Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Patchwork Europe

Patchwork Europe

Early Recordings 1911-1954


  • Ausgabe: CD
  • Bestell-Nr.: SM 16262
17,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.11 kg

- +
Beschreibung
Von der Hardanger-Fiddlemusik aus dem Norden zu neapolitanischen Mandolinen-Klängen aus dem Süden, von bretonischen Schalmeien-Melodien aus dem Westen zu russischen Volksgesängen aus dem Osten – Europa klingt in polyphoner Vielfalt!
Trotz gemeinsamer Geschichte, Religion und verbindender kultureller Faktoren ist Europa ein Kontinent der verschiedensten regionalen Traditionen, die ihre eigene Identität und eigenständige musikalische Ausdrucksformen besitzen. Etliche Musikstile, die wir heute als traditionell empfinden, waren einst radikal modern. Sie waren ein Ergebnis der gewaltigen Umbrüche, welche die europäische Welt im 19. Jahrhundert erfuhr. Technische Innovationen und Erfindergeist brachten neue Instrumente hervor: Akkordeon, Mundharmonika, Bandoneon und Konzertina, Banjo und Saxofon, dazu Blechblasinstrumente mit Ventilen wie Trompete und Tuba.
Die neuen Volksmusikstile entstanden weniger im bäuerlich-ländlichen Milieu als vielmehr im urbanen, proletarisch-kleinbürgerlichen Umfeld. Oft bestand Altes und Neues nebeneinander fort und ging interessante Verbindungen ein. Das Akkordeon ergänzte Dudelsack und Drehleier; Trompete und Tuba gesellten sich zu Geige und Hackbrett. Industrielle Fertigungsmethoden machten diese Klangerzeuger erschwinglich und sorgten für ihre Verbreitung. Die Folklorisierung der traditionellen Musik begann. Während in Amerika schon früh ein größerer Markt für „ethnic recordings“ entstand, interessierte sich die europäische Schallplattenindustrie zu Beginn des 20. Jahrhunderts kaum für traditionelle Musik.
Christoph Wagner hat für WERGO diese einzigartige Dokumentation traditioneller europäischer Musik zusammengetragen. Ein informatives Booklet mit zahlreichen historischen Fotos rundet die Aufnahmen des Albums "Patchwork Europe" ab.
Details
EAN: 4010228162622
Inhaltstext: Ireland – Cashin, Cawley & Ford: Bashful Bachelor + Sunshine Hornpipe
Scotland – William Hannah's Band: Scottish or Foursome Reel
England – Jack Armstrong and his Northumbrian Barnstormers: Morpeth Rant
France – Jean Pradal et Martin Cayla: Polka Piquée
Portugal – Ermelinda Vitória: Fado da Minha Aldeia
Spain – La Niña de los Peines: Sevillanas
Mallorca – Agrupación Folklórica de Valldemossa: Parado de Valldemossa
Norway – Gjermund Haugen: Markensmandagen
Denmark – Folkedanseorkestret: Hattemageren
Germany – Münchner Original-Terzett Georg Weinschütz: Tegernseer Landler
Switzerland – Urnäscher Streichmusik & Jodler Quartett: Alpufzug
Austria – Volkssänger-Familie Simboeck: Innviertler Landler
Italy – Nullo Romani: Buon principio d'anno
Sardinia – Efisio Melis: Mediana in re maggiore
Sicily – I Quattro Siciliani: Camporeale Bello
Finland – Erik Kivi: Punaliivi
Belarus – Gregory Matusewitch: Yiddisher Wulach
Poland – Eduard Mika i Tadeusz Zadroga: Staropolski kujawiak
Czech Republic/Slovakia – Sió Aladár és Zenekara: Mindenféle Szerelemnek
Hungary – Olah Lajos: Biró uram és sárga cserebogár
Serbia/Croatia – Verni's Troubadours Tamburica Orchestra: Micika Polka
Albania – Riza Hakdin Me Shoket: Çelni ju moj lule çelni
Greece – Georgia Mittaki & Laikis Orchistras: Tha horepseis gero
Romania – Orhestra Traian Lặscut: Doina şi Ardeleana de la Sibiu
