Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Radames

Radames

Kammeroper

Idee und Libretto von Peter Eötvös

unter Verwendung von Texten von András Jeles, László Najmányi, Manfred Niehaus und Antonio Ghislanzoni

Englische Textfassung von Gregory Vajda


  • Ausgabe: Aufführungsmaterial
  • Sprache: englisch • deutsch • italienisch
  • Bestell-Nr.: LS 5004-01

Beschreibung
INHALT


Eine Probe im Theater: „Aida” steht auf dem Plan. Leider hat die Sparwut des Stadtkämmerers nur drei Orchestermusiker übrig gelassen – der Rest war nicht mehr zu finanzieren. Der Kapellmeister muss vom transportablen E-Klavier aus dirigieren; seinen Lebensunterhalt bestreitet er längst aus den Einnahmen der Kaffeebar. Die Barockopernmode des 20. Jahrhunderts hat dem Ensemble einen unkündbaren Countertenor beschert – ein Idealfall für jedes Theater, denn mit seiner Stimme kann er sowohl die Aida als auch die Rolle des Radames singen, das entlastet den Gästeetat. Dafür ist die Präsenz der Regisseure umso massiver: Seit der Zwangsfusion von Opern- und Schauspielhaus hungern zwei Oberspielleiter nach Arbeit, ein Filmregisseur ist auch mit von der Partie, da die Produktion zur Verwertung an eine Filmfirma verschachert wurde. Geprobt wird die Schlussszene der „Aida“, die Sterbeszene des unglücklichen Liebespaares, wobei allerdings alle drei Regisseure gleichzeitig mit dem einzigen Darsteller arbeiten wollen. Der Sänger zerbricht unter dem Druck: Eine Sterbeszene, in der der Darsteller stirbt, während er das Sterben darstellt, gewissermaßen das Sterben des Sterbens. Mit ihm stirbt der ganze Betrieb, aber eigentlich ist die Oper ja ohnehin schon lange tot… Die Regisseure aber, die bleiben am Leben – und verfassen ihre Memoiren.


KOMMENTAR 


Das Libretto stellte Eötvös aus Texten der ungarischen Filmregisseure András Jeles und László Najmányi (für die Rolle des Schauspielregisseurs), des deutschen Komponisten und Rundfunkredakteurs Manfred Niehaus (für Filmregisseur und Zwischenspiel), Zitaten aus Antonio Ghislanzonis Libretto zu „Aida“ und aus musikalischen Vortragsbezeichnungen Giuseppe Verdis zusammen. In der Fassung der Uraufführung bestand das Ensemble aus einer klangfarblich ungewöhnlichen Mischung: fragil-exotische japanische Shakuhachi, Sousaphon (aus der Blaskapellentradition) und elektrische Orgel. 1997 nahm Eötvös eine Überarbeitung und Neuinstrumentierung vor. Die neue Besetzung mit Sopran-Saxophon, Horn, Tuba und elektrischem Klavier (Clavinova) dient der besseren Aufführbarkeit und unterstützt die Absicht, den Klang bewusst „billig“ zu gestalten. Diese Instrumente sind gleichsam der Rest des abgewickelten klassischen Theaterorchesters. Die drei Regisseure verkehren das Thema „Regie“ ins Sinnfrei-Absurde: Die Opernregisseurin artikuliert sich ausschließlich durch Kaskaden italienischer Vortragsbezeichnungen aus der Aida-Partitur und der Filmregisseur kommentiert die Aktionen von Radames/Aida mit englischen Floskeln aus der Filmsprache. Der Schauspielregisseur ist der einzige Singende dieses Trios: Unbegleitet vom Orchester verliert er sich in pseudo-intellektuelle Ergüsse, die mit den konkreten Situationen der geprobten Szenen nichts zu tun haben. Radames/Aida ist den dreien als Spielball und Projektionsfläche ausgeliefert: eine für Barockmusik charakteristische Stimme auf Belcanto-Abwegen.
Details
Kompositionsjahr: 1975 (1997)
Orchesterbesetzung: Sopransax. · Hr. · Tb. - E-Piano (Clavinova, gespielt vom Dirigenten)
Personenbesetzung: Schauspieler (Radames-Aida) · Kontratenor - Opernregisseurin · Mezzo (Sprechgesang) - Theaterregisseur · Tenor - Filmregisseur · Bass-Bariton (Sprechgesang) - Dirigent und Repetitor (dirigiert und spielt E-Piano)
Spieldauer: 35' 0"
Uraufführung : 5. März 1976 Köln (D) WDR Musik-Theater Festival 1976 · Dirigent: Peter Eötvös · Inszenierung: Peter Eötvös

29. Dezember 1997 Budapest, Castle Theatre (H) · Dirigent: Gregory Vajda · Inszenierung: Péter Halász · Kostüme: Sári Gerlóczy; Domokos Moldován · Bühnenbild: Zsolt Csengery · Veranstalter: Budapest Chamber Opera (Uraufführung der revidierten Fassung)
Verlag: Schott Music
Aufführungen
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-05-21 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-05-08 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-04-19 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-04-18 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-03-30 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-03-25 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-03-20 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-03-19 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-03-04 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne | Premiere
Dirigent: Damian Ibn Salem
2021-11-28 | Leipzig (Deutschland), Museum der bildenden Künste
Dirigent: Damian Ibn Salem
2021-11-27 | Leipzig (Deutschland), Museum der bildenden Künste
Dirigent: Damian Ibn Salem
2021-11-09 | Leipzig (Deutschland), Museum der bildenden Künste
Dirigent: Kai Röhring
Orchester: Studierende der Universität Morzarteum Salzburg
2020-01-31 | Salzburg (Österreich), Universität Mozarteum, Opernstudio
Dirigent: Kai Röhring
Orchester: Studierende der Universität Morzarteum Salzburg
2020-01-30 | Salzburg (Österreich), Universität Mozarteum, Opernstudio | Premiere
Dirigent: Yannis Pouspourikas
Orchester: Haydn Orchester von Bozen und Trient
2020-01-19 | Bozen (Italien), Stadttheater — 17:00
Dirigent: Yannis Pouspourikas
Orchester: Haydn Orchester von Bozen und Trient
2020-01-18 | Bozen (Italien), Stadttheater — 20:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-03-07 | Burgdorf (Schweiz), Casino Theater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-02-27 | Solothurn (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-02-26 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-02-22 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-01-30 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-01-26 | Solothurn (Schweiz), Stadttheater — 19:00
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-01-10 | Solothurn (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-01-04 | Solothurn (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2018-12-28 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2018-12-16 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:00
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2018-12-14 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:30 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Walter Kobéra; Anna Sushon
Orchester: Amadeus Ensemble Wien
2018-06-18 | Wien (Österreich), Neue Oper — 19:30
Dirigent: Walter Kobéra; Anna Sushon
Orchester: Amadeus Ensemble Wien
2018-06-16 | Wien (Österreich), Neue Oper — 19:30
Dirigent: Walter Kobéra; Anna Sushon
Orchester: Amadeus Ensemble Wien
2018-06-14 | Wien (Österreich), Neue Oper — 19:30 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Jerzy Wołosiuk
Orchester: Polish Energetic Ensemble
2013-05-10 | Bydgoszcz (Polen) — 18:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Philip Mayers
2012-04-28 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus — Lange Nacht der Opern und Theater
Dirigent: Philip Mayers
2012-03-08 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus
Dirigent: Philip Mayers
2012-03-07 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus
Dirigent: Philip Mayers
2012-03-06 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus
Dirigent: Philip Mayers
2012-03-04 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus
Dirigent: Philip Mayers
2012-03-03 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus | Premiere
Dirigent: Gregory Vajda
2010-01-27 | Budapest (Ungarn), Magyar Állami Operaház Próbaterme
Dirigent: Gregory Vajda
2009-07-12 | Szombathely (Ungarn), Savaria University Centre, Gymnasium, Building A — 19.30 h | Premiere
Dirigent: Joachim Tschiedel
2008-04-05 | München (Deutschland), Prinzregententheater — 21.00 Uhr
Dirigent: Joachim Tschiedel
2008-04-04 | München (Deutschland), Prinzregententheater — 21.00 Uhr
Dirigent: Joachim Tschiedel
2008-03-31 | München (Deutschland), Prinzregententheater — 21.00 Uhr
Dirigent: Joachim Tschiedel
2008-03-29 | München (Deutschland), Prinzregententheater — 21.00 Uhr | Premiere
Dirigent: Errico Fresis
Orchester: Ensemble PanArte
2005-11-10 | Herne (Deutschland), Kulturzentrum — 20.00 Uhr
Dirigent: Robin Engelen
1999-06-12 | Karlsruhe (Deutschland), ZKM
Dirigent: Gregory Vajda
1997-12-29 | Budapest (Ungarn), Castle Theatre | Uraufführung (Revision)
Dirigent: Peter Eötvös
1976-03-05 | Köln (Deutschland) | Uraufführung
INHALT


