Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Schostakowitsch

Schostakowitsch

Sein Leben, sein Werk, seine Zeit


  • Sprache: deutsch
24,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.45 kg

- +
 
Beschreibung
Mehr als jedes andere kompositorische Lebenswerk der Musikgeschichte wurzelt Schostakowitschs Schaffen im politischen Umfeld seiner Epoche. Fast jedes seiner größeren Werke antwortet auf Ereignisse in seinem Land. Trotz zahlreicher Kommentare des Komponisten selbst und seiner Freunde war der programmatische Gehalt der Werke jedoch lange nicht vollständig erhellt. Krysztof Meyer, ein Freund des Komponisten und intimer Kenner seines Werkes, hat mit diesem Standardwerk, das nun als überarbeitete Neuausgabe vorliegt, eine erste und umfassende Synthese der widersprüchlichen Informationen gegeben. Leben und Schaffen Schostakowitschs werden dabei in einen Zusammenhang nicht nur mit den musikalischen Strömungen, sondern auch mit den politischen Entwicklungen seiner Zeit gestellt.
Details
Bindung: Broschur
ISBN: 978-3-254-08376-0
Inhaltstext: Vorwort
Zur Familiengeschichte
Kindheit
Erste Kontakte mit der Musik
Oktoberrebolution
Erster Unterricht
Die Pädagogen am Konservatorium
Schwere Lebensbedingungen
Arbeit im Kino
Kollegen am Konservatorium
Klavier- und Kompositionsstudien
Erste Konzerte und Kompositionen
Diplom und Triumph der Symphonie Nr. 1
Die russische künstlerische Avantgarde
Auswitung der kommunistischen Machtstrukturen auf das Kulturleben
Schostkowitsch als Pianist
Teilnahme am I. Chopin-Wettbewerb
Assafjew und Sollertinski
Schöpferische Wxperimente: Sonate und Aphorismen für Klavier, Symphonie Nr. 2
Die Nase
Entstehung und Bühnenschicksal der Oper
Theater- und Filmmusik
Symphonie Nr. 3
Die Ballette "Das goldene Zeitalter" und "Der Bolnzen"
Die Beziehungen zwischen dem Komponisten und der sowjetischen Staatsmacht
Heirat mit Nina Warsar
Fasziniert von SSoschtschenko
Welterfolg der Oper "Lady Macbeth von Mzensk"
Kulturpolitik nach 1932
Die Position von Schostakowisch
Neuer Versuch mit einer Oper: Das Märchen vom Popen
Klaviermusik: Präludien und Klavierkonzert
Cellosonate
Ballett "Der helle Bach"
Reise in die Türkei
"Chaos statt Musik"
Offizielle Verdammung Schostakowitschs
Der große Tenor
Symphonie Nr. 4
Zusammenarbeit mit Jewgeni Mrawinski und neuer Triumpf
Symphonie Nr. 5
Schostakowitsch als Pädagoge
Suche nach Einfachheit
Streichquartett Nr. 1
Symphonie Nr. 6
Instrumentierung von Mussorgskis Boris Godunow
Klavierquintett
Beginn des deutsch-sowjetischen Krieges
Aufenthalt im belagerten Leningrad
Symphonie Nr. 7
Intensive Arbeit in Moskau: Die Spieler, Sechs Romanzen, Klaviersonate Nr. 2, Symphonie Nr. 8
Wettbewerb für eine neue sowjetische Hymne
Sollertrinskis Tod
Streichquartett Nr. 2
Symphonie Nr. 9
Streichquartett Nr. 3
Umzug nach Moskau
Kampf mit den "Kosmopoliten" und den "Formalisten"
Die Resolution des ZK der KPdSU Über die Oper "die große Freundschaft"
Beratung und I. Kongreß des Komponistenverbands
Verurteilung Schostakowitschs
Am Sche3ideweg
Jüdische Lieder
Reise nach Amerika zur Kulturkongreß
Das Lied von den Wäldern und weitere Kompromisse gegenüber den Machthabern
Feierlichkeiten aus Anlaß des Bach-Jahres
Präludien und Fugen
Stalins Tod
Symphonie Nr. 10
Das Triumvirat" im Kreml und die Anfänge der Entstalinsierung
Stärkung von Schostkowitschs Position: Aufführung des Streichquartetts Nr. 4
Streichquartett Nr. 5
Violinkonzert
Tor seiner Frau
Tod seiner Mutter
Beginn des "Tauwetters" unter Chruschtschow
II. Kongreß des russischen Kompoinistenverbands
"Wideruf" der Resolution von 1948
Zweite Ehe
Die Kinder
Symphonie Nr. 11
Eine Operette und die Neuorchestrierung von Mussorgskis "Chowanschtschina"
Überwindung der Schaffenskrise
Konzert für Violoncello Nr. 1
Streichquartett Nr. 7
Satiren
Streichquartett Nr. 8
Teilnahme am "Warschauer Herbst"
Reise in die Vereinigten Staaten
Eintritt in die Partei
Symphonie Nr. 12
Entstalinisierung nach dem XXII. Parteitag der KPdSU
Strawinskys Besuch in der Sowjetunion
Aufführung der Symphonie Nr. 4
Symphonie Nr. 13
Aufführung von Katerina Ismailowa
Schostakowisch heiratet Irina Supinskyja
Reisen und Konzerte
Straichquartette Nr. 9 und Nr. 10
Die Hinrichtung des Stephan Rasin
Festivals in Edinburgh und Gorki
Letzter Auftritt als Pianist
Herzinfarkt und Rekonbaleszenz
60. Geburtag
Gesundheitliche Problem
Sieben Romanzen nach Worten von A. Blok
Violinkonzert Nr. 2
Hinwedung zur Zwölftonmusik
Streichquartett Nr. 12
Die letzten beiden Symphonien
Die Breschnew-Ära
Tod der Freunde
Verschlechterung des Gesundheitszustands
Letzte Werke
Tod
Persönliche Erinnerungen an den Menschen Schostakowitsch
Anhang: Anmerkungen
Bibliographie
Schostakowitschs Ämter, Würden, Preise und Auszeichnungen
Inhaltsangaben
Werkverzeichnis und -register
Bildnachweis
Personenregister
Reihe: Serie Musik
Seitenzahl: 608
Verlag: Schott Music
Mehr als jedes andere kompositorische Lebenswerk der Musikgeschichte wurzelt Schostakowitschs Schaffen im politischen Umfeld seiner Epoche. Fast jedes seiner größeren Werke antwortet auf Ereignisse in seinem Land. Trotz zahlreicher Kommentare des Komponisten selbst und seiner Freunde war der programmatische Gehalt der Werke jedoch lange nicht vollständig erhellt. Krysztof Meyer, ein Freund des Komponisten und intimer Kenner seines Werkes, hat mit diesem Standardwerk, das nun als überarbeitete Neuausgabe vorliegt, eine erste und umfassende Synthese der widersprüchlichen Informationen gegeben. Leben und Schaffen Schostakowitschs werden dabei in einen Zusammenhang nicht nur mit den musikalischen Strömungen, sondern auch mit den politischen Entwicklungen seiner Zeit gestellt.
Bindung: Broschur
ISBN: 978-3-254-08376-0
Inhaltstext: Vorwort
Zur Familiengeschichte
Kindheit
Erste Kontakte mit der Musik
Oktoberrebolution
Erster Unterricht
Die Pädagogen am Konservatorium
Schwere Lebensbedingungen
Arbeit im Kino
Kollegen am Konservatorium
Klavier- und Kompositionsstudien
Erste Konzerte und Kompositionen
Diplom und Triumph der Symphonie Nr. 1
Die russische künstlerische Avantgarde
Auswitung der kommunistischen Machtstrukturen auf das Kulturleben
Schostkowitsch als Pianist
Teilnahme am I. Chopin-Wettbewerb
Assafjew und Sollertinski
Schöpferische Wxperimente: Sonate und Aphorismen für Klavier, Symphonie Nr. 2
Die Nase
Entstehung und Bühnenschicksal der Oper
Theater- und Filmmusik
Symphonie Nr. 3
