Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Reminiscences

Reminiscences


  • Besetzung: 4 Blockflöten (ATTB)
  • Ausgabe: Partitur und Stimmen
15,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.

Download Ausgabe

- +
 
Beschreibung
Hans-Martin Linde (geb. 1930) ist nicht nur einer der bekanntesten Blockflöteninterpreten des 20. Jahrhunderts, er bereicherte auch die zeitgenössische Blockflöten-Literatur um bedeutsame Werke für Konzert und Unterricht. Die Komposition „Reminiszenzen” für Quartett, in der seltenen und klanglich reizvollen Besetzung A/T/T/B, verwendet Themen der Musik des 15.-17. Jahrhunderts: aus einem „Prélude à l’imitation” von Froberger, eine Melodie „Da te parto” von Claudio Saraceni, Motive aus Klaviersonaten von D. Scarlatti, das Chanson „Adieu, mes très belles” von Binchois und einen „Ground” aus Purcells Cembalosammlung „Musick‘s Hand-Maid”. Der Komponist schreibt darüber: „In vielen meiner Kompositionen begegnen sich Alt und Neu. Auch in der vorliegenden Suite entfaltet sich Gegen-wärtiges vor dem Hintergrund von Vergangenem. Vorbilder aus der Alten Musik formen sich zu heutigen Gegenbildern.”
Details
Inhaltstext: Prélude
Fantasia
Scarlattiana
Chanson
Farewell
Kompositionsjahr: 2001
Reihe: Originalmusik für Blockflöte
Schwierigkeit: 3-4
Seitenzahl: 52
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)
Hans-Martin Linde (geb. 1930) ist nicht nur einer der bekanntesten Blockflöteninterpreten des 20. Jahrhunderts, er bereicherte auch die zeitgenössische Blockflöten-Literatur um bedeutsame Werke für Konzert und Unterricht. Die Komposition „Reminiszenzen” für Quartett, in der seltenen und klanglich reizvollen Besetzung A/T/T/B, verwendet Themen der Musik des 15.-17. Jahrhunderts: aus einem „Prélude à l’imitation” von Froberger, eine Melodie „Da te parto” von Claudio Saraceni, Motive aus Klaviersonaten von D. Scarlatti, das Chanson „Adieu, mes très belles” von Binchois und einen „Ground” aus Purcells Cembalosammlung „Musick‘s Hand-Maid”. Der Komponist schreibt darüber: „In vielen meiner Kompositionen begegnen sich Alt und Neu. Auch in der vorliegenden Suite entfaltet sich Gegen-wärtiges vor dem Hintergrund von Vergangenem. Vorbilder aus der Alten Musik formen sich zu heutigen Gegenbildern.”
Inhaltstext: Prélude
Fantasia
Scarlattiana
Chanson
Farewell
Kompositionsjahr: 2001
Reihe: Originalmusik für Blockflöte
Schwierigkeit: 3-4
Seitenzahl: 52
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)