Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Scott Kinsey - Kinesthetics

Scott Kinsey - Kinesthetics


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Bestell-Nr.: INT 34512
14,99 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.06 kg

- +
Beschreibung

Seit 1991 ist der Keyboarder Scott Kinsey die Geheimwaffe von Tribal Tech, einer der führenden Bands in der Fusionszene. Kinsey, ein außergewöhnlich markanter Solist mit einem einzigartigen Gefühl für Harmonik und einem ungemein kreativen Zugang zu Synthesizern, hat eine unheimliche Begabung dafür, Technik in organischen und orchestrierten Klang umzusetzen.

Scott Henderson, der Leader von Tribal Tech sagt über ihn: "Scott hat so einen großen Einfluss auf die Richtung, die Tribal Tech eingeschlagen hat. Bevor wir ihn kannten, waren wir nur eine Band, die die Musik einfach nur so spielte, wie sie notiert war. Aber Kinsey war ein wichtiger Grund, warum wir es geschafft haben, die Noten wegzuwerfen und einfach im Gefühl des Augenblicks zu jammen, weil er es so gut konnte und es ihm jedes Mal wieder gelungen ist. Erst als ich mit Scott gespielt habe, habe ich gemerkt, wie locker das sein und sich gut zusammen anhören kann. Und dass man, weil er so viel Cooles zum Anhören herausholte, dazu gar keine einzige geschriebene Note braucht. Kinsey ist so ein großartiger Improvisateur, aber er gibt dem Ganzen auch eine gehörige Portion Form und Harmonie, so dass man einfach frei jammen kann und doch weiß, dass es sich immer cool anhören wird."

Gleichgültig, ob er streng mit Loops improvisiert, sich provozierende Klänge und Strukturen ausdenkt oder auf seinem Nord Lead-Synthesizer neue klangliche Gebiete erschließt, Kinseys Anwesenheit ist immer eine Bereicherung für jede Situation, in der er sich wieder findet. Neben seiner derzeitigen Tätigkeit bei Tribal Tech (einschließlich unzähliger Tourneen sowie Auftritten auf den Alben Illicit von 1992, Face First von 1993, Reality Check von 1994, Thick von 1999 und Rocket Science von 2000) hat Kinsey bei Aufnahmen mit den Bassisten Jeff Berlin und Matthew Garrison, dem Gitarristen Kurt Rosenwinkel, den Trompetern Tim Hagans und Nicholas Payton sowie dem Saxophonisten und Produzenten Bob Belden mitgewirkt.

In den letzten Jahren hat er Songs für Philip Bailey, den Sänger und Frontman von Earth, Wind & Fire (Soul on Jazz), und Joe Zawinul, den Mitgründer von Weather Report (Faces & Places), produziert und auch bei Soundtracks zu Filmen wie Ocean’s Eleven, Ocean’s Twelve, Code 46, Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind, Brown Sugar, Smokin’ Aces und Reine Nervensache 2 - Analyze That! mitgewirkt.

Auch wenn er weiterhin ein gefragter Sideman und geschätzter Sessionmusiker bleibt, tritt Scott auf Kinesthetics, seinem längst fälligen Solo-Debütalbum, endlich als eigenständiger Leader ins Rampenlicht. Während er jahrelang stark mit dem Komponieren, Arrangieren und Mitspielen bei Projekten anderer beschäftigt war, hat der erfahrene Keyboarder und Klangmanipulator endlich genug Zeit gefunden, um sich auf sein eigenes Projekt zu konzentrieren. "Ich habe endlich beschlossen, dass ich selbst als Künstler und eigenständig existierendes Wesen hervortreten muss", sagt der in Los Angeles lebende Kinsey. "Ich habe das Gefühl, als würde ich die ganze Zeit dort draußen nur auf Tournee sein und an Sessions teilnehmen, aber das spiegelt nicht wirklich mein eigenes Ding wider. Deshalb hatte die Realisierung meiner eigenen Sachen für mich schließlich Vorrang."

Mit Kinesthetics, seinem ersten, komplett selbst realisierten Synthesizer-Manifest, lässt Kinsey langjährige Verbindungen zu einer Reihe von Kollegen aus LA wieder aufleben, darunter auch der Tribal Tech-Drummer Kirk Covington, der Saxophonist und EWI-Experte Steve Tavaglione, der Bassist und ehemalige Kommilitone am Berklee College of Music Paul Shihadeh, der Bassist Jimmy Earl, die Schlagzeuger Brad Dutz und Cyril Atef. Zu den besonderen Gästen auf diesem gewagten und überaus kreativen Ausflug gehören außerdem Scotts andere Kumpel von Tribal Tech, Bassist Gary Willis und Gitarrist Scott Henderson, sowie der Drummer extraordinaire Vinnie Colaiuta, die Bassisten Abraham Laboriel, Armand Sabal-Lecco und Robert Hurst, die Gitarristen Michael Landau und Jinshi   Ozaki, die Trompeter Tim Hagans und Walt Fowler, die Perkussionisten Arto Tuncboyaciyan und Satnam Ramgotra und der Drummer Ronald Bruner Jr.

Kinsey spielt hier den Bandleader und ruft intuitiv Töne und Strukturen seines umfangreichen Vokabulars ab, während er wie ein Bildhauer, der einen Klumpen Ton auf einer Töpferscheibe bearbeitet, Songs entwickelt. "Ich improvisiere auf meinem Instrument, und wir improvisieren auch als Band", sagt Scott. "Ich liebe es, wenn die Musik so klingt, als wäre sie ohne langes Nachdenken entstanden, und genau das versuche ich auch mit meinen Synthesizerklängen. Im Grunde genommen denke ich mir einen Klang aus, spiele damit herum und schaue, was passiert."

Genau diese unvorhersehbare Art seines harmonischen Konzepts zusammen mit der unverminderten Frische seiner charakteristischen Nord Lead-Synthesizerlinien hat Kinsey zu einem so gefragten Musiker in der Szene gemacht. Und diese provozierenden Eigenschaften stehen auch auf Kinesthetics im Vordergrund. "Im Großen und Ganzen wollte ich, dass es wirklich dreidimensional und kraftvoll ist, ich wollte Bewegung; und genau das impliziert auch der Name: Ästhetik in Bewegung", erklärt Scott.

Vom dynamischen, von Zawinul beeinflussten Titelsong bis zum exotischen "This is That", der von Willis funkigen Basslinien angeheizt wird, vom "uptempo burner" "Sometimes I…" bis zum "slamming funk" von "The Combat Zone" verbindet die Musik auf Kinesthetics Weltmusikelemente mit unbändigen Grooves und improvisierter Unbekümmertheit. "Für mich atmet alles und besitzt eine gewisse Ungezwungenheit; und das sind wichtige Bestandteile all meiner Musik", sagt Kinsey. "Die Idee bestand darin, mit Melodien zu spielen, mit Phrasen zu spielen, mit Sachen zu jonglieren und Spaß zu haben."

Das heiße "Quartet" präsentiert ein Dreamteam mit Kinsey am Keyboard, Hurst am Standbass, Tavaglione am Tenorsaxophon und Colaiuta an den Drums. "Wishing Tree", ein dramatisches Duett mit Tavaglione, ist ein Paradebeispiel für Scotts orchestrales Gespür an den Synthesizern, das Erinnerungen an die besondere Chemie weckt, die Zawinul und Wayne Shorter zusammen mit Weather Report bewiesen haben.



Scott Kinsey: nord synthesizers, piano, melodica, vocoder / Steve Tavaglione: saxophones, flutes, clarinets, akai ewi / Tim Hogans: trumpet / Walt Fowler: tumpet / Scott Henderson: guitar / Michael Landau: guitar / Jinshi Ozaki: acoustic guitar / Jimmy Earl: bass / Gary Willis: bass / Abraham Laboriel Sr.: bass / Armand Sabal-Lecco: bass / Robert Hurst III: bass / Paul Shihadeh: bass / Brad Dutz: percussion / Alex Acuna: percussion / Arto Tuncboyaciyan: percussion / Satnam Ramgotra: percussion / Kirk Covington: drums / Cyril Atef: drum, percussion / Vinnie Colaiuta: drums / Ronald bruner Jr.: drums
Details
Inhaltstext: Kinesthetics
This Is That
Sometimes I ...
The Combat Zone
Quartet
Wishing Tree
Big Rock
Uncle Pat's Gypsy Van
Under Radar Intro
Under Radar
Shinjuku
One For Jinshi
Spieldauer: 67'10"
UPC: 750447345126
Verlag: Intuition

Seit 1991 ist der Keyboarder Scott Kinsey die Geheimwaffe von Tribal Tech, einer der führenden Bands in der Fusionszene. Kinsey, ein außergewöhnlich markanter Solist mit einem einzigartigen Gefühl für Harmonik und einem ungemein kreativen Zugang zu Synthesizern, hat eine unheimliche Begabung dafür, Technik in organischen und orchestrierten Klang umzusetzen.

Scott Henderson, der Leader von Tribal Tech sagt über ihn: "Scott hat so einen großen Einfluss auf die Richtung, die Tribal Tech eingeschlagen hat. Bevor wir ihn kannten, waren wir nur eine Band, die die Musik einfach nur so spielte, wie sie notiert war. Aber Kinsey war ein wichtiger Grund, warum wir es geschafft haben, die Noten wegzuwerfen und einfach im Gefühl des Augenblicks zu jammen, weil er es so gut konnte und es ihm jedes Mal wieder gelungen ist. Erst als ich mit Scott gespielt habe, habe ich gemerkt, wie locker das sein und sich gut zusammen anhören kann. Und dass man, weil er so viel Cooles zum Anhören herausholte, dazu gar keine einzige geschriebene Note braucht. Kinsey ist so ein großartiger Improvisateur, aber er gibt dem Ganzen auch eine gehörige Portion Form und Harmonie, so dass man einfach frei jammen kann und doch weiß, dass es sich immer cool anhören wird."

Gleichgültig, ob er streng mit Loops improvisiert, sich provozierende Klänge und Strukturen ausdenkt oder auf seinem Nord Lead-Synthesizer neue klangliche Gebiete erschließt, Kinseys Anwesenheit ist immer eine Bereicherung für jede Situation, in der er sich wieder findet. Neben seiner derzeitigen Tätigkeit bei Tribal Tech (einschließlich unzähliger Tourneen sowie Auftritten auf den Alben Illicit von 1992, Face First von 1993, Reality Check von 1994, Thick von 1999 und Rocket Science von 2000) hat Kinsey bei Aufnahmen mit den Bassisten Jeff Berlin und Matthew Garrison, dem Gitarristen Kurt Rosenwinkel, den Trompetern Tim Hagans und Nicholas Payton sowie dem Saxophonisten und Produzenten Bob Belden mitgewirkt.

In den letzten Jahren hat er Songs für Philip Bailey, den Sänger und Frontman von Earth, Wind & Fire (Soul on Jazz), und Joe Zawinul, den Mitgründer von Weather Report (Faces & Places), produziert und auch bei Soundtracks zu Filmen wie Ocean’s Eleven, Ocean’s Twelve, Code 46, Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind, Brown Sugar, Smokin’ Aces und Reine Nervensache 2 - Analyze That! mitgewirkt.

Auch wenn er weiterhin ein gefragter Sideman und geschätzter Sessionmusiker bleibt, tritt Scott auf Kinesthetics, seinem längst fälligen Solo-Debütalbum, endlich als eigenständiger Leader ins Rampenlicht. Während er jahrelang stark mit dem Komponieren, Arrangieren und Mitspielen bei Projekten anderer beschäftigt war, hat der erfahrene Keyboarder und Klangmanipulator endlich genug Zeit gefunden, um sich auf sein eigenes Projekt zu konzentrieren. "Ich habe endlich beschlossen, dass ich selbst als Künstler und eigenständig existierendes Wesen hervortreten muss", sagt der in Los Angeles lebende Kinsey. "Ich habe das Gefühl, als würde ich die ganze Zeit dort draußen nur auf Tournee sein und an Sessions teilnehmen, aber das spiegelt nicht wirklich mein eigenes Ding wider. Deshalb hatte die Realisierung meiner eigenen Sachen für mich schließlich Vorrang."

Mit Kinesthetics, seinem ersten, komplett selbst realisierten Synthesizer-Manifest, lässt Kinsey langjährige Verbindungen zu einer Reihe von Kollegen aus LA wieder aufleben, darunter auch der Tribal Tech-Drummer Kirk Covington, der Saxophonist und EWI-Experte Steve Tavaglione, der Bassist und ehemalige Kommilitone am Berklee College of Music Paul Shihadeh, der Bassist Jimmy Earl, die Schlagzeuger Brad Dutz und Cyril Atef. Zu den besonderen Gästen auf diesem gewagten und überaus kreativen Ausflug gehören außerdem Scotts andere Kumpel von Tribal Tech, Bassist Gary Willis und Gitarrist Scott Henderson, sowie der Drummer extraordinaire Vinnie Colaiuta, die Bassisten Abraham Laboriel, Armand Sabal-Lecco und Robert Hurst, die Gitarristen Michael Landau und Jinshi   Ozaki, die Trompeter Tim Hagans und Walt Fowler, die Perkussionisten Arto Tuncboyaciyan und Satnam Ramgotra und der Drummer Ronald Bruner Jr.

Kinsey spielt hier den Bandleader und ruft intuitiv Töne und Strukturen seines umfangreichen Vokabulars ab, während er wie ein Bildhauer, der einen Klumpen Ton auf einer Töpferscheibe bearbeitet, Songs entwickelt. "Ich improvisiere auf meinem Instrument, und wir improvisieren auch als Band", sagt Scott. "Ich liebe es, wenn die Musik so klingt, als wäre sie ohne langes Nachdenken entstanden, und genau das versuche ich auch mit meinen Synthesizerklängen. Im Grunde genommen denke ich mir einen Klang aus, spiele damit herum und schaue, was passiert."

Genau diese unvorhersehbare Art seines harmonischen Konzepts zusammen mit der unverminderten Frische seiner charakteristischen Nord Lead-Synthesizerlinien hat Kinsey zu einem so gefragten Musiker in der Szene gemacht. Und diese provozierenden Eigenschaften stehen auch auf Kinesthetics im Vordergrund. "Im Großen und Ganzen wollte ich, dass es wirklich dreidimensional und kraftvoll ist, ich wollte Bewegung; und genau das impliziert auch der Name: Ästhetik in Bewegung", erklärt Scott.

Vom dynamischen, von Zawinul beeinflussten Titelsong bis zum exotischen "This is That", der von Willis funkigen Basslinien angeheizt wird, vom "uptempo burner" "Sometimes I…" bis zum "slamming funk" von "The Combat Zone" verbindet die Musik auf Kinesthetics Weltmusikelemente mit unbändigen Grooves und improvisierter Unbekümmertheit. "Für mich atmet alles und besitzt eine gewisse Ungezwungenheit; und das sind wichtige Bestandteile all meiner Musik", sagt Kinsey. "Die Idee bestand darin, mit Melodien zu spielen, mit Phrasen zu spielen, mit Sachen zu jonglieren und Spaß zu haben."

Das heiße "Quartet" präsentiert ein Dreamteam mit Kinsey am Keyboard, Hurst am Standbass, Tavaglione am Tenorsaxophon und Colaiuta an den Drums. "Wishing Tree", ein dramatisches Duett mit Tavaglione, ist ein Paradebeispiel für Scotts orchestrales Gespür an den Synthesizern, das Erinnerungen an die besondere Chemie weckt, die Zawinul und Wayne Shorter zusammen mit Weather Report bewiesen haben.



Scott Kinsey: nord synthesizers, piano, melodica, vocoder / Steve Tavaglione: saxophones, flutes, clarinets, akai ewi / Tim Hogans: trumpet / Walt Fowler: tumpet / Scott Henderson: guitar / Michael Landau: guitar / Jinshi Ozaki: acoustic guitar / Jimmy Earl: bass / Gary Willis: bass / Abraham Laboriel Sr.: bass / Armand Sabal-Lecco: bass / Robert Hurst III: bass / Paul Shihadeh: bass / Brad Dutz: percussion / Alex Acuna: percussion / Arto Tuncboyaciyan: percussion / Satnam Ramgotra: percussion / Kirk Covington: drums / Cyril Atef: drum, percussion / Vinnie Colaiuta: drums / Ronald bruner Jr.: drums
Inhaltstext: Kinesthetics
This Is That
Sometimes I ...
The Combat Zone
Quartet
Wishing Tree
Big Rock
Uncle Pat's Gypsy Van
Under Radar Intro
Under Radar
Shinjuku
One For Jinshi
Spieldauer: 67'10"
UPC: 750447345126
Verlag: Intuition