Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Joy of Music – Discoveries from the Schott Archives

Joy of Music – Discoveries from the Schott Archives

Virtuoso and Entertaining Pieces for Piano


  • Besetzung: Klavier
  • Bestell-Nr.: ED 23307 Q53306
16,99 €  *
Inkl. 7% MwSt.

Download Ausgabe

- +
Beschreibung
Anlässlich des 250-jährigen Jubiläums hat der Verlag Schott Schätze aus dem historischen Verlagsarchiv ausgegraben und neu ediert. Dieser Sammelband wendet sich an professionelle Musiker und fortgeschrittene Liebhaber, die an interessanten Neuentdeckungen abseits des Standardrepertoires interessiert sind. Er enthält vor allem Werke der Romantik: virtuose Kabinettstückchen und Zugabestücke, ausdrucksvolle Charakterstücke, Perlen der Salonmusik oder kunstvolle Arrangements bekannter (Opern-) Melodien. Viele der Originalkompositionen und Bearbeitungen stammen von bedeutenden Klaviervirtuosen des 19. Jahrhunderts.
Details
Inhaltstext: Ludwig van Beethoven (1770–1827): 24 Variations sur l’Ariette Venni Amore par Righini, WoO 65
Carl Czerny (1791–1857): Le Désir op. 604/2
Henri Herz (1803–1888): Variations brillantes sur la Cavatine de l’opéra Cenerentola de Rossini op. 60
Ferdinand Beyer (1803–1863): Nocturne op. 81
Friedrich Burgmüller (1806–1874): Grande valse de salon sur Le pardon de Ploërmel de Meyerbeer
Franz Liszt (1811–1886): La Danza. Tarantella Napoletana
Sigismund Thalberg (1812–1871): Home! Sweet Home! Air anglais varié op. 72
Charles-Valentin Alkan (1813–1888): Le Chemin de Fer. Étude op. 27
Charles Gounod (1818–1893): Méditation sur le 1er Prélude de J. S. Bach
Julius Schulhoff (1825–1898): Feuille d’Album
Louis Moreau Gottschalk (1829–1869): Le Banjo. Esquisse américaine op. 15
Carl Tausig (1841–1871): Siegmunds Liebesgesang aus der Walküre von Richard Wagner
Giovanni Sgambati (1841–1914): Mélodie de Gluck
Moritz Moszkowski (1854–1925): Tarentelle op. 77/6
Edward Elgar (1857–1934): Salut d’amour op. 12
Schwierigkeit: mittelschwer bis schwer
Seitenzahl: 148
Verlag: Schott Music
Audio Stream
Anlässlich des 250-jährigen Jubiläums hat der Verlag Schott Schätze aus dem historischen Verlagsarchiv ausgegraben und neu ediert. Dieser Sammelband wendet sich an professionelle Musiker und fortgeschrittene Liebhaber, die an interessanten Neuentdeckungen abseits des Standardrepertoires interessiert sind. Er enthält vor allem Werke der Romantik: virtuose Kabinettstückchen und Zugabestücke, ausdrucksvolle Charakterstücke, Perlen der Salonmusik oder kunstvolle Arrangements bekannter (Opern-) Melodien. Viele der Originalkompositionen und Bearbeitungen stammen von bedeutenden Klaviervirtuosen des 19. Jahrhunderts.
Inhaltstext: Ludwig van Beethoven (1770–1827): 24 Variations sur l’Ariette Venni Amore par Righini, WoO 65
Carl Czerny (1791–1857): Le Désir op. 604/2
Henri Herz (1803–1888): Variations brillantes sur la Cavatine de l’opéra Cenerentola de Rossini op. 60
Ferdinand Beyer (1803–1863): Nocturne op. 81
Friedrich Burgmüller (1806–1874): Grande valse de salon sur Le pardon de Ploërmel de Meyerbeer
Franz Liszt (1811–1886): La Danza. Tarantella Napoletana
Sigismund Thalberg (1812–1871): Home! Sweet Home! Air anglais varié op. 72
Charles-Valentin Alkan (1813–1888): Le Chemin de Fer. Étude op. 27
Charles Gounod (1818–1893): Méditation sur le 1er Prélude de J. S. Bach
Julius Schulhoff (1825–1898): Feuille d’Album
Louis Moreau Gottschalk (1829–1869): Le Banjo. Esquisse américaine op. 15
Carl Tausig (1841–1871): Siegmunds Liebesgesang aus der Walküre von Richard Wagner
Giovanni Sgambati (1841–1914): Mélodie de Gluck
Moritz Moszkowski (1854–1925): Tarentelle op. 77/6
Edward Elgar (1857–1934): Salut d’amour op. 12
Schwierigkeit: mittelschwer bis schwer
Seitenzahl: 148
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben