Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Patterns in a Chromatic Field - alle Downloads

Patterns in a Chromatic Field - alle Downloads


  • Ausgabe: Audio (mp3)
  • Bestell-Nr.: WER 73822 Q51833

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager

Artikelname Typ/Größe Preis
Für diesen Artikel sind keine Optionen verfügbar.

 
Beschreibung
Morton Feldmans Patterns in a Chromatic Field ist eine bedeutende Komposition nicht nur der amerikanischen Moderne, sondern des 20. Jahrhunderts an sich. Der Komponist spielt mit dem musikalischen Gedächtnis seiner Zuhörer und erzeugt so zeitlose Sphären: In minimal variierenden Mustern erlebt der Hörer ein tranceartiges Avantgarde-Erlebnis, in dem sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gegenseitig aufheben.

Patterns in a Chromatic Field folgt dem Prinzip von Differenz und Wiederholung. Die Komposition funktioniert wie ein Stillleben und orientiert sich an der Farbvariation von Perserteppichen: Selbst ein Muster, das sich ganz genau zu wiederholen scheint, ist aufgrund leichter Farbtonabweichungen bei seinen Wiederholungen doch leicht verändert.

Morton Feldman entwirft in seinem Stück für Klavier und Cello ein groß angelegtes auditives Muster, sodass eine transformative und meditative Musikerfahrung entsteht.

Mit Antonis Anissegos am Klavier und Mathis Mayr versammelt diese Aufnahme zwei Interpreten, die neben ihrem exzellenten Instrumentalspiel auch in der elektronischen Musik zu Hause sind – was ihrer Version von Morton Feldmans minimalistisch schwebender Klangarchitektur zugutekommt. Anissegos und Mayr erzeugen eine detailgenaue und intime Klangqualität, die in ihrer Antithese des ‚Dramatischen‘ als referentiell gelten kann.
Details
Inhaltstext: Patterns in a Chromatic Field for violoncello and piano (1981)
Spieldauer: 79'42"
Verlag: Wergo
downloads Audio Stream
Morton Feldmans Patterns in a Chromatic Field ist eine bedeutende Komposition nicht nur der amerikanischen Moderne, sondern des 20. Jahrhunderts an sich. Der Komponist spielt mit dem musikalischen Gedächtnis seiner Zuhörer und erzeugt so zeitlose Sphären: In minimal variierenden Mustern erlebt der Hörer ein tranceartiges Avantgarde-Erlebnis, in dem sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gegenseitig aufheben.

Patterns in a Chromatic Field folgt dem Prinzip von Differenz und Wiederholung. Die Komposition funktioniert wie ein Stillleben und orientiert sich an der Farbvariation von Perserteppichen: Selbst ein Muster, das sich ganz genau zu wiederholen scheint, ist aufgrund leichter Farbtonabweichungen bei seinen Wiederholungen doch leicht verändert.

Morton Feldman entwirft in seinem Stück für Klavier und Cello ein groß angelegtes auditives Muster, sodass eine transformative und meditative Musikerfahrung entsteht.

Mit Antonis Anissegos am Klavier und Mathis Mayr versammelt diese Aufnahme zwei Interpreten, die neben ihrem exzellenten Instrumentalspiel auch in der elektronischen Musik zu Hause sind – was ihrer Version von Morton Feldmans minimalistisch schwebender Klangarchitektur zugutekommt. Anissegos und Mayr erzeugen eine detailgenaue und intime Klangqualität, die in ihrer Antithese des ‚Dramatischen‘ als referentiell gelten kann.
Inhaltstext: Patterns in a Chromatic Field for violoncello and piano (1981)
Spieldauer: 79'42"
Verlag: Wergo