Ukraine – Ukrainska Orchestra Pawla Humeniuk: Zaporozec Polka
Russia – Sisters Fiodorov: Kukushka
Spieldauer: 75' 13"
Verlag: Wergo
downloads
Von der Hardanger-Fiddlemusik aus dem Norden zu neapolitanischen Mandolinen-Klängen aus dem Süden, von bretonischen Schalmeien-Melodien aus dem Westen zu russischen Volksgesängen aus dem Osten – Europa klingt in polyphoner Vielfalt!
Trotz gemeinsamer Geschichte, Religion und verbindender kultureller Faktoren ist Europa ein Kontinent der verschiedensten regionalen Traditionen, die ihre eigene Identität und eigenständige musikalische Ausdrucksformen besitzen. Etliche Musikstile, die wir heute als traditionell empfinden, waren einst radikal modern. Sie waren ein Ergebnis der gewaltigen Umbrüche, welche die europäische Welt im 19. Jahrhundert erfuhr. Technische Innovationen und Erfindergeist brachten neue Instrumente hervor: Akkordeon, Mundharmonika, Bandoneon und Konzertina, Banjo und Saxofon, dazu Blechblasinstrumente mit Ventilen wie Trompete und Tuba.
Die neuen Volksmusikstile entstanden weniger im bäuerlich-ländlichen Milieu als vielmehr im urbanen, proletarisch-kleinbürgerlichen Umfeld. Oft bestand Altes und Neues nebeneinander fort und ging interessante Verbindungen ein. Das Akkordeon ergänzte Dudelsack und Drehleier; Trompete und Tuba gesellten sich zu Geige und Hackbrett. Industrielle Fertigungsmethoden machten diese Klangerzeuger erschwinglich und sorgten für ihre Verbreitung. Die Folklorisierung der traditionellen Musik begann. Während in Amerika schon früh ein größerer Markt für „ethnic recordings“ entstand, interessierte sich die europäische Schallplattenindustrie zu Beginn des 20. Jahrhunderts kaum für traditionelle Musik.
Christoph Wagner hat für WERGO diese einzigartige Dokumentation traditioneller europäischer Musik zusammengetragen. Ein informatives Booklet mit zahlreichen historischen Fotos rundet die Aufnahmen des Albums "Patchwork Europe" ab.
EAN: 4010228162622
Inhaltstext: Ireland – Cashin, Cawley & Ford: Bashful Bachelor + Sunshine Hornpipe
Scotland – William Hannah's Band: Scottish or Foursome Reel
England – Jack Armstrong and his Northumbrian Barnstormers: Morpeth Rant
France – Jean Pradal et Martin Cayla: Polka Piquée
Portugal – Ermelinda Vitória: Fado da Minha Aldeia
Spain – La Niña de los Peines: Sevillanas
Mallorca – Agrupación Folklórica de Valldemossa: Parado de Valldemossa
Norway – Gjermund Haugen: Markensmandagen
Denmark – Folkedanseorkestret: Hattemageren
Germany – Münchner Original-Terzett Georg Weinschütz: Tegernseer Landler
Switzerland – Urnäscher Streichmusik & Jodler Quartett: Alpufzug
Austria – Volkssänger-Familie Simboeck: Innviertler Landler
Italy – Nullo Romani: Buon principio d'anno
Sardinia – Efisio Melis: Mediana in re maggiore
Sicily – I Quattro Siciliani: Camporeale Bello
Finland – Erik Kivi: Punaliivi
Belarus – Gregory Matusewitch: Yiddisher Wulach
Poland – Eduard Mika i Tadeusz Zadroga: Staropolski kujawiak
Czech Republic/Slovakia – Sió Aladár és Zenekara: Mindenféle Szerelemnek
Hungary – Olah Lajos: Biró uram és sárga cserebogár
Serbia/Croatia – Verni's Troubadours Tamburica Orchestra: Micika Polka
Albania – Riza Hakdin Me Shoket: Çelni ju moj lule çelni
Greece – Georgia Mittaki & Laikis Orchistras: Tha horepseis gero
Romania – Orhestra Traian Lặscut: Doina şi Ardeleana de la Sibiu
Ukraine – Ukrainska Orchestra Pawla Humeniuk: Zaporozec Polka
Russia – Sisters Fiodorov: Kukushka
Spieldauer: 75' 13"
Verlag: Wergo