Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Musik für Saxophon aus Berlin Vol. 3

Musik für Saxophon aus Berlin Vol. 3

1982 - 2004


Frank Lunte: alto saxophone / Tatjana Blome: piano


  • Ausgabe: CD
  • Bestell-Nr.: EDA 29
18,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.12 kg

- +
 
Beschreibung

In den 1930er Jahren begann in Berlin eine kompositorische Auseinandersetzung mit dem Saxophon als klassischem Instrument, wobei die Gattung Altsaxophon und Klavier in besonderer Weise geschätzt wurde. Die Blütezeit des klassischen Saxophons in Deutschland währte indes nur kurz – die fatale Kulturpolitik der Nationalsozialisten verhinderte weitere künstlerische Beschäftigung mit dem ästhetisch nicht genehmen Instrument. Trotz des restriktiven Umfelds entstand eine stattliche Zahl von Werken für das konzertante Saxophon; einige noch in Berlin, andere bereits im Exil, in das sich viele Komponisten nach 1933 retten mussten. Nach dem Krieg wurden in Deutschland nur vereinzelte Werke für Altsaxophon und Klavier geschrieben, eine veritable Wiederbelebung erfolgt erst in den 1980er Jahren. Die vierteilige Serie „Musik für Saxophon aus Berlin / Musik für Saxophon Deutschland“ vereint ausgewählte Werke aus dem Vorkriegsberlin, dem Nachkriegsdeutschland und dem kompositorischen Geschehen im Berlin der Jahrtausendwende für diese aparte Instrumenten-Liaison, zum großen Teil in Ersteinspielungen.

Nach Repression, Krieg und Teilung wandten sich in Berlin erst in den 1980er Jahren wieder Interpreten und Komponisten dem klassischen Saxophon zu. Der vierte Teil der Serie widmet sich Kompositionen für Altsaxophon und Klavier, die von 1982 bis 2004 in Berlin entstanden. Der zeitlich markante Abstand eines halben Jahrhunderts zu den Werken der 1930er Jahre resultierte in einem Neuanfang – mehrere Phasen radikalen musikalischen Wandels nach dem Zweiten Weltkrieg zeitigen eine fruchtbare Wirkung für diese Instrumentenkombination und brachten eine Öffnung in klangliches Neuland. Das kongeniale Zusammenwirken neuer, experimenteller und unverbrauchter Spieltechniken für beide Instrumente belegen ein weiteres Mal das Potential dieser unkonventionellen Allianz.

Details
EAN: 4012476000299
Inhaltstext: Isao Matsushita: Atoll II (1982)
Franz Riemer: Reigen (1985)
Dietrich Erdmann: Akzente A (1989/2003)
Ulrich Krieger: Rote Erde (1992)
Rainer Rubbert: deadline (2004)
Berthold Tuercke: Spurengesang (2004)
Spieldauer: 71'24"
Verlag: eda records
downloads

In den 1930er Jahren begann in Berlin eine kompositorische Auseinandersetzung mit dem Saxophon als klassischem Instrument, wobei die Gattung Altsaxophon und Klavier in besonderer Weise geschätzt wurde. Die Blütezeit des klassischen Saxophons in Deutschland währte indes nur kurz – die fatale Kulturpolitik der Nationalsozialisten verhinderte weitere künstlerische Beschäftigung mit dem ästhetisch nicht genehmen Instrument. Trotz des restriktiven Umfelds entstand eine stattliche Zahl von Werken für das konzertante Saxophon; einige noch in Berlin, andere bereits im Exil, in das sich viele Komponisten nach 1933 retten mussten. Nach dem Krieg wurden in Deutschland nur vereinzelte Werke für Altsaxophon und Klavier geschrieben, eine veritable Wiederbelebung erfolgt erst in den 1980er Jahren. Die vierteilige Serie „Musik für Saxophon aus Berlin / Musik für Saxophon Deutschland“ vereint ausgewählte Werke aus dem Vorkriegsberlin, dem Nachkriegsdeutschland und dem kompositorischen Geschehen im Berlin der Jahrtausendwende für diese aparte Instrumenten-Liaison, zum großen Teil in Ersteinspielungen.

Nach Repression, Krieg und Teilung wandten sich in Berlin erst in den 1980er Jahren wieder Interpreten und Komponisten dem klassischen Saxophon zu. Der vierte Teil der Serie widmet sich Kompositionen für Altsaxophon und Klavier, die von 1982 bis 2004 in Berlin entstanden. Der zeitlich markante Abstand eines halben Jahrhunderts zu den Werken der 1930er Jahre resultierte in einem Neuanfang – mehrere Phasen radikalen musikalischen Wandels nach dem Zweiten Weltkrieg zeitigen eine fruchtbare Wirkung für diese Instrumentenkombination und brachten eine Öffnung in klangliches Neuland. Das kongeniale Zusammenwirken neuer, experimenteller und unverbrauchter Spieltechniken für beide Instrumente belegen ein weiteres Mal das Potential dieser unkonventionellen Allianz.

EAN: 4012476000299
Inhaltstext: Isao Matsushita: Atoll II (1982)
Franz Riemer: Reigen (1985)
Dietrich Erdmann: Akzente A (1989/2003)
Ulrich Krieger: Rote Erde (1992)
Rainer Rubbert: deadline (2004)
Berthold Tuercke: Spurengesang (2004)
Spieldauer: 71'24"
Verlag: eda records
Sonstige Ausgaben