Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Sepulchral City

Sepulchral City

Musik für Klarinette in B, Violoncello und Klavier


  • Besetzung: Klarinette in B, Violoncello und Klavier
  • Ausgabe: Partitur und Stimmen
  • Bestell-Nr.: ED 20369
24,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.2 kg

- +
Beschreibung
Wie in den meisten seiner Kompositionen hat Jost auch in diesem Trio Bilder und Assoziationen zu wahren Begebenheiten, Filmen, Romanen vor Augen. Zum Titel inspiriert wurde er durch Joseph Conrads Roman "Herz der Finsternis". Hier sagt der Protagonist Marlow über die Stadt Brüssel: "In wenigen Stunden erreichte ich die Stadt, die mich immer an eine weiße Tombe (Sepulchre) denken lässt."
In "Sepulchral City", einem Auftragswerk zum zehnjährigen Jubiläum des Jerusalem Chamber Music Festival, bezieht sich der Titel jedoch auf Jerusalem, die Stadt der weißen Tomben. Josts Trio thematisiert eine Reise in das Innere und in den lebendigen Geist einer Stadt,  wobei es keiner physischen Bewegung bedarf, um das Herz einer undurchdringlichen Finsternis zu finden: Sie liegt innerhalb der Stadtmauern.
Insofern kommt "Sepulchral City" einer auskomponierten Totenglocke gleich. Selbst der bewegte Mittelteil hat eher eine insistierende als eine fortschreitende Kraft.  Am Ende bleibt nur noch ein tiefes Ein- und Ausatmen.
Details
Auftragswerk : Commissioned by the Jerusalem Chamber Music Festival to its 10th anniversary
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-15157-3
Kompositionsjahr: 2007
Schwierigkeit: schwer
Seitenzahl: 48
Spieldauer: 12'0"
Uraufführung : 7. September 2007 Jerusalem, YMCA Concert Hall (IL) Jerusalem International Chamber Music Festival 2007 · Karl-Heinz Steffens, clarinet; Johannes Moser, cello; Elena Bashkirova, piano
Verlag: Schott Music
Aufführungen
2008-12-01 | Berlin (Deutschland), Komische Oper, Foyer — 20.00 Uhr - Christian Jost - composer in residence | nationale Erstaufführung
2007-09-07 | Jerusalem (Israel), YMCA Concert Hall — 13.00 h | Uraufführung
Wie in den meisten seiner Kompositionen hat Jost auch in diesem Trio Bilder und Assoziationen zu wahren Begebenheiten, Filmen, Romanen vor Augen. Zum Titel inspiriert wurde er durch Joseph Conrads Roman "Herz der Finsternis". Hier sagt der Protagonist Marlow über die Stadt Brüssel: "In wenigen Stunden erreichte ich die Stadt, die mich immer an eine weiße Tombe (Sepulchre) denken lässt."
In "Sepulchral City", einem Auftragswerk zum zehnjährigen Jubiläum des Jerusalem Chamber Music Festival, bezieht sich der Titel jedoch auf Jerusalem, die Stadt der weißen Tomben. Josts Trio thematisiert eine Reise in das Innere und in den lebendigen Geist einer Stadt,  wobei es keiner physischen Bewegung bedarf, um das Herz einer undurchdringlichen Finsternis zu finden: Sie liegt innerhalb der Stadtmauern.
Insofern kommt "Sepulchral City" einer auskomponierten Totenglocke gleich. Selbst der bewegte Mittelteil hat eher eine insistierende als eine fortschreitende Kraft.  Am Ende bleibt nur noch ein tiefes Ein- und Ausatmen.
Auftragswerk : Commissioned by the Jerusalem Chamber Music Festival to its 10th anniversary
Bindung: Rückendrahtheftung
ISMN: 979-0-001-15157-3
Kompositionsjahr: 2007
Schwierigkeit: schwer
Seitenzahl: 48
Spieldauer: 12'0"
Uraufführung : 7. September 2007 Jerusalem, YMCA Concert Hall (IL) Jerusalem International Chamber Music Festival 2007 · Karl-Heinz Steffens, clarinet; Johannes Moser, cello; Elena Bashkirova, piano
Verlag: Schott Music
2008-12-01 | Berlin (Deutschland), Komische Oper, Foyer — 20.00 Uhr - Christian Jost - composer in residence | nationale Erstaufführung
2007-09-07 | Jerusalem (Israel), YMCA Concert Hall — 13.00 h | Uraufführung