Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Schattenspiele

Schattenspiele

Edition Musikfabrik


Ensemble Musikfabrik / Hae-Sun Kang: violin / Michael Tiepold: double bass / Helen Bledsoe: flute / Omar Ebrahim: speaker / conductors: Diego Masson, Etienne Siebens, James Wood


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2010
  • Bestell-Nr.: WER 68542
16,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.11 kg

- +
 
Beschreibung
Schwarz soll die Farbe der Galle sein, der man nachsagt, im Menschen die Schwermut wachzurufen. In Gestalt der "Melancholie" ist sie zur Allegorie für die künstlerische Fantasie geworden. Die Stunde der Melancholie schlägt nachts, wenn der Schlaf der Vernunft seine Ungeheuer gebiert. 
Diese CD unternimmt eine Einführung ins Schattenreich: Auf besondere Weise nutzen die Kompositionen Licht- und Schattenwirkungen. Zugleich wird das Verhältnis von Ensemble und Solist auf je eigene Weise neu justiert. Michael Jarrells Kammerfassung seines Violinkonzerts bricht die Linie des Soloinstruments im Prisma des Ensembles. Stefano Gervasonis "tiefer gelegtes" Konzert für Kontrabass kündet nur äußerlich vom "süßen Nichtstun". Seine Musik ist nachtaktiv und versammelt sonderbare Klanggestalten – bis der Wecker klingelt. Beim (morgendlichen) Blick in den Spiegel sieht sich auch die Soloflöte in Durands "Ombre/Miroir" noch immer schattenhaften Wesen gegenüber. In sieben Tableaux Vivants von Brian Ferneyhough erscheint schließlich der Engel der Geschichte: In Versen des Dichters Charles Bernstein zeigt er sein schwermütiges Gesicht.

Produktion des Westdeutschen Rundfunks.
Details
EAN: 4010228685428
Inhaltstext: Michael Jarrell: prisme/incidences II für Violine und Ensemble 
Stefano Gervasoni: Far niente für Kontrabass und 17 Instrumente
Joël-François Durand: Ombre/Miroir für Flöte solo und Ensemble
Brian Ferneyhough: Shadowtime VI. Seven Tableaux Vivants Representing the Angel of History as Melancholia für Sprecher und Ensemble
Spieldauer: 58'29"
Verlag: Wergo
downloads
Schwarz soll die Farbe der Galle sein, der man nachsagt, im Menschen die Schwermut wachzurufen. In Gestalt der "Melancholie" ist sie zur Allegorie für die künstlerische Fantasie geworden. Die Stunde der Melancholie schlägt nachts, wenn der Schlaf der Vernunft seine Ungeheuer gebiert. 
Diese CD unternimmt eine Einführung ins Schattenreich: Auf besondere Weise nutzen die Kompositionen Licht- und Schattenwirkungen. Zugleich wird das Verhältnis von Ensemble und Solist auf je eigene Weise neu justiert. Michael Jarrells Kammerfassung seines Violinkonzerts bricht die Linie des Soloinstruments im Prisma des Ensembles. Stefano Gervasonis "tiefer gelegtes" Konzert für Kontrabass kündet nur äußerlich vom "süßen Nichtstun". Seine Musik ist nachtaktiv und versammelt sonderbare Klanggestalten – bis der Wecker klingelt. Beim (morgendlichen) Blick in den Spiegel sieht sich auch die Soloflöte in Durands "Ombre/Miroir" noch immer schattenhaften Wesen gegenüber. In sieben Tableaux Vivants von Brian Ferneyhough erscheint schließlich der Engel der Geschichte: In Versen des Dichters Charles Bernstein zeigt er sein schwermütiges Gesicht.

Produktion des Westdeutschen Rundfunks.
EAN: 4010228685428
Inhaltstext: Michael Jarrell: prisme/incidences II für Violine und Ensemble 
Stefano Gervasoni: Far niente für Kontrabass und 17 Instrumente
Joël-François Durand: Ombre/Miroir für Flöte solo und Ensemble
Brian Ferneyhough: Shadowtime VI. Seven Tableaux Vivants Representing the Angel of History as Melancholia für Sprecher und Ensemble
Spieldauer: 58'29"
Verlag: Wergo
Sonstige Ausgaben