Die Ballette "Das goldene Zeitalter" und "Der Bolnzen"
Die Beziehungen zwischen dem Komponisten und der sowjetischen Staatsmacht
Heirat mit Nina Warsar
Fasziniert von SSoschtschenko
Welterfolg der Oper "Lady Macbeth von Mzensk"
Kulturpolitik nach 1932
Die Position von Schostakowisch
Neuer Versuch mit einer Oper: Das Märchen vom Popen
Klaviermusik: Präludien und Klavierkonzert
Cellosonate
Ballett "Der helle Bach"
Reise in die Türkei
"Chaos statt Musik"
Offizielle Verdammung Schostakowitschs
Der große Tenor
Symphonie Nr. 4
Zusammenarbeit mit Jewgeni Mrawinski und neuer Triumpf
Symphonie Nr. 5
Schostakowitsch als Pädagoge
Suche nach Einfachheit
Streichquartett Nr. 1
Symphonie Nr. 6
Instrumentierung von Mussorgskis Boris Godunow
Klavierquintett
Beginn des deutsch-sowjetischen Krieges
Aufenthalt im belagerten Leningrad
Symphonie Nr. 7
Intensive Arbeit in Moskau: Die Spieler, Sechs Romanzen, Klaviersonate Nr. 2, Symphonie Nr. 8
Wettbewerb für eine neue sowjetische Hymne
Sollertrinskis Tod
Streichquartett Nr. 2
Symphonie Nr. 9
Streichquartett Nr. 3
Umzug nach Moskau
Kampf mit den "Kosmopoliten" und den "Formalisten"
Die Resolution des ZK der KPdSU Über die Oper "die große Freundschaft"
Beratung und I. Kongreß des Komponistenverbands
Verurteilung Schostakowitschs
Am Sche3ideweg
Jüdische Lieder
Reise nach Amerika zur Kulturkongreß
Das Lied von den Wäldern und weitere Kompromisse gegenüber den Machthabern
Feierlichkeiten aus Anlaß des Bach-Jahres
Präludien und Fugen
Stalins Tod
Symphonie Nr. 10
Das Triumvirat" im Kreml und die Anfänge der Entstalinsierung
Stärkung von Schostkowitschs Position: Aufführung des Streichquartetts Nr. 4
Streichquartett Nr. 5
Violinkonzert
Tor seiner Frau
Tod seiner Mutter
Beginn des "Tauwetters" unter Chruschtschow
II. Kongreß des russischen Kompoinistenverbands
"Wideruf" der Resolution von 1948
Zweite Ehe
Die Kinder
Symphonie Nr. 11
Eine Operette und die Neuorchestrierung von Mussorgskis "Chowanschtschina"
Überwindung der Schaffenskrise
Konzert für Violoncello Nr. 1
Streichquartett Nr. 7
Satiren
Streichquartett Nr. 8
Teilnahme am "Warschauer Herbst"
Reise in die Vereinigten Staaten
Eintritt in die Partei
Symphonie Nr. 12
Entstalinisierung nach dem XXII. Parteitag der KPdSU
Strawinskys Besuch in der Sowjetunion
Aufführung der Symphonie Nr. 4
Symphonie Nr. 13
Aufführung von Katerina Ismailowa
Schostakowisch heiratet Irina Supinskyja
Reisen und Konzerte
Straichquartette Nr. 9 und Nr. 10
Die Hinrichtung des Stephan Rasin
Festivals in Edinburgh und Gorki
Letzter Auftritt als Pianist
Herzinfarkt und Rekonbaleszenz
60. Geburtag
Gesundheitliche Problem
Sieben Romanzen nach Worten von A. Blok
Violinkonzert Nr. 2
Hinwedung zur Zwölftonmusik
Streichquartett Nr. 12
Die letzten beiden Symphonien
Die Breschnew-Ära
Tod der Freunde
Verschlechterung des Gesundheitszustands
Letzte Werke
Tod
Persönliche Erinnerungen an den Menschen Schostakowitsch
Anhang: Anmerkungen
Bibliographie
Schostakowitschs Ämter, Würden, Preise und Auszeichnungen
Inhaltsangaben
Werkverzeichnis und -register
Bildnachweis
Personenregister
Reihe: Serie Musik
Seitenzahl: 608
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben
  • ebook
    Download
    14,99 €  *
    Inkl. 5% MwSt.