Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Rupa Dance

Rupa Dance

for piano and orchestra


  • Besetzung: Klavier und Orchester
  • Ausgabe: Aufführungsmaterial

 
Beschreibung
Der Titel des Werkes stammt aus dem Sanskrit. Die Komposition gehört zur „Renyi Metre“-Serie, was bedeutet, dass willkürliche Takteinheiten basierend auf einem Grundschlag variiert werden. Der lebhafte Rhythmus kommt nie zur Ruhe und die Melodie scheint endlos. Es gibt in diesem Stück kein Zentrum und keine Rangfolge der Themen. Das musikalische Material wird wechselseitig gleichberechtigt behandelt. Diese Form der fließenden thematischen Organisation und des musikalischen Stroms aus nur einer Quelle läßt für den Zuhörer Beginn und Ende unauflöslich ineinander übergehen und schafft eine neue Klangwelt ohne Anfang und Schluss.
Details
Kompositionsjahr: 2009
Orchesterbesetzung: 2 · 2 · Es-Klar. · 1 · 2 - 4 · 2 · 2 · 1 - S. (P. · 2 Glsp. · 2 Vibr. · Trgl. · Schlittengl. · 6 Beck. · Tamt. · Afrik. Tr. · gr. Tr.) (5 Spieler) - Str. (12 · 12 · 8 · 8 · 6)
Spieldauer: 18'0"
Uraufführung : 8. November 2014 Shanghai, Oriental Art Center, Concert Hall (CN) · Sun Yingdi, piano · Dirigent: James Judd · Israel Symphony Orchestra
Verlag: Schott Music
Aufführungen
Dirigent: James Judd
Orchester: Israel Symphony Orchestra
2014-11-08 | Shanghai (Volksrepublik China), Oriental Art Center, Concert Hall | Uraufführung
Der Titel des Werkes stammt aus dem Sanskrit. Die Komposition gehört zur „Renyi Metre“-Serie, was bedeutet, dass willkürliche Takteinheiten basierend auf einem Grundschlag variiert werden. Der lebhafte Rhythmus kommt nie zur Ruhe und die Melodie scheint endlos. Es gibt in diesem Stück kein Zentrum und keine Rangfolge der Themen. Das musikalische Material wird wechselseitig gleichberechtigt behandelt. Diese Form der fließenden thematischen Organisation und des musikalischen Stroms aus nur einer Quelle läßt für den Zuhörer Beginn und Ende unauflöslich ineinander übergehen und schafft eine neue Klangwelt ohne Anfang und Schluss.
Kompositionsjahr: 2009
Orchesterbesetzung: 2 · 2 · Es-Klar. · 1 · 2 - 4 · 2 · 2 · 1 - S. (P. · 2 Glsp. · 2 Vibr. · Trgl. · Schlittengl. · 6 Beck. · Tamt. · Afrik. Tr. · gr. Tr.) (5 Spieler) - Str. (12 · 12 · 8 · 8 · 6)
Spieldauer: 18'0"
Uraufführung : 8. November 2014 Shanghai, Oriental Art Center, Concert Hall (CN) · Sun Yingdi, piano · Dirigent: James Judd · Israel Symphony Orchestra
Verlag: Schott Music
Dirigent: James Judd
Orchester: Israel Symphony Orchestra
2014-11-08 | Shanghai (Volksrepublik China), Oriental Art Center, Concert Hall | Uraufführung