Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

lautlos

lautlos

für Violoncello solo


  • Besetzung: Violoncello
  • Ausgabe: Einzelausgabe
9,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.06 kg

- +
Beschreibung
lautlos ist im Umfeld von Christian Josts Choroper Angst – 5 Pforten einer Reise in das Innere der Angst entstanden. So basiert auch lautlos auf einer Stimmung des Ungewissen, Suchenden, ja sogar Resignierenden auf der einen Seite sowie des verzweifelten und aufbäumenden Ausbruchs auf der anderen Seite.  Das Werk erinnert in seiner sprachlichen Diktion an einen fesselnden Monolog und nimmt den Zuhörer mit auf die Reise durch eine faszinierende Klangwelt.
So wird das Violoncello in lautlos in all seinen Klangschattierungen präsentiert. Allein der erste Ton durchläuft sämtliche Facetten des Klangspektrums. Vom quasi unhörbaren Anfang entwickelt sich der Klang bis zum Geräuschhaften. An vielen Stellen des Werkes wird man innovative Klangskulpturen hören, die aber immer im Dienste der Musik stehen und in die musikalische Entwicklung eingebunden sind. 

Wolfgang Emanuel Schmidt
Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-14057-7
Kompositionsjahr: 2005
Reihe: Cello-Bibliothek
Schwierigkeit: schwer
Seitenzahl: 4
Spieldauer: 6'0"
Uraufführung : 8. September 2005 Stuttgart, Stiftskirche (D) Europäisches Musikfest Stuttgart 2005 · Wolfgang E. Schmidt, Violoncello
Verlag: Schott Music
Lieferrechte: weltweit
Aufführungen
2016-08-28 | Grafenegg (Österreich), Schlosshof — 16:30
2007-03-09 | Berlin (Deutschland), Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Eichensaal — 20.00 Uhr
2005-09-08 | Stuttgart (Deutschland), Stiftskirche — 13.00 Uhr | Uraufführung
lautlos ist im Umfeld von Christian Josts Choroper Angst – 5 Pforten einer Reise in das Innere der Angst entstanden. So basiert auch lautlos auf einer Stimmung des Ungewissen, Suchenden, ja sogar Resignierenden auf der einen Seite sowie des verzweifelten und aufbäumenden Ausbruchs auf der anderen Seite.  Das Werk erinnert in seiner sprachlichen Diktion an einen fesselnden Monolog und nimmt den Zuhörer mit auf die Reise durch eine faszinierende Klangwelt.
So wird das Violoncello in lautlos in all seinen Klangschattierungen präsentiert. Allein der erste Ton durchläuft sämtliche Facetten des Klangspektrums. Vom quasi unhörbaren Anfang entwickelt sich der Klang bis zum Geräuschhaften. An vielen Stellen des Werkes wird man innovative Klangskulpturen hören, die aber immer im Dienste der Musik stehen und in die musikalische Entwicklung eingebunden sind. 

Wolfgang Emanuel Schmidt
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-14057-7
Kompositionsjahr: 2005
Reihe: Cello-Bibliothek
Schwierigkeit: schwer
Seitenzahl: 4
Spieldauer: 6'0"
Uraufführung : 8. September 2005 Stuttgart, Stiftskirche (D) Europäisches Musikfest Stuttgart 2005 · Wolfgang E. Schmidt, Violoncello
Verlag: Schott Music
Lieferrechte: weltweit
2016-08-28 | Grafenegg (Österreich), Schlosshof — 16:30
2007-03-09 | Berlin (Deutschland), Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Eichensaal — 20.00 Uhr
2005-09-08 | Stuttgart (Deutschland), Stiftskirche — 13.00 Uhr | Uraufführung
Sonstige Ausgaben
  • CB 297
    7,50 €  *
    inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten
  • Download
    4,99 €  *
    Inkl. 7% MwSt.
  • lautlos (I)
    Download
    6,99 €  *
    Inkl. 7% MwSt.