zusammen zu arbeiten. Jennifer Carr, eine langjährige Mitstreiterin, ist an den Keyboards. Andy Hamill, einer von Jebs engsten Freunden, ist am Bass. Jonathan Lee ist an den Drums. "Kumpel", sagt Jeb Loy, "jeder einzelne. Eine gute Zeit! Nur wir, und wir reden. Nur die Familie."

"Days are Mighty" ist eine limitierte Doppel-CD inkl. 10 Demo-Songs.

Inhaltstext:

CD 1:
My Kind - Days Are Mighty - Lay Down And Cry - 25 Years Too Late - Can't Find The Words - Poor Little Barn - That's Not What She Said To Me - After November - Let's Not Fall - Almost - I Need You So

Bonus-CD:
I Need You So - Let's Not Fall - My Kind - Days Are Mighty - Can't Find The Words - Lazy Afternoon - Poor Little Barn - Almost - 25 Years Too Late - Still Tomorrow

Spieldauer: 57'13"
UPC : 750447012028
Untertitel: limited edition
Verlag: Intuition
Sonstige Ausgaben
Newsletter
Ort

Adresse: Schott Music GmbH & Co. KG Weihergarten 5 55116 Mainz

Mail to: info@schott-music.com

Telefon: +49 6131 246-0