Eine Probe im Theater: „Aida” steht auf dem Plan. Leider hat die Sparwut des Stadtkämmerers nur drei Orchestermusiker übrig gelassen – der Rest war nicht mehr zu finanzieren. Der Kapellmeister muss vom transportablen E-Klavier aus dirigieren; seinen Lebensunterhalt bestreitet er längst aus den Einnahmen der Kaffeebar. Die Barockopernmode des 20. Jahrhunderts hat dem Ensemble einen unkündbaren Countertenor beschert – ein Idealfall für jedes Theater, denn mit seiner Stimme kann er sowohl die Aida als auch die Rolle des Radames singen, das entlastet den Gästeetat. Dafür ist die Präsenz der Regisseure umso massiver: Seit der Zwangsfusion von Opern- und Schauspielhaus hungern zwei Oberspielleiter nach Arbeit, ein Filmregisseur ist auch mit von der Partie, da die Produktion zur Verwertung an eine Filmfirma verschachert wurde. Geprobt wird die Schlussszene der „Aida“, die Sterbeszene des unglücklichen Liebespaares, wobei allerdings alle drei Regisseure gleichzeitig mit dem einzigen Darsteller arbeiten wollen. Der Sänger zerbricht unter dem Druck: Eine Sterbeszene, in der der Darsteller stirbt, während er das Sterben darstellt, gewissermaßen das Sterben des Sterbens. Mit ihm stirbt der ganze Betrieb, aber eigentlich ist die Oper ja ohnehin schon lange tot… Die Regisseure aber, die bleiben am Leben – und verfassen ihre Memoiren.


KOMMENTAR 


Das Libretto stellte Eötvös aus Texten der ungarischen Filmregisseure András Jeles und László Najmányi (für die Rolle des Schauspielregisseurs), des deutschen Komponisten und Rundfunkredakteurs Manfred Niehaus (für Filmregisseur und Zwischenspiel), Zitaten aus Antonio Ghislanzonis Libretto zu „Aida“ und aus musikalischen Vortragsbezeichnungen Giuseppe Verdis zusammen. In der Fassung der Uraufführung bestand das Ensemble aus einer klangfarblich ungewöhnlichen Mischung: fragil-exotische japanische Shakuhachi, Sousaphon (aus der Blaskapellentradition) und elektrische Orgel. 1997 nahm Eötvös eine Überarbeitung und Neuinstrumentierung vor. Die neue Besetzung mit Sopran-Saxophon, Horn, Tuba und elektrischem Klavier (Clavinova) dient der besseren Aufführbarkeit und unterstützt die Absicht, den Klang bewusst „billig“ zu gestalten. Diese Instrumente sind gleichsam der Rest des abgewickelten klassischen Theaterorchesters. Die drei Regisseure verkehren das Thema „Regie“ ins Sinnfrei-Absurde: Die Opernregisseurin artikuliert sich ausschließlich durch Kaskaden italienischer Vortragsbezeichnungen aus der Aida-Partitur und der Filmregisseur kommentiert die Aktionen von Radames/Aida mit englischen Floskeln aus der Filmsprache. Der Schauspielregisseur ist der einzige Singende dieses Trios: Unbegleitet vom Orchester verliert er sich in pseudo-intellektuelle Ergüsse, die mit den konkreten Situationen der geprobten Szenen nichts zu tun haben. Radames/Aida ist den dreien als Spielball und Projektionsfläche ausgeliefert: eine für Barockmusik charakteristische Stimme auf Belcanto-Abwegen.
Kompositionsjahr: 1975 (1997)
Orchesterbesetzung: Sopransax. · Hr. · Tb. - E-Piano (Clavinova, gespielt vom Dirigenten)
Personenbesetzung: Schauspieler (Radames-Aida) · Kontratenor - Opernregisseurin · Mezzo (Sprechgesang) - Theaterregisseur · Tenor - Filmregisseur · Bass-Bariton (Sprechgesang) - Dirigent und Repetitor (dirigiert und spielt E-Piano)
Spieldauer: 35' 0"
Uraufführung : 5. März 1976 Köln (D) WDR Musik-Theater Festival 1976 · Dirigent: Peter Eötvös · Inszenierung: Peter Eötvös

