Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Metamorphosen

Metamorphosen

Orchestermusik zu Wolfgang Amadeus Mozart, Richard Wagner, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann


Christoph Hartmann, Johannes Strassl: English horn / Tonkünstler-Orchester / Gottfried Pokorny: bassoon / Xincao Li: conductor


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2014
  • Bestell-Nr.: WER 51102
18,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.11 kg

- +
Beschreibung
„Metamorphosen“ ist die erste in der auf 10 CDs angelegten Edition Enjott Schneider bei WERGO: Viele von Enjott Schneiders Kompositionen nehmen Bezug auf bekannte Werke der Musikgeschichte oder auf die stiltypische Idiomatik einzelner Komponisten – um dann im Sinne eines kreativen Reflexes auf Tradition durch Verwandlung Neues zu schaffen. Es ist ein Spiel mit kulturellen Sedimenten, ein subjektives Kommentieren von vorhandenen Formen und Modellen. In diesem Sinne verweisen die vier Kompositionen dieser CD auf vier Vorbilder der Historie:

„At the Edge of Time” ist eine Hommage an Wolfgang Amadeus Mozart: Aus Bewegungsgesten und Motiven seines Requiems entstand ein emotionales Geflecht, das vom solistischen Englischhorn – dem traditionellen Instrument von Tod und jenseitiger Klage – melodisch zusammengehalten wird.

„Ein ewig Rätsel will ich bleiben“ wurde zum 125. Todestag des bayrischen Märchenkönigs Ludwig II. komponiert. Das Werk verbindet die Idiomatik Richard Wagners mit einer freien musikalischen Erzählweise, so dass der Hörer oft im Unklaren bleibt, ob das nun „noch Wagner oder schon Schneider ist“.

„Ein feste Burg“ entstand als Schwesterwerk zur „Reformations-Sinfonie“ von Felix Mendelssohn Bartholdy. Melodisch bezieht sich das Werk auf das streitbare Lied Martin Luthers, das mit seinem leuchtenden C-Dur wie kein anderes Lied den protestantischen Gedanken und Eigenwillen der lutherischen Reformation verkörpert. Das sinfonische Gedicht lässt die symbolkräftige Melodie aus dunklen und magischen Texturen entwachsen, sie wird mit Gegenthemen verwoben, evoziert zunehmend – mitten in stürmischem Gewebe des Orchesters – etwas von dem Kampfgeist, der mit diesem Lied verbunden war.

„Florestan & Eusebius“ ist ein einsätziges Orchesterwerk, das Schumanns Zerrissenheit in eine schizoide Doppelperson darstellt, die dann zu seinem Lebensende in der Irrenanstalt Endenich führte: Florestan ist der kraftvolle und energische Jüngling, Eusebius ist der weiche und fast feminine Poet.
Details
EAN: 4010228511024
Inhaltstext: At the Edge of Time. Reflections about Mozart’s Requiem KV 626
Ein ewig Rätsel will ich bleiben. Ein Ludwig II-Epitaph. Konzert für Englischhorn, Streicher und Fagott
Ein feste Burg ist unser Gott. Sinfonisches Gedicht für Orchester
Florestan & Eusebius. Robert-Schumann-Gedanken für Orchester
Spieldauer: 65'48"
Verlag: Wergo
downloads
„Metamorphosen“ ist die erste in der auf 10 CDs angelegten Edition Enjott Schneider bei WERGO: Viele von Enjott Schneiders Kompositionen nehmen Bezug auf bekannte Werke der Musikgeschichte oder auf die stiltypische Idiomatik einzelner Komponisten – um dann im Sinne eines kreativen Reflexes auf Tradition durch Verwandlung Neues zu schaffen. Es ist ein Spiel mit kulturellen Sedimenten, ein subjektives Kommentieren von vorhandenen Formen und Modellen. In diesem Sinne verweisen die vier Kompositionen dieser CD auf vier Vorbilder der Historie:

„At the Edge of Time” ist eine Hommage an Wolfgang Amadeus Mozart: Aus Bewegungsgesten und Motiven seines Requiems entstand ein emotionales Geflecht, das vom solistischen Englischhorn – dem traditionellen Instrument von Tod und jenseitiger Klage – melodisch zusammengehalten wird.

„Ein ewig Rätsel will ich bleiben“ wurde zum 125. Todestag des bayrischen Märchenkönigs Ludwig II. komponiert. Das Werk verbindet die Idiomatik Richard Wagners mit einer freien musikalischen Erzählweise, so dass der Hörer oft im Unklaren bleibt, ob das nun „noch Wagner oder schon Schneider ist“.

„Ein feste Burg“ entstand als Schwesterwerk zur „Reformations-Sinfonie“ von Felix Mendelssohn Bartholdy. Melodisch bezieht sich das Werk auf das streitbare Lied Martin Luthers, das mit seinem leuchtenden C-Dur wie kein anderes Lied den protestantischen Gedanken und Eigenwillen der lutherischen Reformation verkörpert. Das sinfonische Gedicht lässt die symbolkräftige Melodie aus dunklen und magischen Texturen entwachsen, sie wird mit Gegenthemen verwoben, evoziert zunehmend – mitten in stürmischem Gewebe des Orchesters – etwas von dem Kampfgeist, der mit diesem Lied verbunden war.

„Florestan & Eusebius“ ist ein einsätziges Orchesterwerk, das Schumanns Zerrissenheit in eine schizoide Doppelperson darstellt, die dann zu seinem Lebensende in der Irrenanstalt Endenich führte: Florestan ist der kraftvolle und energische Jüngling, Eusebius ist der weiche und fast feminine Poet.
EAN: 4010228511024
Inhaltstext: At the Edge of Time. Reflections about Mozart’s Requiem KV 626
Ein ewig Rätsel will ich bleiben. Ein Ludwig II-Epitaph. Konzert für Englischhorn, Streicher und Fagott
Ein feste Burg ist unser Gott. Sinfonisches Gedicht für Orchester
Florestan & Eusebius. Robert-Schumann-Gedanken für Orchester
Spieldauer: 65'48"
Verlag: Wergo
Sonstige Ausgaben