Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Psalm 13

Psalm 13

"Herr, wie lange willst du meiner so gar vergessen"


  • Besetzung: Tenor, gemischter Chor und Orchester
  • Ausgabe: Orgelauszug, (Chorpartitur)
  • Bestell-Nr.: ED 20093
16,50 €
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten

- +
 
  • Kaufen Sie 20 zum Preis von je 14,50 € und sparen 13%
Beschreibung

Der XIII. Psalm gilt als eines der großartigsten und zugleich berührendsten Chorstücke Liszts. Die Solopartie ist ein Musterbeispiel für innigsten romantischen Ausdruck und atmet reinsten „Bel Canto“-Geist. Das Werk beinhaltet zwei Fugen: die erste lyrisch-verhalten, die andere rhythmisch-kraftvoll.

Die große Orchesterbesetzung verlangt doppeltes Holz und vierfaches Blech. Ihre orchestrale Faktur stellt diese Komposition in eine Reihe mit Liszts Symphonischen Dichtungen oder der Dante-Symphonie.

Bei der Aufführung dieser Komposition auf der Orgel kam Guillou zu der Überzeugung, dass die schon einmal erarbeitete und erprobte Orgelbearbeitung zugleich eine sinnvolle Repertoireergänzung für jeden Kirchenmusiker darstellt, der das Werk zwar gerne aufführen würde, die Kosten und den Aufwand eines so großen Orchesterapparats jedoch scheut. Die Ausgabe bietet eine gute und praktikable Möglichkeit der Aufführung, die einen adäquaten Eindruck von diesem Meisterwerk vermittelt.

Aus dem Vorwort von Jean Guillou
(in der Übersetzung von Wolfram Adolph)

 

Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-14589-3
Seitenzahl: 60
Spieldauer: 25'0"
Untertitel: "Herr, wie lange willst du meiner so gar vergessen"
Verlag: Schott Music

Der XIII. Psalm gilt als eines der großartigsten und zugleich berührendsten Chorstücke Liszts. Die Solopartie ist ein Musterbeispiel für innigsten romantischen Ausdruck und atmet reinsten „Bel Canto“-Geist. Das Werk beinhaltet zwei Fugen: die erste lyrisch-verhalten, die andere rhythmisch-kraftvoll.

Die große Orchesterbesetzung verlangt doppeltes Holz und vierfaches Blech. Ihre orchestrale Faktur stellt diese Komposition in eine Reihe mit Liszts Symphonischen Dichtungen oder der Dante-Symphonie.

Bei der Aufführung dieser Komposition auf der Orgel kam Guillou zu der Überzeugung, dass die schon einmal erarbeitete und erprobte Orgelbearbeitung zugleich eine sinnvolle Repertoireergänzung für jeden Kirchenmusiker darstellt, der das Werk zwar gerne aufführen würde, die Kosten und den Aufwand eines so großen Orchesterapparats jedoch scheut. Die Ausgabe bietet eine gute und praktikable Möglichkeit der Aufführung, die einen adäquaten Eindruck von diesem Meisterwerk vermittelt.

Aus dem Vorwort von Jean Guillou
(in der Übersetzung von Wolfram Adolph)

 

Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-14589-3
Seitenzahl: 60
Spieldauer: 25'0"
Untertitel: "Herr, wie lange willst du meiner so gar vergessen"
Verlag: Schott Music
Dirigent: Paolo Piana
2016-10-02 | Villasanta (Italien), Sant\'Anastasia — 20:30