29. Dezember 1997 Budapest, Castle Theatre (H) · Dirigent: Gregory Vajda · Inszenierung: Péter Halász · Kostüme: Sári Gerlóczy; Domokos Moldován · Bühnenbild: Zsolt Csengery · Veranstalter: Budapest Chamber Opera (Uraufführung der revidierten Fassung)
Verlag: Schott Music
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-05-21 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-05-08 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-04-19 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-04-18 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-03-30 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-03-25 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-03-20 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-03-19 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne
Dirigent: Leo Siberski
Orchester: Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
2022-03-04 | Plauen (Deutschland), Theater, kleine Bühne | Premiere
Dirigent: Damian Ibn Salem
2021-11-28 | Leipzig (Deutschland), Museum der bildenden Künste
Dirigent: Damian Ibn Salem
2021-11-27 | Leipzig (Deutschland), Museum der bildenden Künste
Dirigent: Damian Ibn Salem
2021-11-09 | Leipzig (Deutschland), Museum der bildenden Künste
Dirigent: Kai Röhring
Orchester: Studierende der Universität Morzarteum Salzburg
2020-01-31 | Salzburg (Österreich), Universität Mozarteum, Opernstudio
Dirigent: Kai Röhring
Orchester: Studierende der Universität Morzarteum Salzburg
2020-01-30 | Salzburg (Österreich), Universität Mozarteum, Opernstudio | Premiere
Dirigent: Yannis Pouspourikas
Orchester: Haydn Orchester von Bozen und Trient
2020-01-19 | Bozen (Italien), Stadttheater — 17:00
Dirigent: Yannis Pouspourikas
Orchester: Haydn Orchester von Bozen und Trient
2020-01-18 | Bozen (Italien), Stadttheater — 20:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-03-07 | Burgdorf (Schweiz), Casino Theater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-02-27 | Solothurn (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-02-26 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-02-22 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-01-30 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-01-26 | Solothurn (Schweiz), Stadttheater — 19:00
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-01-10 | Solothurn (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2019-01-04 | Solothurn (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2018-12-28 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:30
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2018-12-16 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:00
Dirigent: Yannis Pouspourikas
2018-12-14 | Biel (Schweiz), Stadttheater — 19:30 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Walter Kobéra; Anna Sushon
Orchester: Amadeus Ensemble Wien
2018-06-18 | Wien (Österreich), Neue Oper — 19:30
Dirigent: Walter Kobéra; Anna Sushon
Orchester: Amadeus Ensemble Wien
2018-06-16 | Wien (Österreich), Neue Oper — 19:30
Dirigent: Walter Kobéra; Anna Sushon
Orchester: Amadeus Ensemble Wien
2018-06-14 | Wien (Österreich), Neue Oper — 19:30 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Jerzy Wołosiuk
Orchester: Polish Energetic Ensemble
2013-05-10 | Bydgoszcz (Polen) — 18:00 | nationale Erstaufführung
Dirigent: Philip Mayers
2012-04-28 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus — Lange Nacht der Opern und Theater
Dirigent: Philip Mayers
2012-03-08 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus
Dirigent: Philip Mayers
2012-03-07 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus
Dirigent: Philip Mayers
2012-03-06 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus
Dirigent: Philip Mayers
2012-03-04 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus
Dirigent: Philip Mayers
2012-03-03 | Berlin (Deutschland), Konzerthaus | Premiere
Dirigent: Gregory Vajda
2010-01-27 | Budapest (Ungarn), Magyar Állami Operaház Próbaterme
Dirigent: Gregory Vajda
2009-07-12 | Szombathely (Ungarn), Savaria University Centre, Gymnasium, Building A — 19.30 h | Premiere
Dirigent: Joachim Tschiedel
2008-04-05 | München (Deutschland), Prinzregententheater — 21.00 Uhr
Dirigent: Joachim Tschiedel
2008-04-04 | München (Deutschland), Prinzregententheater — 21.00 Uhr
Dirigent: Joachim Tschiedel
2008-03-31 | München (Deutschland), Prinzregententheater — 21.00 Uhr
Dirigent: Joachim Tschiedel
2008-03-29 | München (Deutschland), Prinzregententheater — 21.00 Uhr | Premiere
Dirigent: Errico Fresis
Orchester: Ensemble PanArte
2005-11-10 | Herne (Deutschland), Kulturzentrum — 20.00 Uhr
Dirigent: Robin Engelen
1999-06-12 | Karlsruhe (Deutschland), ZKM
Dirigent: Gregory Vajda
1997-12-29 | Budapest (Ungarn), Castle Theatre | Uraufführung (Revision)
Dirigent: Peter Eötvös
1976-03-05 | Köln (Deutschland) | Uraufführung