Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Robert Schumann, das Violoncello und die Cellisten seiner Zeit

Robert Schumann, das Violoncello und die Cellisten seiner Zeit

Bericht über das 8. Internationale Schumann-Symposion am 15. und 16. Juli 2004 im Rahmen des 8. Schumannfestes, Düsseldorf


  • Sprache: deutsch
49,95 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.63 kg

- +
 
Beschreibung
Der 12. Band der Schumann-Forschungen behandelt Schumanns Verhältnis zum Violoncello und zu den Cellisten seiner Zeit. Er fasst die Vorträge eines internationalen Symposiums zusammen und ist dem bedeutenden Musikwissenschaftler und Herausgeber der Schumann-Gesamtausgabe Prof. Dr. Klaus Wolfgang Niemöller zum 75. Geburtstag gewidmet.
Details
Bindung: Leinen
ISBN: 978-3-7957-0543-5
Inhaltstext: Abkürzungen
Vorwort
Hubert Unverricht: Klaus Wolfgang Niemöller, der Wissenschaftler, Lehrer und Manager. Eine Laudation
Manuel Gervink: Poesie und Violoncello-Ton in der Musik Robert Schumanns
Volker Kalisch: ... das Ganze auch in einer Krisis entstanden scheint, in einem Kampf zwischen alter und neuer Musikdenkweise. Bemerkungen zu Schumanns (spätem) kammermusikalischem Schaffen
Matthias Wendt: Gerissene Tragebänder für musikalische Lasten. Schumanns Klavierbegleitungen der Bachschen Cellosuiten
Akio Mayeda: Robert Schumanns Skizzen zum Cellokonzert op. 129
Heinz von Loesch: Die originalen Fingersatz- und Strichbezeichnungen in der Solostimme des Cellokonzerts von Robert Schumann: Interpretatorisches Hindernis oder aufführungspraktische Verheißung?
Wolfgang Seibold: Immer ists aber beßer, der Virtuos gibt das Kunstwerk, nicht sich. Fünf Stücke im Volkston. Ein Interpretationsvergleich von Schumanns op. 102
Thomas Synofzik: Cellist, Spiritist und Karikaturist. Christian Reimers und seine Beziehungen zu Robert Schumann
Ute Bär: Robert Schumann und Johann Andreas Grabau
Christiane Wiesenfeldt: Robert Schumann und die Violoncellosonate seiner Zeit
Helmut Loos: Die Violoncello-Klasse des Konservatoriums zu Leipzig bis Julius Klengel
Robert von Zahn: Der Celloritter Friedrich Grützmacher d.J.
Klaus-Peter Koch: Die deutsche Musikerfamilie Albrecht und ihr Wirken im Rußland des 19. Jahrhunderts
Lucian Schiewitz
Der Violoncellist Eduard Schuberth (1811-1863) und seine Bedeutung für die Schumann-Rezeption in Rußland
Bernhard R. Appel: Johann Benjamin Groß (1809-1848). Anmerkungen zu Leben und Werk
Verzeichnis der Schriften von Klaus Wolfgang Niemöller
Namenregister
Werkregister
Reihe: Schumann-Forschungen
Seitenzahl: 264
Verlag: Schott Music
Der 12. Band der Schumann-Forschungen behandelt Schumanns Verhältnis zum Violoncello und zu den Cellisten seiner Zeit. Er fasst die Vorträge eines internationalen Symposiums zusammen und ist dem bedeutenden Musikwissenschaftler und Herausgeber der Schumann-Gesamtausgabe Prof. Dr. Klaus Wolfgang Niemöller zum 75. Geburtstag gewidmet.
Bindung: Leinen
ISBN: 978-3-7957-0543-5
Inhaltstext: Abkürzungen
Vorwort
Hubert Unverricht: Klaus Wolfgang Niemöller, der Wissenschaftler, Lehrer und Manager. Eine Laudation
Manuel Gervink: Poesie und Violoncello-Ton in der Musik Robert Schumanns
Volker Kalisch: ... das Ganze auch in einer Krisis entstanden scheint, in einem Kampf zwischen alter und neuer Musikdenkweise. Bemerkungen zu Schumanns (spätem) kammermusikalischem Schaffen
Matthias Wendt: Gerissene Tragebänder für musikalische Lasten. Schumanns Klavierbegleitungen der Bachschen Cellosuiten
Akio Mayeda: Robert Schumanns Skizzen zum Cellokonzert op. 129
Heinz von Loesch: Die originalen Fingersatz- und Strichbezeichnungen in der Solostimme des Cellokonzerts von Robert Schumann: Interpretatorisches Hindernis oder aufführungspraktische Verheißung?
Wolfgang Seibold: Immer ists aber beßer, der Virtuos gibt das Kunstwerk, nicht sich. Fünf Stücke im Volkston. Ein Interpretationsvergleich von Schumanns op. 102
Thomas Synofzik: Cellist, Spiritist und Karikaturist. Christian Reimers und seine Beziehungen zu Robert Schumann
Ute Bär: Robert Schumann und Johann Andreas Grabau
Christiane Wiesenfeldt: Robert Schumann und die Violoncellosonate seiner Zeit
Helmut Loos: Die Violoncello-Klasse des Konservatoriums zu Leipzig bis Julius Klengel
Robert von Zahn: Der Celloritter Friedrich Grützmacher d.J.
Klaus-Peter Koch: Die deutsche Musikerfamilie Albrecht und ihr Wirken im Rußland des 19. Jahrhunderts
Lucian Schiewitz
Der Violoncellist Eduard Schuberth (1811-1863) und seine Bedeutung für die Schumann-Rezeption in Rußland
Bernhard R. Appel: Johann Benjamin Groß (1809-1848). Anmerkungen zu Leben und Werk
Verzeichnis der Schriften von Klaus Wolfgang Niemöller
Namenregister
Werkregister
Reihe: Schumann-Forschungen
Seitenzahl: 264
Verlag: Schott Music