Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Madjnun / Jabsurr / Ahinnu II / Shira Shir / Philaki / Garten der Erkenntnis / Gdadroja

Madjnun / Jabsurr / Ahinnu II / Shira Shir / Philaki / Garten der Erkenntnis / Gdadroja


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2011
  • Bestell-Nr.: WER 65822
16,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.11 kg

- +
 
Beschreibung

Politische Musik ist oft eine Musik der Trauer, des Gedenkens, der Mahnung. Sie erinnert an die unzähligen Opfer von Kriegen, Völkermorden, Massakern. Sie stellt sich gegen das Leiden der Menschen durch die Menschen. Sie kämpft mit den Mitteln des Künstlers gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit. Solche Werke sind musikalische Denkmäler gegen das Vergessen.

In seinen Kompositionen thematisiert Samir Odeh-Tamimi vielfach die Probleme, Konflikte und Verhältnisse des Nahen Ostens. Werktitel und vertonte Texte legen die Spuren dorthin. Doch es ist nicht das politische Wollen allein, das Odeh-Tamimi die Musik schreiben lässt, die er schreibt:

„Politisch zu sein ist wirklich ein Begriff, den ich in Deutschland kennengelernt habe […]. Ich bin ein Palästinenser, der in Israel geboren wurde und aufgewachsen ist [...]. Und auch wenn ich in Deutschland lebe, lässt mich das ja nicht in Ruhe. Ich bin die ganze Zeit damit beschäftigt, mit den Ereignissen, egal was da passiert. Sicher prägt das auch mein Komponieren. Aber es entsteht in einem Werk auch ein Kunstwerk. Natürlich reagiere ich auf solche tragischen Gesänge des ausgerotteten jüdischen Volks. Trotzdem versuche ich diese Aussage, die ich treffen will, wirklich zu musikalisieren. Den Anspruch, wirklich hohe Kunst zu machen, habe ich.“ (Samir Odeh-Tamimi)

Produktion des Westdeutschen Rundfunks („Madjnun II“), Koproduktion mit Deutschlandradio Kultur („Jabsurr“, „Ahinnu II“, „Philaki“), Produktion von Deutschlandradio Kultur („Shira Shir“), Produktion des Südwestrundfunks („Gdadroja“).

Filmportrait Samir Odeh-Tamimi



Jeremias Schwarzer: recorder / WDR Rundfunkchor Köln / conductor: Rupert Huber / Dirk Wietheger: violoncello / Ulrich Löffler: piano / Ensemble Musikfabrik / conductor: Kasper de Roo / Romain Bischoff: baritone / Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin / conductor: Jonathan Stockhammer / Neue Vocalsolisten Stuttgart / Andrew Digby, Thomas Wagner: trombone / Jennifer van der Hart, Keren Motseri, Gudrun Berghofer: soprano / Radio Kamerfilharmonie Hilversum / conductor: Peter Eötvös
Details
EAN: 4010228658224
Inhaltstext: Madjnun II (2010) für Blockflöte und Männerchor Jabsurr (2009) für Violoncello und Klavier Ahinnu II (2002) für sieben Instrumentalisten Shira Shir (2006) für Bariton und Orchester Philaki (2009) für sieben Instrumentalisten Garten der Erkenntnis (2010/11) für sechs Stimmen und zwei Posaunen Gdadroja (2004/05) für Kammerorchester und drei Soprane
Spieldauer: 71'41"
Verlag: Wergo
downloads

Politische Musik ist oft eine Musik der Trauer, des Gedenkens, der Mahnung. Sie erinnert an die unzähligen Opfer von Kriegen, Völkermorden, Massakern. Sie stellt sich gegen das Leiden der Menschen durch die Menschen. Sie kämpft mit den Mitteln des Künstlers gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit. Solche Werke sind musikalische Denkmäler gegen das Vergessen.

In seinen Kompositionen thematisiert Samir Odeh-Tamimi vielfach die Probleme, Konflikte und Verhältnisse des Nahen Ostens. Werktitel und vertonte Texte legen die Spuren dorthin. Doch es ist nicht das politische Wollen allein, das Odeh-Tamimi die Musik schreiben lässt, die er schreibt:

„Politisch zu sein ist wirklich ein Begriff, den ich in Deutschland kennengelernt habe […]. Ich bin ein Palästinenser, der in Israel geboren wurde und aufgewachsen ist [...]. Und auch wenn ich in Deutschland lebe, lässt mich das ja nicht in Ruhe. Ich bin die ganze Zeit damit beschäftigt, mit den Ereignissen, egal was da passiert. Sicher prägt das auch mein Komponieren. Aber es entsteht in einem Werk auch ein Kunstwerk. Natürlich reagiere ich auf solche tragischen Gesänge des ausgerotteten jüdischen Volks. Trotzdem versuche ich diese Aussage, die ich treffen will, wirklich zu musikalisieren. Den Anspruch, wirklich hohe Kunst zu machen, habe ich.“ (Samir Odeh-Tamimi)

Produktion des Westdeutschen Rundfunks („Madjnun II“), Koproduktion mit Deutschlandradio Kultur („Jabsurr“, „Ahinnu II“, „Philaki“), Produktion von Deutschlandradio Kultur („Shira Shir“), Produktion des Südwestrundfunks („Gdadroja“).

Filmportrait Samir Odeh-Tamimi



Jeremias Schwarzer: recorder / WDR Rundfunkchor Köln / conductor: Rupert Huber / Dirk Wietheger: violoncello / Ulrich Löffler: piano / Ensemble Musikfabrik / conductor: Kasper de Roo / Romain Bischoff: baritone / Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin / conductor: Jonathan Stockhammer / Neue Vocalsolisten Stuttgart / Andrew Digby, Thomas Wagner: trombone / Jennifer van der Hart, Keren Motseri, Gudrun Berghofer: soprano / Radio Kamerfilharmonie Hilversum / conductor: Peter Eötvös
EAN: 4010228658224
Inhaltstext: Madjnun II (2010) für Blockflöte und Männerchor Jabsurr (2009) für Violoncello und Klavier Ahinnu II (2002) für sieben Instrumentalisten Shira Shir (2006) für Bariton und Orchester Philaki (2009) für sieben Instrumentalisten Garten der Erkenntnis (2010/11) für sechs Stimmen und zwei Posaunen Gdadroja (2004/05) für Kammerorchester und drei Soprane
Spieldauer: 71'41"
Verlag: Wergo