Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Piano Pieces

Piano Pieces


Herbert Henck: piano / Deborah Richards: piano


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 1986
  • Bestell-Nr.: WER 60112-50
18,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.11 kg

- +
 
Beschreibung
Neben seinen zwei Klaviersonaten, den beiden umfangreichsten Kompositionen seines Œuvres, schrieb Charles Ives eine Reihe kürzerer Klavierstücke, die, soweit veröffentlicht, auf dieser Schallplatte zusammengefasst sind. Solchermaßen vereinigt, stellen sie eine Art Querschnitt durch Ives‘ kompositorisches Schaffen dar, durch den mehrere Charakteristika seiner Musik zugleich hervortreten. Märsche, Choräle, Ragtimes, Walzer, amerikanisches Liedgut, klassische Zitate, Klänge, die sich entfernen, und solche, die aus der Ferne herüberklingen, dicht gewebte kontrapunktische Sätze, Ernst, Witz und Übermut, Melancholie, Pathos und Ironie – sie alle finden sich in oft bunter, unnachahmlicher Mischung, oft im selben Stück, oft in provokanter Nachbarschaft. Querverbindungen zwischen den einzelnen Stücken wie solche zu anderen seiner Werke sind so offenbar wie bezeichnend Abbild einer kompositorischen Technik, welcher der Ausschluss irgend musikalischen Materials so widerstrebte, wie sie dieses problemlos zu integrieren verstand. Solcher die Materialien bis hin zur Auflösung einverleibende, zuweilen auch hart sie konfrontierende Umgang mit traditionellen Stilen und Sparten, mit Satzweisen, Spieltechniken, Formgattungen, Stimmungssystemen oder Aufführungskonventionen gibt seiner Musik Gesicht und Statur und weist Ives als einen der wahrhaft experimentellen Komponisten unseres Jahrhunderts aus, dessen Nachfolge in noch vielfach erweitertem und radikalisiertem Sinn erst von John Cage angetreten wurde.
Diese Einspielung wurde mit dem "Preis der deutschen Schallplattenkritik - Vierteljahresliste" ausgezeichnet.
Details
EAN: 4010228611229
Inhaltstext: Study No. 20
Study No. 21
Study No. 22
Varied Air and Variations
Waltz-Rondo
Three-Page Sonata
Study No. 9
Three Quarter-tone Pieces for Two Pianos
Spieldauer: 53'5"
Verlag: Wergo
Neben seinen zwei Klaviersonaten, den beiden umfangreichsten Kompositionen seines Œuvres, schrieb Charles Ives eine Reihe kürzerer Klavierstücke, die, soweit veröffentlicht, auf dieser Schallplatte zusammengefasst sind. Solchermaßen vereinigt, stellen sie eine Art Querschnitt durch Ives‘ kompositorisches Schaffen dar, durch den mehrere Charakteristika seiner Musik zugleich hervortreten. Märsche, Choräle, Ragtimes, Walzer, amerikanisches Liedgut, klassische Zitate, Klänge, die sich entfernen, und solche, die aus der Ferne herüberklingen, dicht gewebte kontrapunktische Sätze, Ernst, Witz und Übermut, Melancholie, Pathos und Ironie – sie alle finden sich in oft bunter, unnachahmlicher Mischung, oft im selben Stück, oft in provokanter Nachbarschaft. Querverbindungen zwischen den einzelnen Stücken wie solche zu anderen seiner Werke sind so offenbar wie bezeichnend Abbild einer kompositorischen Technik, welcher der Ausschluss irgend musikalischen Materials so widerstrebte, wie sie dieses problemlos zu integrieren verstand. Solcher die Materialien bis hin zur Auflösung einverleibende, zuweilen auch hart sie konfrontierende Umgang mit traditionellen Stilen und Sparten, mit Satzweisen, Spieltechniken, Formgattungen, Stimmungssystemen oder Aufführungskonventionen gibt seiner Musik Gesicht und Statur und weist Ives als einen der wahrhaft experimentellen Komponisten unseres Jahrhunderts aus, dessen Nachfolge in noch vielfach erweitertem und radikalisiertem Sinn erst von John Cage angetreten wurde.
Diese Einspielung wurde mit dem "Preis der deutschen Schallplattenkritik - Vierteljahresliste" ausgezeichnet.
EAN: 4010228611229
Inhaltstext: Study No. 20
Study No. 21
Study No. 22
Varied Air and Variations
Waltz-Rondo
Three-Page Sonata
Study No. 9
Three Quarter-tone Pieces for Two Pianos
Spieldauer: 53'5"
Verlag: Wergo