Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Roddy Frame - Western Skies

Roddy Frame - Western Skies


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2006
  • Bestell-Nr.: TIN 902
14,99 €
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten

- +
 
Beschreibung

„Eine Erinnerung, dass einer der besten Songschreiber Englands  noch immer in bestechender Form ist.“ (Uncut)

"Western Skies" ist Roddy Frames drittes Album unter eigenem Namen im dritten Jahrzehnt seiner Karriere.

Musikalisch führt Roddy sein erfolgreiches, vorheriges Album „Surf“ (2002) mit „Western Skies“ weiter. Während "Surf" ein reines Soloprojekt war, wurde "Western Skies" zusammen mit Jeremy Stacey in Chelsea aufgenommen und co-produziert; Roddy an der Gitarre und manchmal auch Bass, Jeremy Stacey an den Drums sowie Mark Neary am E- und Standbass. Das Album ist im alten Stil nach dem Motto "Back to the Basics" entstanden. Alles wurde analog auf Band aufgenommen, digitale Spielereien sind weit und breit nicht in Sicht.

"Western Skies" besticht durch Frames immer noch jugendhaft-reife Stimme, sein unspektakulär-präzises Gitarrenspiel und die zeitlose Qualität der Songs, die es locker mit dem Kanon seines Frühwerks der allseits immer noch bekannten Aztec Camera aufnehmen können.

Der Titelsong ist ein Gemeinschaftswerk mit Rob da Bank von Radio 1. Roddy schrieb Text und Melodie für einen Song, den Rob mit seinem Partner Mr Dan komponiert und unter ihrem gemeinschaftlichen Namen "Lazyboy" herausgebracht hatte. Roddys Version ist eine langsamere, komplett überarbeitete Fassung dieses Songs.

Auf der bevorstehenden Tournee wird Roddy Frame nur solo auftreten. Roddy hat seine One-Man-Show im Laufe der letzten paar Jahre entwickelt und mischt darin aktuelle mit alten Titeln. Beim Glastonbury Festival 2003 spielte er das erste Mal akustisch, 2004 hatte er ein Headline-Slot beim Cambridge Folk Festival. Im vergangenen Jahr spielte er einen Monat lang bei Ronnie Scotts, und die kommende Tour ist die zeitlich längste, seit den alten Tagen von Aztec Camera.

Aztec Camera war eigentlich immer schon nur dem Namen nach eine Band, mit Roddy Frame als Leader, Sänger, Songschreiber und Gitarrist. Die „Gruppe“ unterschrieb beim wegweisenden Glasgower Label Postcard, als Frame gerade mal 16 war, und seinen ersten großen Hit hatte er 1983 mit 'Oblivious' aus seinem Debütalbum "High Land Hard Rain", das damalig beim Plattenlabel Rough Trade erschienen ist.
"Somewhere In My Heart" war ein Riesenhit in den späten Achtzigern, und bis Mitte der Neunziger hielt Frame das Trademark Aztec Camera am Laufen. In all den Jahren arbeitete er mit den unterschied-lichsten musikalischen Partnern zusammen, darunter Mick Jones von The Clash, Tommy Lipuma und dem japanischen Komponisten Ryuichi Sakamoto. Sein erstes Soloalbum "The North Star" erschien 1998.

Ein Mann, eine Stimme, ein Wahnsinnsalbum! (Mojo)

Meisterwerk eines Songschreibers! (NME)

Das Wunderkind wird erwachsen. Surf klingt jetzt schon wie ein Klassiker! (Scotsman)

Herrliches Understatement. Eines seiner besten Alben! (Observer)

Details
Inhaltstext: Western Skies
The Coast
Marble Arch
She Wolf
Tell The Truth
Rock God
Day Of Reckoning
Shore Song
Dry Land
Worlds In Worlds
Portastudio
Spieldauer: 40'10"
UPC : 750447009028
Verlag: Intuition

„Eine Erinnerung, dass einer der besten Songschreiber Englands  noch immer in bestechender Form ist.“ (Uncut)

"Western Skies" ist Roddy Frames drittes Album unter eigenem Namen im dritten Jahrzehnt seiner Karriere.

Musikalisch führt Roddy sein erfolgreiches, vorheriges Album „Surf“ (2002) mit „Western Skies“ weiter. Während "Surf" ein reines Soloprojekt war, wurde "Western Skies" zusammen mit Jeremy Stacey in Chelsea aufgenommen und co-produziert; Roddy an der Gitarre und manchmal auch Bass, Jeremy Stacey an den Drums sowie Mark Neary am E- und Standbass. Das Album ist im alten Stil nach dem Motto "Back to the Basics" entstanden. Alles wurde analog auf Band aufgenommen, digitale Spielereien sind weit und breit nicht in Sicht.

"Western Skies" besticht durch Frames immer noch jugendhaft-reife Stimme, sein unspektakulär-präzises Gitarrenspiel und die zeitlose Qualität der Songs, die es locker mit dem Kanon seines Frühwerks der allseits immer noch bekannten Aztec Camera aufnehmen können.

Der Titelsong ist ein Gemeinschaftswerk mit Rob da Bank von Radio 1. Roddy schrieb Text und Melodie für einen Song, den Rob mit seinem Partner Mr Dan komponiert und unter ihrem gemeinschaftlichen Namen "Lazyboy" herausgebracht hatte. Roddys Version ist eine langsamere, komplett überarbeitete Fassung dieses Songs.

Auf der bevorstehenden Tournee wird Roddy Frame nur solo auftreten. Roddy hat seine One-Man-Show im Laufe der letzten paar Jahre entwickelt und mischt darin aktuelle mit alten Titeln. Beim Glastonbury Festival 2003 spielte er das erste Mal akustisch, 2004 hatte er ein Headline-Slot beim Cambridge Folk Festival. Im vergangenen Jahr spielte er einen Monat lang bei Ronnie Scotts, und die kommende Tour ist die zeitlich längste, seit den alten Tagen von Aztec Camera.

Aztec Camera war eigentlich immer schon nur dem Namen nach eine Band, mit Roddy Frame als Leader, Sänger, Songschreiber und Gitarrist. Die „Gruppe“ unterschrieb beim wegweisenden Glasgower Label Postcard, als Frame gerade mal 16 war, und seinen ersten großen Hit hatte er 1983 mit 'Oblivious' aus seinem Debütalbum "High Land Hard Rain", das damalig beim Plattenlabel Rough Trade erschienen ist.
"Somewhere In My Heart" war ein Riesenhit in den späten Achtzigern, und bis Mitte der Neunziger hielt Frame das Trademark Aztec Camera am Laufen. In all den Jahren arbeitete er mit den unterschied-lichsten musikalischen Partnern zusammen, darunter Mick Jones von The Clash, Tommy Lipuma und dem japanischen Komponisten Ryuichi Sakamoto. Sein erstes Soloalbum "The North Star" erschien 1998.

Ein Mann, eine Stimme, ein Wahnsinnsalbum! (Mojo)

Meisterwerk eines Songschreibers! (NME)

Das Wunderkind wird erwachsen. Surf klingt jetzt schon wie ein Klassiker! (Scotsman)

Herrliches Understatement. Eines seiner besten Alben! (Observer)

Inhaltstext: Western Skies
The Coast
Marble Arch
She Wolf
Tell The Truth
Rock God
Day Of Reckoning
Shore Song
Dry Land
Worlds In Worlds
Portastudio
Spieldauer: 40'10"
UPC : 750447009028
Verlag: Intuition
Sonstige Ausgaben