Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Musik und Musikleben am Hof des Mainzer Kurfürsten Friedrich Karl Joseph von Erthal

Musik und Musikleben am Hof des Mainzer Kurfürsten Friedrich Karl Joseph von Erthal


  • Bandnummer: Band 48
  • Ausgabe: Buch
  • Sprache: deutsch
49,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.66 kg

- +
Beschreibung
Über 60 Jahre nach der der ersten umfassenden Arbeit über die Mainzer Hofmusik des Alten Reichs liegt nun ein neuer Sammelband vor, der sich der finalen Periode unter Friedrich Karl Joseph von Erthal widmet. Die überwiegend Mainzer ForscherInnen beleuchten das musikalische Leben am Hof mittels spektakulärer archivalischer Neufunde, rekonstruieren physisch längst verlorenes Repertoire durch bislang unberücksichtigte Zeitzeugnisse und unterziehen das kompositorische Schaffen der beiden letzten Hofkapellmeister einer eingehenden Würdigung.
Details
Bindung: Hardcover
ISBN: 978-3-7957-8741-7
Inhaltstext: Vorwort
Axel Beer: Geistliche Musik um 1800. Rhapsodische Bemerkungen über Intention, Rezeption und Distribution
Lara Fischer: Proteste, Possen, Propaganda. Der Mainzer Gesangbuchstreit um 1787
Franz Stephan Pelgen: Neufund der Handakten zweier Mainzer Hofmusikintendanten im Staatsarchiv Breslau (Carl Philipp Graf von Ingelheim und Franz Ludwig Graf von Hatzfeld)
Erich Staab: Gehört, geschrieben, gelesen. Musikalisches Leben amt Kurfürstenhof Erthals in Ignaz Beeckes Briefkopfkorrespondenz
Karl Böhmer: Schöne Stimmen in den Mainzer Akademien der Erthal-Zeit: Francesco Ceccarelli, Luisa Todi und Hortensia Gräfin von Hatzfeldt

 - Peter Niedermüller: HvH. Zur Deutung von Wilhelm Heinses Hildegard von Hohenthal zwischen literarischer Fiktion und historischem Realismus
Austin Glatthorn: Ene verwaiste Residenz: Musiktheater in Mainz während der französischen Besatzungszeit 1792/93
Ursula Kramer: Oper to go. Kurfürst Friedrich Karl Joseph von Erthal und die Harmoniemusik zu Mozarts Don Giovannides Mainzer Hofmusikers Franz Heinrich Ehrenfried
Fabian Kolb: "so wohl bey Hof als in Kirchen und sonsten". Zum beruflichen Profil und musikalischen Spektrum des kurmainzerischen Hofkapellmeisters Vincenzo Righini
Klaus Pietschmann: "Viel ohrenkizel, wenig für Seele und Herz". Johann Franz Xaver Sterkel im zeitgenössischen Liedschaffen
Michael Kube: "nur durch das gemütvolle des Satzes". Zu den Klaviertrios von Johann Franz Xaver Sterkel
Personenregister
Reihe: Beiträge zur Mittelrheinischen Musikgeschichte
Seitenzahl: 288
Verlag: Schott Music
Lieferrechte: weltweit
Über 60 Jahre nach der der ersten umfassenden Arbeit über die Mainzer Hofmusik des Alten Reichs liegt nun ein neuer Sammelband vor, der sich der finalen Periode unter Friedrich Karl Joseph von Erthal widmet. Die überwiegend Mainzer ForscherInnen beleuchten das musikalische Leben am Hof mittels spektakulärer archivalischer Neufunde, rekonstruieren physisch längst verlorenes Repertoire durch bislang unberücksichtigte Zeitzeugnisse und unterziehen das kompositorische Schaffen der beiden letzten Hofkapellmeister einer eingehenden Würdigung.
Bindung: Hardcover
ISBN: 978-3-7957-8741-7
Inhaltstext: Vorwort
Axel Beer: Geistliche Musik um 1800. Rhapsodische Bemerkungen über Intention, Rezeption und Distribution
Lara Fischer: Proteste, Possen, Propaganda. Der Mainzer Gesangbuchstreit um 1787
Franz Stephan Pelgen: Neufund der Handakten zweier Mainzer Hofmusikintendanten im Staatsarchiv Breslau (Carl Philipp Graf von Ingelheim und Franz Ludwig Graf von Hatzfeld)
Erich Staab: Gehört, geschrieben, gelesen. Musikalisches Leben amt Kurfürstenhof Erthals in Ignaz Beeckes Briefkopfkorrespondenz
Karl Böhmer: Schöne Stimmen in den Mainzer Akademien der Erthal-Zeit: Francesco Ceccarelli, Luisa Todi und Hortensia Gräfin von Hatzfeldt

 - Peter Niedermüller: HvH. Zur Deutung von Wilhelm Heinses Hildegard von Hohenthal zwischen literarischer Fiktion und historischem Realismus
Austin Glatthorn: Ene verwaiste Residenz: Musiktheater in Mainz während der französischen Besatzungszeit 1792/93
Ursula Kramer: Oper to go. Kurfürst Friedrich Karl Joseph von Erthal und die Harmoniemusik zu Mozarts Don Giovannides Mainzer Hofmusikers Franz Heinrich Ehrenfried
Fabian Kolb: "so wohl bey Hof als in Kirchen und sonsten". Zum beruflichen Profil und musikalischen Spektrum des kurmainzerischen Hofkapellmeisters Vincenzo Righini
Klaus Pietschmann: "Viel ohrenkizel, wenig für Seele und Herz". Johann Franz Xaver Sterkel im zeitgenössischen Liedschaffen
Michael Kube: "nur durch das gemütvolle des Satzes". Zu den Klaviertrios von Johann Franz Xaver Sterkel
Personenregister
Reihe: Beiträge zur Mittelrheinischen Musikgeschichte
Seitenzahl: 288
Verlag: Schott Music
Lieferrechte: weltweit