Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Mini Maestro

Mini Maestro

50 kleine Klavierstücke

Vom Barock bis zur Moderne

für Konzert, Unterricht und Prüfungen


  • Bandnummer: Band 3
  • Besetzung: Klavier
  • Ausgabe: Noten
  • Sprache: deutsch • englisch
  • Bestell-Nr.: ED 23200
16,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.32 kg

- +
Beschreibung
Die dreibändige Sammlung Mini Maestro präsentiert sehr leichte bis mittelschwere, progressiv angeordnete kleine Klavierstücke aus 5 Jahrhunderten in chronologischer Reihenfolge von Barock, Klassik, Romantik, Moderne bis hin zu Jazz, Pop und Minimal Music. Das Ende eines jeden Bandes bilden – unter dem Motto Zu Zweit mehr Spaß – jeweils drei vierhändige Bonusstücke. Alle Spielstücke sind leicht zu erlernen und bieten ein vielfältiges Repertoire als ideale Ergänzung zu jeder Klavierschule, geeignet für Konzert, Unterricht, Prüfungen sowie Wettbewerbe. 

Band 1 enthält Stücke im Fünftonraum/in wechselnden Fünftonräumen, danach Stücke im Oktavraum mit einfacher Rhythmik und leichtem Akkordspiel. Weitere Kriterien sind die unterschiedliche Artikulation, Melodie in der linken Hand, Oktavierungszeichen und Dur-/Mollstücke bis zu einem Kreuz-/B-Vorzeichen. 

Band 2 enthält Stücke im erweiterten Tonumfang von zwei Oktaven und drei- bis vierstimmigem Akkordspiel mit Umkehrungen. Weitere Kriterien sind das Pedalspiel, elementare Verzierungen, einfache Polyphonie, Differenzierung von Melodie und Begleitung und Dur-/Mollstücke bis zu zwei Kreuz-/B-Vorzeichen. 

Band 3 enthält Stücke bis zu vier Oktaven Tonumfang, anspruchsvollere Rhythmik und Geläufigkeit. Weitere Kriterien sind subtile klangliche Differenzierungen, ausdrucksvolles Spiel, Mehrstimmigkeit in einer Hand, fortgeschrittene Polyphonie sowie Dur-/Mollstücke bis zu drei Kreuz-/B-Vorzeichen.
Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISBN: 978-3-7957-1909-8
ISMN: 979-0-001-20884-0
Inhaltstext: Johann Pachelbel (1653–1706): Fuga C-Dur
Johann Kaspar Ferdinand Fischer (ca. 1656–1746): Praeludium harpeggiato
Henry Purcell (1659–1695): Hornpipe e-Moll, ZT 685
François Couperin (1668–1733): Les coucous bénévoles / Die gutmütigen Kuckucke
Georg Philipp Telemann (1681–1767): Gigue à l’Angloise G-Dur
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Praeludium F-Dur, BWV 927
Praeludium C-Dur, BWV 846
Georg Friedrich Händel (1685–1759): Air B-Dur, HWV 471
Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788): Marche D-Dur, BWV Anhang 122
Joseph Haydn (1732–1809): Deutscher Tanz C-Dur, Hob. IX:12/4
Daniel Gottlob Türk (1750–1813): Spinnerlied
Muzio Clementi (1752–1832): Sonatine C-Dur, Op. 36/1: Allegro, Andante, Vivace
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Menuett G-Dur, KV 1e + f (Trio), Menuett F-Dur, KV 5
Ludwig van Beethoven (1770–1827): Deutscher Tanz Es-Dur, WoO 13/9, Bagatelle a-Moll, Op. 119/9
Lustig – Traurig, WoO 54
Franz Schubert (1797–1828): Walzer h-Moll, D 145/6, Ecossaise G-Dur, D 145/4, Ländler B-Dur, D 378/4
Michail Iwanowitsch Glinka (1804–1857): Polka d-Moll
Friedrich Burgmüller (1806–1874): Arabeske, Op. 100/2, Leise Klage, Op. 100/16, Ballade, Op. 100/15
Robert Schumann (1810–1856): Wilder Reiter, Op. 68/8, Erster Verlust, Op. 68/16
Frédéric Chopin (1810–1849): Mazurka F-Dur, Op. 68/3
Louis Köhler (1820–1886): Chromatische Polka, Op. 300/160
Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893): Die neue Puppe, Op. 39/9, Altfranzösisches Lied, Op. 39/16
Edvard Grieg (1843–1907): Halling Norwegischer Tanz, Op. 47/4
Alexander Gretchaninoff (1864–1956): Der kleine Gernegroß, Op. 98/15, Ein altes Gedicht, Op. 119/2
Erik Satie (1866–1925): Gymnopédie No. 1
Béla Bartók (1881–1945): Studie für die linke Hand, Kindertanz, Brâul
Carl Orff (1895–1982): Klavier-Übung No. 35
George Nevada (1939–2014): Kleine Atlantik Rhapsodie
Jürgen Moser (*1949): New Orleans Blues
Tim Richards (*1952): Tritone Blues
Hans-Günter Heumann (*1955): Modern Waltz, Rock Hurricane, Prelude arpeggiated, Salsa, Cool Drinks, Chopinette 1 Mazurka, Chopinette 2 Walzer
Drei vierhändige Bonusstücke
Anton Diabelli (1781–1858): Hongroise, Op. 149/20
Robert Schumann (1810–1856): Fröhlicher Landmann
Eduard Pütz (1911–2000): In a Funny Mood
Schwierigkeit: leicht - mittelschwer
Seitenzahl: 80
UPC: 842819109549
Verlag: Schott Music
Die dreibändige Sammlung Mini Maestro präsentiert sehr leichte bis mittelschwere, progressiv angeordnete kleine Klavierstücke aus 5 Jahrhunderten in chronologischer Reihenfolge von Barock, Klassik, Romantik, Moderne bis hin zu Jazz, Pop und Minimal Music. Das Ende eines jeden Bandes bilden – unter dem Motto Zu Zweit mehr Spaß – jeweils drei vierhändige Bonusstücke. Alle Spielstücke sind leicht zu erlernen und bieten ein vielfältiges Repertoire als ideale Ergänzung zu jeder Klavierschule, geeignet für Konzert, Unterricht, Prüfungen sowie Wettbewerbe. 

