Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Rückblick

Rückblick

In Erinnerung an die Reichspogromnacht 9. November 1938


  • Besetzung: Klarinette in B und Klavier
  • Ausgabe: Noten
  • Bestell-Nr.: BB 3605
12,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.07 kg

- +
Beschreibung
Ursula Mamlok hat in ihren Werken die Schoa nicht thematisiert. Eine Ausnahme bildet der Rückblick für Saxophon und Klavier, den sie 2002 im Auftrag der Temple University zur Erinnerung an die Reichspogromnacht schrieb. Stärker als in ihren anderen Werken aus jener Zeit ist der Kontrast zwischen langsamen und schnellen Sätzen herausgearbeitet – letztere erhalten etwas Getriebenes, der Klavierpart nimmt für Augenblicke eine sonst nicht gekannte Härte an. Gegen Ende des dritten Satzes werden sangliche und flüchtige Gesten unvermittelt aneinander gedrängt. Der erste schnelle Satz entsteht aus der Zerstörung versuchter Kantabilität. Die Elegie (2. Satz) erstirbt mit einer vierfachen Erinnerung an ihr Anfangsmotiv, der letzte Ansatz bleibt Fragment. Der vierte Satz Lament schließt mit einer Figur, die in ihren Anfang zurückkehrt. 
Neben der Originalfassung mit Altsaxophon stehen Fassungen mit Bassklarinette bzw. für Klarinette in B zur Verfügung.
Details
Bindung: Rückendrahtheftung
ISBN: 978-3-7931-4302-4
ISMN: 979-0-2025-3605-6
Inhaltstext: I.
II. Elegy
III.
IV. Lament
Kompositionsjahr: 2002
Schwierigkeit: fortgeschritten
Seitenzahl: 12
UPC: 196288019978
Verlag: Bote & Bock
Ursula Mamlok hat in ihren Werken die Schoa nicht thematisiert. Eine Ausnahme bildet der Rückblick für Saxophon und Klavier, den sie 2002 im Auftrag der Temple University zur Erinnerung an die Reichspogromnacht schrieb. Stärker als in ihren anderen Werken aus jener Zeit ist der Kontrast zwischen langsamen und schnellen Sätzen herausgearbeitet – letztere erhalten etwas Getriebenes, der Klavierpart nimmt für Augenblicke eine sonst nicht gekannte Härte an. Gegen Ende des dritten Satzes werden sangliche und flüchtige Gesten unvermittelt aneinander gedrängt. Der erste schnelle Satz entsteht aus der Zerstörung versuchter Kantabilität. Die Elegie (2. Satz) erstirbt mit einer vierfachen Erinnerung an ihr Anfangsmotiv, der letzte Ansatz bleibt Fragment. Der vierte Satz Lament schließt mit einer Figur, die in ihren Anfang zurückkehrt. 
Neben der Originalfassung mit Altsaxophon stehen Fassungen mit Bassklarinette bzw. für Klarinette in B zur Verfügung.
Bindung: Rückendrahtheftung
ISBN: 978-3-7931-4302-4
ISMN: 979-0-2025-3605-6
Inhaltstext: I.
II. Elegy
III.
IV. Lament
Kompositionsjahr: 2002
Schwierigkeit: fortgeschritten
Seitenzahl: 12
UPC: 196288019978
Verlag: Bote & Bock
Sonstige Ausgaben
  • Rückblick
    BB 3306
    15,00 €  *
    inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten
  • Rückblick
    BB 3561
    14,00 €  *
    inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten
  • Rückblick
    BB 3605 Q54973
    8,99 €  *
    Inkl. 7% MwSt.