Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Stille Mauern

Stille Mauern

für Streichquartett und Zuspielband

El Silencio de los Muros


Nomos-Quartett (Martin Dehning: violin / Sonja-Maria Marks: violin / Friederike Koch: viola / Sabine Pfeiffer: cello)


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2006
  • Bestell-Nr.: WER 66852
18,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.1 kg

- +
 
Beschreibung
„Einer der schönsten Momente für mich in der Musik ist die Stille, die den Raum, in dem sie ausgeübt wird, nach einem gehörten Klang erfüllt.“ (Harald Weiss)

Im Zeitalter der optischen wie akustischen Reizüberflutung und Geschwindigkeit ist es Harald Weiss ein Anliegen, seine Hörer für die Wahrnehmung durch das Ohr zu sensibilisieren und die Stille als wichtiges musikalisches Element wieder ins Bewusstsein zu führen.
Weiss wählt für sein Werk "Stille Mauern" ein moderates Tempo, das es ermöglicht, dem Klang nachzuhorchen. Dennoch bleibt seine Musik ständig im Strömen, durch dynamische Dichte, Klangfarbenverschmelzung und wandernde Ortung. Nur bisweilen hält der Komponist inne, horcht dem sich verflüchtenden Klang nach und „reinigt“ sich innerlich für Neues. In "Stille Mauern" vollzieht sich ein ständiges Klingen und Nachklingen, was ein aktives Lauschen auslöst; der äußere Klang kommuniziert mit den inneren Schwingungen.
Eingespielt wurde die CD von den MusikerInnen des Nomos-Quartetts, die ihr musikalisches Credo folgendermaßen formulieren:
„In jeder Melodie, jeder Musik liegen innere Ordnungen verborgen. Dieses Phänomen spiegelt sich in dem Begriff ‚Nomos’, der in der Antike nicht nur für Ordnung und Gesetz stand, sondern ebenso für musikalische Weise oder Melodie. ‚Nomos’ bedeutet für uns, die inneren Strukturen eines jeden Werks lebendig werden zu lassen.“
Details
EAN: 4010228668520
Inhaltstext: Stille Mauern
für Streichquartett und Zuspielband
(Silent Walls
for string quartet and tape):
Parts 1-15
Spieldauer: 57'35"
Verlag: Wergo
downloads
„Einer der schönsten Momente für mich in der Musik ist die Stille, die den Raum, in dem sie ausgeübt wird, nach einem gehörten Klang erfüllt.“ (Harald Weiss)

Im Zeitalter der optischen wie akustischen Reizüberflutung und Geschwindigkeit ist es Harald Weiss ein Anliegen, seine Hörer für die Wahrnehmung durch das Ohr zu sensibilisieren und die Stille als wichtiges musikalisches Element wieder ins Bewusstsein zu führen.
Weiss wählt für sein Werk "Stille Mauern" ein moderates Tempo, das es ermöglicht, dem Klang nachzuhorchen. Dennoch bleibt seine Musik ständig im Strömen, durch dynamische Dichte, Klangfarbenverschmelzung und wandernde Ortung. Nur bisweilen hält der Komponist inne, horcht dem sich verflüchtenden Klang nach und „reinigt“ sich innerlich für Neues. In "Stille Mauern" vollzieht sich ein ständiges Klingen und Nachklingen, was ein aktives Lauschen auslöst; der äußere Klang kommuniziert mit den inneren Schwingungen.
Eingespielt wurde die CD von den MusikerInnen des Nomos-Quartetts, die ihr musikalisches Credo folgendermaßen formulieren:
„In jeder Melodie, jeder Musik liegen innere Ordnungen verborgen. Dieses Phänomen spiegelt sich in dem Begriff ‚Nomos’, der in der Antike nicht nur für Ordnung und Gesetz stand, sondern ebenso für musikalische Weise oder Melodie. ‚Nomos’ bedeutet für uns, die inneren Strukturen eines jeden Werks lebendig werden zu lassen.“
EAN: 4010228668520
Inhaltstext: Stille Mauern
für Streichquartett und Zuspielband
(Silent Walls
for string quartet and tape):
Parts 1-15
Spieldauer: 57'35"
Verlag: Wergo