Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Monodialogue

Monodialogue

Fantasie

eingerichtet von Tabea Zimmermann


  • Besetzung: Viola
16,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.1 kg

- +
 
Beschreibung
Der israelische Komponist Menachem Wiesenberg (* 1950) ist durch seine zahlreichen Kompositionsaufträge und Aufführungen in Europa und Amerika nicht nur in seinem eigenen Land ein gefeierter Komponist. Seine Werke, vorwiegend für Orchester und verschiedenste Kammermusikbesetzungen geschrieben, zeichnen sich durch instrumentale Farbigkeit und klar gezeichnete Formen aus.
"Monodialogue" ist der Bratschistin Tabea Zimmermann gewidmet. Die Buchstaben ihres Vornamens Ta-Be-A, in die deutschen Notennamen H, B und A übersetzt, bilden den motivischen Kern. Von hoher Expressivität gekennzeichnet, bilden Form und Gestaltung des einsätzigen Stückes eine musikalische Reflexion der Beziehung zwischen diesen drei Tonhöhen.
Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-13634-1
Kompositionsjahr: 1999, rev. 2004
Reihe: Viola-Bibliothek
Schwierigkeit: schwer
Seitenzahl: 20
Spieldauer: 14'0"
Uraufführung : 25. Dezember 1999 Tel Aviv (IL) · Tabea Zimmermann, Viola
Verlag: Schott Music
Aufführungen
2006-05-12 | Frankfurt/Main (Deutschland), Alte Oper, Mozart Saal — 20.00 Uhr
1999-12-25 | Tel Aviv (Israel) | Uraufführung
Der israelische Komponist Menachem Wiesenberg (* 1950) ist durch seine zahlreichen Kompositionsaufträge und Aufführungen in Europa und Amerika nicht nur in seinem eigenen Land ein gefeierter Komponist. Seine Werke, vorwiegend für Orchester und verschiedenste Kammermusikbesetzungen geschrieben, zeichnen sich durch instrumentale Farbigkeit und klar gezeichnete Formen aus.
"Monodialogue" ist der Bratschistin Tabea Zimmermann gewidmet. Die Buchstaben ihres Vornamens Ta-Be-A, in die deutschen Notennamen H, B und A übersetzt, bilden den motivischen Kern. Von hoher Expressivität gekennzeichnet, bilden Form und Gestaltung des einsätzigen Stückes eine musikalische Reflexion der Beziehung zwischen diesen drei Tonhöhen.
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-13634-1
Kompositionsjahr: 1999, rev. 2004
Reihe: Viola-Bibliothek
Schwierigkeit: schwer
Seitenzahl: 20
Spieldauer: 14'0"
Uraufführung : 25. Dezember 1999 Tel Aviv (IL) · Tabea Zimmermann, Viola
Verlag: Schott Music
2006-05-12 | Frankfurt/Main (Deutschland), Alte Oper, Mozart Saal — 20.00 Uhr
1999-12-25 | Tel Aviv (Israel) | Uraufführung