Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Panische Gefühle

Panische Gefühle

Sexuelle Übergriffe im Instrumentalunterricht


  • Sprache: deutsch
16,95 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.28 kg

- +
 
Beschreibung
Panische Gefühle und seelische Verletzungen sind für viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit der Musik und dem Musizieren verbunden. Eine empirische Erhebung ergab, dass fast jede fünfte Musikstudentin und über drei Prozent der Musikstudenten bereits sexuelle Übergriffe erlebt haben.
Musikmachen ist ein sinnlicher Vorgang. Körperlichkeit und Nähe können aus dem Unterrichtsgeschehen nicht ausgeklammert werden. Deshalb ist es für Lehrende wichtig, Grenzen zu respektieren, mit Wünschen und Bedürfnissen verantwortungsvoll umzugehen und die körperliche und sexuelle Integrität der ihnen anvertrauten Menschen zu achten.
Mit dieser Veröffentlichung liegt zum ersten Mal ein Handbuch vor, das mit Fallbeispielen, Analysen und praktischen Ratschlägen aufklärt und sensibilisiert.
Details
Bindung: Broschur
ISBN: 978-3-7957-0538-1
Inhaltstext: Vorwort
Statements und Fundsachen
Fallbeispiele
Monika Holzbecher: Gesellschaftliches Tabu und psychologisches Trauma
Anja Herold: Sexuelle Übergriffe gegen Studierende
Eine Musikhochschule ist wie eine große Familie
Yuko Tamagawa: Warum regen Sie sich so auf?
Ute Wellner: Eingriff in die Menschenwürde
Dagmar Höppel: Sex sells
Anja Herold: Zwischen Nähe und Distanz
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: Richtlinie gegen sexuelle Diskriminierung und Gewalt
"Auf Gegenüberstellung wird grundsätzlich verzichtet"
Birgit Fritzen: Was tun?
Adressen und Literatur
Nachwort
Reihe: üben & musizieren
Seitenzahl: 140
Verlag: Schott Music
Panische Gefühle und seelische Verletzungen sind für viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit der Musik und dem Musizieren verbunden. Eine empirische Erhebung ergab, dass fast jede fünfte Musikstudentin und über drei Prozent der Musikstudenten bereits sexuelle Übergriffe erlebt haben.
Musikmachen ist ein sinnlicher Vorgang. Körperlichkeit und Nähe können aus dem Unterrichtsgeschehen nicht ausgeklammert werden. Deshalb ist es für Lehrende wichtig, Grenzen zu respektieren, mit Wünschen und Bedürfnissen verantwortungsvoll umzugehen und die körperliche und sexuelle Integrität der ihnen anvertrauten Menschen zu achten.
Mit dieser Veröffentlichung liegt zum ersten Mal ein Handbuch vor, das mit Fallbeispielen, Analysen und praktischen Ratschlägen aufklärt und sensibilisiert.
Bindung: Broschur
ISBN: 978-3-7957-0538-1
Inhaltstext: Vorwort
Statements und Fundsachen
Fallbeispiele
Monika Holzbecher: Gesellschaftliches Tabu und psychologisches Trauma
Anja Herold: Sexuelle Übergriffe gegen Studierende
Eine Musikhochschule ist wie eine große Familie
Yuko Tamagawa: Warum regen Sie sich so auf?
Ute Wellner: Eingriff in die Menschenwürde
Dagmar Höppel: Sex sells
Anja Herold: Zwischen Nähe und Distanz
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: Richtlinie gegen sexuelle Diskriminierung und Gewalt
"Auf Gegenüberstellung wird grundsätzlich verzichtet"
Birgit Fritzen: Was tun?
Adressen und Literatur
Nachwort
Reihe: üben & musizieren
Seitenzahl: 140
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben
  • ebook
    Download
    12,99 €  *
    Inkl. 19% MwSt.