Band 1 enthält Stücke im Fünftonraum/in wechselnden Fünftonräumen, danach Stücke im Oktavraum mit einfacher Rhythmik und leichtem Akkordspiel. Weitere Kriterien sind die unterschiedliche Artikulation, Melodie in der linken Hand, Oktavierungszeichen und Dur-/Mollstücke bis zu einem Kreuz-/B-Vorzeichen. 

Band 2 enthält Stücke im erweiterten Tonumfang von zwei Oktaven und drei- bis vierstimmigem Akkordspiel mit Umkehrungen. Weitere Kriterien sind das Pedalspiel, elementare Verzierungen, einfache Polyphonie, Differenzierung von Melodie und Begleitung und Dur-/Mollstücke bis zu zwei Kreuz-/B-Vorzeichen. 

Band 3 enthält Stücke bis zu vier Oktaven Tonumfang, anspruchsvollere Rhythmik und Geläufigkeit. Weitere Kriterien sind subtile klangliche Differenzierungen, ausdrucksvolles Spiel, Mehrstimmigkeit in einer Hand, fortgeschrittene Polyphonie sowie Dur-/Mollstücke bis zu drei Kreuz-/B-Vorzeichen.
Bindung: Rückendrahtheftung
ISBN: 978-3-7957-1909-8
ISMN: 979-0-001-20884-0
Inhaltstext: Johann Pachelbel (1653–1706): Fuga C-Dur
Johann Kaspar Ferdinand Fischer (ca. 1656–1746): Praeludium harpeggiato
Henry Purcell (1659–1695): Hornpipe e-Moll, ZT 685
François Couperin (1668–1733): Les coucous bénévoles / Die gutmütigen Kuckucke
Georg Philipp Telemann (1681–1767): Gigue à l’Angloise G-Dur
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Praeludium F-Dur, BWV 927
Praeludium C-Dur, BWV 846
Georg Friedrich Händel (1685–1759): Air B-Dur, HWV 471
Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788): Marche D-Dur, BWV Anhang 122
Joseph Haydn (1732–1809): Deutscher Tanz C-Dur, Hob. IX:12/4
Daniel Gottlob Türk (1750–1813): Spinnerlied
Muzio Clementi (1752–1832): Sonatine C-Dur, Op. 36/1: Allegro, Andante, Vivace
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Menuett G-Dur, KV 1e + f (Trio), Menuett F-Dur, KV 5
Ludwig van Beethoven (1770–1827): Deutscher Tanz Es-Dur, WoO 13/9, Bagatelle a-Moll, Op. 119/9
Lustig – Traurig, WoO 54
Franz Schubert (1797–1828): Walzer h-Moll, D 145/6, Ecossaise G-Dur, D 145/4, Ländler B-Dur, D 378/4
Michail Iwanowitsch Glinka (1804–1857): Polka d-Moll
Friedrich Burgmüller (1806–1874): Arabeske, Op. 100/2, Leise Klage, Op. 100/16, Ballade, Op. 100/15
Robert Schumann (1810–1856): Wilder Reiter, Op. 68/8, Erster Verlust, Op. 68/16
Frédéric Chopin (1810–1849): Mazurka F-Dur, Op. 68/3
Louis Köhler (1820–1886): Chromatische Polka, Op. 300/160
Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893): Die neue Puppe, Op. 39/9, Altfranzösisches Lied, Op. 39/16
Edvard Grieg (1843–1907): Halling Norwegischer Tanz, Op. 47/4
Alexander Gretchaninoff (1864–1956): Der kleine Gernegroß, Op. 98/15, Ein altes Gedicht, Op. 119/2
Erik Satie (1866–1925): Gymnopédie No. 1
Béla Bartók (1881–1945): Studie für die linke Hand, Kindertanz, Brâul
Carl Orff (1895–1982): Klavier-Übung No. 35
George Nevada (1939–2014): Kleine Atlantik Rhapsodie
Jürgen Moser (*1949): New Orleans Blues
Tim Richards (*1952): Tritone Blues
Hans-Günter Heumann (*1955): Modern Waltz, Rock Hurricane, Prelude arpeggiated, Salsa, Cool Drinks, Chopinette 1 Mazurka, Chopinette 2 Walzer
Drei vierhändige Bonusstücke
Anton Diabelli (1781–1858): Hongroise, Op. 149/20
Robert Schumann (1810–1856): Fröhlicher Landmann
Eduard Pütz (1911–2000): In a Funny Mood
Schwierigkeit: leicht - mittelschwer
Seitenzahl: 80
UPC: 842819109549
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben