Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Leichte Klaviermusik der Romantik

Leichte Klaviermusik der Romantik


  • Bandnummer: Band 1
  • Besetzung: Klavier
13,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.

Download Ausgabe

- +
 
Beschreibung
Der Begriff "romantisch" tauchte um 1800 zuerst in der Literatur auf und bedeutete "romanhaft", "erzählend", auch "phantastisch". In der Musikgeschichte ist die Romantik eine Epoche, die etwa das 19. Jahrhundert umfasst. Die romantische Musik hat eine Vorliebe für phantastische oder märchenhafte Stimmungen und greift oft außermusikalische Themen auf. Diese Epoche beginnt bereits mit den späteren Werken Beethovens, dem letzten Wiener Klassiker. Der Dichter E.T.A. Hoffmann schrieb über Beethovens 5. Sinfonie: "Beethovens Musik bewegt die Hebel des Schauers, der Furcht, des Entsetzens, des Schmerzes und erweckt jene unendliche Sehnsucht, die das Wesen der Romantik ist."
Die Klaviermusik spielt in der Romantik eine wichtige Rolle. Die Fortschritte des Klavierbaus brachten es mit sich, dass das Instrument an Klangfülle und Reichtum der Tonqualität gewann. Auch die Mechanik der Manual- und Pedaltechnik wurde verbessert und ermöglichte eine ungeahnte Steigerung des virtuosen Spiels, aber auch der melodischen Gestaltung. Das traditionelle cantable Spiel steigert sich hier zum "Espressivo".
Diese Auswahl von leichter Klaviermusik der Romantik soll den jungen Klavierspielern den Reichtum dieser Musik erschließen.
Details
Inhaltstext: Teil 1: F. Chopin: Mazurka F-Dur op. 68/3
F. Chopin: Mazurka a-Moll op. 7/2
F. Chopin: Prélude e-Moll op. 28/4
F. Chopin: Prélude h-Moll op. 28/6
J. Ferrer: Spanische Serenade
C. Franck: Lied aus der Creuse
E. Grieg: Elfentanz op. 12/4
E. Grieg: Volksweise
S. Heller: Präludium für Lilli
F. Hoffmann: Am Abend op. 88/2
T. Kirchner: Kleine Studie
T. Kirchner: Poco allegro
F. Mendelssohn-Bartholdy: Romanze
F. Mendelssohn-Bartholdy: Kinderstück
M. Reger: Bange Frage
F. Schubert: Drei Ecossaisen
R. Schumann: Kinder-Sonate, 1. Satz op. 118/1
P.I. Tschaikowsky: Die kranke Puppe
P.I. Tschaikowsky: Püppchens Begräbnis op. 39/7
P.I. Tschaikowsky: Die neue Puppe op. 39/9
P.I. Tschaikowsky: Pferdchen spielen op. 39/3
C.M.v. Weber: Drei deutsche Walzer
Teil 2: J. Brahms: Zwei Walzer
J. Brahms: Sandmännchen
F. Chopin: Mazurka g-Moll op. 67/2
F. Chopin: Mazurka a-Moll op. 67/4
A. Dvorák: Sousedská
N.W. Gade: Scherzo op. 19/2
E. Grieg: Arietta op. 12/1
E. Grieg: Walzer op. 12/2
A. Jensen: Ungarisch
F. Mendelssohn: Lied ohne Worte op. 30/3 E-Dur
F. Mendelssohn: Lied ohne Worte op. 38/2 c-Moll
M. Reger: Abendgesang op. 17/11
M. Reger: Versöhnung op. 17/20
F. Schubert: 3 Walzer op. 18/5,6,9
P.I. Tschaikowsky: Träumerei op. 39/21
P.I. Tschaikowsky: Chanson triste op. 40/2
C.M.v. Weber: Kontertanz
E. Satie: Gymnopédoe Nr. 1
Reihe: Europäische Klavierschule
Schwierigkeit: 2
Seitenzahl: 72
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)
Der Begriff "romantisch" tauchte um 1800 zuerst in der Literatur auf und bedeutete "romanhaft", "erzählend", auch "phantastisch". In der Musikgeschichte ist die Romantik eine Epoche, die etwa das 19. Jahrhundert umfasst. Die romantische Musik hat eine Vorliebe für phantastische oder märchenhafte Stimmungen und greift oft außermusikalische Themen auf. Diese Epoche beginnt bereits mit den späteren Werken Beethovens, dem letzten Wiener Klassiker. Der Dichter E.T.A. Hoffmann schrieb über Beethovens 5. Sinfonie: "Beethovens Musik bewegt die Hebel des Schauers, der Furcht, des Entsetzens, des Schmerzes und erweckt jene unendliche Sehnsucht, die das Wesen der Romantik ist."
Die Klaviermusik spielt in der Romantik eine wichtige Rolle. Die Fortschritte des Klavierbaus brachten es mit sich, dass das Instrument an Klangfülle und Reichtum der Tonqualität gewann. Auch die Mechanik der Manual- und Pedaltechnik wurde verbessert und ermöglichte eine ungeahnte Steigerung des virtuosen Spiels, aber auch der melodischen Gestaltung. Das traditionelle cantable Spiel steigert sich hier zum "Espressivo".
Diese Auswahl von leichter Klaviermusik der Romantik soll den jungen Klavierspielern den Reichtum dieser Musik erschließen.
Inhaltstext: Teil 1: F. Chopin: Mazurka F-Dur op. 68/3
F. Chopin: Mazurka a-Moll op. 7/2
F. Chopin: Prélude e-Moll op. 28/4
F. Chopin: Prélude h-Moll op. 28/6
J. Ferrer: Spanische Serenade
C. Franck: Lied aus der Creuse
E. Grieg: Elfentanz op. 12/4
E. Grieg: Volksweise
S. Heller: Präludium für Lilli
F. Hoffmann: Am Abend op. 88/2
T. Kirchner: Kleine Studie
T. Kirchner: Poco allegro
F. Mendelssohn-Bartholdy: Romanze
F. Mendelssohn-Bartholdy: Kinderstück
M. Reger: Bange Frage
F. Schubert: Drei Ecossaisen
R. Schumann: Kinder-Sonate, 1. Satz op. 118/1
P.I. Tschaikowsky: Die kranke Puppe
P.I. Tschaikowsky: Püppchens Begräbnis op. 39/7
P.I. Tschaikowsky: Die neue Puppe op. 39/9
P.I. Tschaikowsky: Pferdchen spielen op. 39/3
C.M.v. Weber: Drei deutsche Walzer
Teil 2: J. Brahms: Zwei Walzer
J. Brahms: Sandmännchen
F. Chopin: Mazurka g-Moll op. 67/2
F. Chopin: Mazurka a-Moll op. 67/4
A. Dvorák: Sousedská
N.W. Gade: Scherzo op. 19/2
E. Grieg: Arietta op. 12/1
E. Grieg: Walzer op. 12/2
A. Jensen: Ungarisch
F. Mendelssohn: Lied ohne Worte op. 30/3 E-Dur
F. Mendelssohn: Lied ohne Worte op. 38/2 c-Moll
M. Reger: Abendgesang op. 17/11
M. Reger: Versöhnung op. 17/20
F. Schubert: 3 Walzer op. 18/5,6,9
P.I. Tschaikowsky: Träumerei op. 39/21
P.I. Tschaikowsky: Chanson triste op. 40/2
C.M.v. Weber: Kontertanz
E. Satie: Gymnopédoe Nr. 1
Reihe: Europäische Klavierschule
Schwierigkeit: 2
Seitenzahl: 72
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)
Sonstige Ausgaben
  • Band 1
    ED 4748
    18,00 €  *
    inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten