Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Joy of Music – Discoveries from the Schott Archives

Joy of Music – Discoveries from the Schott Archives

Virtuoso and Entertaining Pieces for Cello and Piano


  • Besetzung: Violoncello und Klavier
  • Sprache: englisch - deutsch
  • Bestell-Nr.: ED 23310 Q53332
16,99 €  *
Inkl. 7% MwSt.

Download Ausgabe

- +
Beschreibung
Anlässlich des 250-jährigen Jubiläums hat der Verlag Schott Schätze aus dem historischen Verlagsarchiv ausgegraben und neu ediert. Dieser Sammelband wendet sich an professionelle Musiker und fortgeschrittene Liebhaber, die an interessanten Neuentdeckungen abseits des Standardrepertoires interessiert sind. Er enthält vor allem Werke der Romantik: virtuose Kabinettstückchen und Zugabestücke, ausdrucksvolle Charakterstücke, Perlen der Salonmusik oder kunstvolle Arrangements bekannter (Opern-) Melodien. Viele der Originalkompositionen und Bearbeitungen stammen von bedeutenden Cellisten und Cellistinnen des 19. und 20. Jahrhunderts.
Details
Inhaltstext: Sebastian Lee (1805–1887): Berceuse op. 71/2 from/aus/de: Deux Romances sans paroles
Francois Servais (1807–1866): Tannhäuser de Richard Wagner, Duo brillant (10me Livre des duos, arr. de J. Gregoir et F. Servais)
Auguste-Joseph Franchomme (1808–1884): Fantaisie sur „La Flûte enchantée” de Mozart, op. 40
Jacques Offenbach (1819–1880): Fantaisie facile sur l’Opéra de Rossini “Le Barbier de Séville” op. 71
Alfredo Piatti (1822–1901): Siciliana op. 19
Georg Goltermann (1824–1898): Alla Mazurka from/aus/de: Trois morceaux caractéristiques, op. 41/3
Guillaume Paque (1825–1876): Romance et Tarantelle op. 23
Louis Baerwolf (1841–1891): Morceau de Salon op. 54
Jules de Swert (1843–1891): Valse en mi mineur de Frédéric Chopin op. posth.
Ethel Harraden (1857–1917): Tristesse, Romance sans paroles
Daniël van Goens (1858–1904): Tarantelle op. 44
Hugo Becker (1864–1941): Andante religioso op. 2
Ethel Barns (1874–1948): L’Escarpolette / Swing Song
Arnold Trowell (1887–1966) Le Rappel des Oiseaux, Etude-Caprice op. 3/2
Schwierigkeit: mittelschwer bis fortgeschritten
Seitenzahl: 160
Verlag: Schott Music
Anlässlich des 250-jährigen Jubiläums hat der Verlag Schott Schätze aus dem historischen Verlagsarchiv ausgegraben und neu ediert. Dieser Sammelband wendet sich an professionelle Musiker und fortgeschrittene Liebhaber, die an interessanten Neuentdeckungen abseits des Standardrepertoires interessiert sind. Er enthält vor allem Werke der Romantik: virtuose Kabinettstückchen und Zugabestücke, ausdrucksvolle Charakterstücke, Perlen der Salonmusik oder kunstvolle Arrangements bekannter (Opern-) Melodien. Viele der Originalkompositionen und Bearbeitungen stammen von bedeutenden Cellisten und Cellistinnen des 19. und 20. Jahrhunderts.
Inhaltstext: Sebastian Lee (1805–1887): Berceuse op. 71/2 from/aus/de: Deux Romances sans paroles
Francois Servais (1807–1866): Tannhäuser de Richard Wagner, Duo brillant (10me Livre des duos, arr. de J. Gregoir et F. Servais)
Auguste-Joseph Franchomme (1808–1884): Fantaisie sur „La Flûte enchantée” de Mozart, op. 40
Jacques Offenbach (1819–1880): Fantaisie facile sur l’Opéra de Rossini “Le Barbier de Séville” op. 71
Alfredo Piatti (1822–1901): Siciliana op. 19
Georg Goltermann (1824–1898): Alla Mazurka from/aus/de: Trois morceaux caractéristiques, op. 41/3
Guillaume Paque (1825–1876): Romance et Tarantelle op. 23
Louis Baerwolf (1841–1891): Morceau de Salon op. 54
Jules de Swert (1843–1891): Valse en mi mineur de Frédéric Chopin op. posth.
Ethel Harraden (1857–1917): Tristesse, Romance sans paroles
Daniël van Goens (1858–1904): Tarantelle op. 44
Hugo Becker (1864–1941): Andante religioso op. 2
Ethel Barns (1874–1948): L’Escarpolette / Swing Song
Arnold Trowell (1887–1966) Le Rappel des Oiseaux, Etude-Caprice op. 3/2
Schwierigkeit: mittelschwer bis fortgeschritten
Seitenzahl: 160
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben