Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Lieder

Lieder


  • Bandnummer: Band 1
  • Besetzung: mittlere Singstimme und Klavier
  • Sprache: deutsch - englisch
  • Bestell-Nr.: ED 22586
22,00 €
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten

- +
 
Beschreibung
Max Kowalski (1882–1956) arbeitete hauptberuflich als Anwalt, ließ aber nie von seiner Leidenschaft für die Musik ab: Gesangsstunden während des Jurastudiums, Unterricht u.a. im Dirigieren und Kontrapunkt an Dr. Hoch’s Conservatorium neben seiner Tätigkeit in der eigenen Frankfurter Kanzlei. Bereits während seiner Studienzeit veröffentlichte er erste Werke, bis 1933 erschienen 15 Liederzyklen.
Verfolgt durch die Nationalsozialisten konnte der jüdischstämmige Kowalski in der Folgezeit sowohl seine Anwalts- als auch die Komponistentätigkeit nur sehr eingeschränkt ausüben. 1938 wurde er verhaftet, ins KZ Buchenwald deportiert und schließlich zur Flucht ins Exil nach London gezwungen.    
Zeitgenossen bezeichneten Kowalski als Lyriker unter den Komponisten. Die Auswahl seiner Liedtexte zeigt seine große Kenntnis und die Verbundenheit mit der deutschen Literatur. So vertonte er beispielsweise Texte von Friedrich Hölderlin oder Rainer Maria Rilke, aber auch indische oder japanische Gedichte. Kowalski hinterließ zahlreiche unveröffentlichte Lieder, die bei Schott Music in einer zweibändigen Ausgabe erscheinen: 

Band 1 (ED 22586) enthält seine jüdischen Liedern (1935-37), den Heinrich-Heine-Zyklus (1937) und alle englischsprachigen Lieder (1941-46). 

Band 2 (ED 22587) umfasst Kowalskis Spätwerke: die Lieder auf Texte von Friedrich Hölderlin (1950) und die Geisha-Lieder in Übertragung von Klabund (1951).
Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-16117-6
Inhaltstext: Jüdische Lieder (um 1936): L. Strauß: Messiaslied
L. Strauß: Ein Lied an die Schechina
L. Strauß: Mittenwegs steht ein Baum
L. Strauß: Zum Sabbatausgang
Heine-Lieder (1937): Der Tod, das ist die kühle Nacht
Wie des Mondes Abbild zittert
Ein schöner Stern geht auf in meiner Nacht
Mir träumte einst von wildem Liebesglühn
Salomo
Werdet nur nicht ungeduldig
Sie saßen und tranken am Teetisch
Englische Lieder (1941-1946): W.H. Davies: Sweet Chance, that led my steps abroad
W.S. Landor: Roses and Thorns
W.B. Yeats: The Cloths of Heaven
W. de la Mare: An Epitaph
Schwierigkeit: 3
Seitenzahl: 44
Spieldauer: 28'0"
Verlag: Schott Music
Max Kowalski (1882–1956) arbeitete hauptberuflich als Anwalt, ließ aber nie von seiner Leidenschaft für die Musik ab: Gesangsstunden während des Jurastudiums, Unterricht u.a. im Dirigieren und Kontrapunkt an Dr. Hoch’s Conservatorium neben seiner Tätigkeit in der eigenen Frankfurter Kanzlei. Bereits während seiner Studienzeit veröffentlichte er erste Werke, bis 1933 erschienen 15 Liederzyklen.
Verfolgt durch die Nationalsozialisten konnte der jüdischstämmige Kowalski in der Folgezeit sowohl seine Anwalts- als auch die Komponistentätigkeit nur sehr eingeschränkt ausüben. 1938 wurde er verhaftet, ins KZ Buchenwald deportiert und schließlich zur Flucht ins Exil nach London gezwungen.    
Zeitgenossen bezeichneten Kowalski als Lyriker unter den Komponisten. Die Auswahl seiner Liedtexte zeigt seine große Kenntnis und die Verbundenheit mit der deutschen Literatur. So vertonte er beispielsweise Texte von Friedrich Hölderlin oder Rainer Maria Rilke, aber auch indische oder japanische Gedichte. Kowalski hinterließ zahlreiche unveröffentlichte Lieder, die bei Schott Music in einer zweibändigen Ausgabe erscheinen: 

Band 1 (ED 22586) enthält seine jüdischen Liedern (1935-37), den Heinrich-Heine-Zyklus (1937) und alle englischsprachigen Lieder (1941-46). 

Band 2 (ED 22587) umfasst Kowalskis Spätwerke: die Lieder auf Texte von Friedrich Hölderlin (1950) und die Geisha-Lieder in Übertragung von Klabund (1951).
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-16117-6
Inhaltstext: Jüdische Lieder (um 1936): L. Strauß: Messiaslied
L. Strauß: Ein Lied an die Schechina
L. Strauß: Mittenwegs steht ein Baum
L. Strauß: Zum Sabbatausgang
Heine-Lieder (1937): Der Tod, das ist die kühle Nacht
Wie des Mondes Abbild zittert
Ein schöner Stern geht auf in meiner Nacht
Mir träumte einst von wildem Liebesglühn
Salomo
Werdet nur nicht ungeduldig
Sie saßen und tranken am Teetisch
Englische Lieder (1941-1946): W.H. Davies: Sweet Chance, that led my steps abroad
W.S. Landor: Roses and Thorns
W.B. Yeats: The Cloths of Heaven
W. de la Mare: An Epitaph
Schwierigkeit: 3
Seitenzahl: 44
Spieldauer: 28'0"
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben
  • Band 2
    ED 22587
    22,00 €
    inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten