Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Geste zu Vedova

Geste zu Vedova

Streichquartette


Minguet Quartett (Ulrich Isfort, violin / Annette Reisinger, violin / Aroa Sorin, viola / Matthias Diener, violoncello) / Jens Peter Maintz, violoncello


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Bestell-Nr.: WER 73462
18,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.11 kg

- +
Beschreibung
Wolfgang Rihm ist ein Phänomen. Seine Schaffenskraft ist unbändig. Und das war schon in jungen Jahren so. Bereits als Elfjähriger begann er zu komponieren, lange bevor er an der Hochschule für Musik Karlsruhe studierte und das Staatsexamen in Komposition und Musiktheorie ablegte. Die vorliegende CD präsentiert mit Streichquartetten und einem Streichquintett das Früh- und Spätwerk des Komponisten.

Das Streichquartett in g komponierte Rihm schon als 14-jähriger Schüler. Das jugendliche Werk zeigt große Nähe zum frühen, seinerseits noch unter Haydns Einfluss stehenden Beethoven. Stilistisch zeigt dieses Werk viele Ähnlichkeiten zum kurz darauf komponierten Streichquartett 1968.

45 Jahre später entsteht „Epilog“ für Streichquintett, das eine Beziehung zu Schuberts Spätwerk herstellt. Bei aller Nähe zu Schuberts Romantik machen nicht zuletzt erweiterte Spieltechniken deutlich, dass es sich um neue Musik handelt.

„Geste zu Vedova“ ist eine Annäherung an den venezianischen Künstler Emilio Vedova (1919–2006). Die Musik antwortet perkussiv und blockhaft auf die Kinesis und Energetik seines Malvorgangs und seiner Bilder, von dessen Werken sich Rihm beeindruckt zeigte.

Eine Koproduktion mit Deutschlandradio
Details
EAN: 4010228734621
Inhaltstext: Geste zu Vedova für Streichquartett (2015)
Streichquartett in g (1966)
Streichquartett (1968)
Epilog für Streichquintett (2012/2013)
Spieldauer: 47'4"
Verlag: Wergo
downloads
Wolfgang Rihm ist ein Phänomen. Seine Schaffenskraft ist unbändig. Und das war schon in jungen Jahren so. Bereits als Elfjähriger begann er zu komponieren, lange bevor er an der Hochschule für Musik Karlsruhe studierte und das Staatsexamen in Komposition und Musiktheorie ablegte. Die vorliegende CD präsentiert mit Streichquartetten und einem Streichquintett das Früh- und Spätwerk des Komponisten.

Das Streichquartett in g komponierte Rihm schon als 14-jähriger Schüler. Das jugendliche Werk zeigt große Nähe zum frühen, seinerseits noch unter Haydns Einfluss stehenden Beethoven. Stilistisch zeigt dieses Werk viele Ähnlichkeiten zum kurz darauf komponierten Streichquartett 1968.

45 Jahre später entsteht „Epilog“ für Streichquintett, das eine Beziehung zu Schuberts Spätwerk herstellt. Bei aller Nähe zu Schuberts Romantik machen nicht zuletzt erweiterte Spieltechniken deutlich, dass es sich um neue Musik handelt.

„Geste zu Vedova“ ist eine Annäherung an den venezianischen Künstler Emilio Vedova (1919–2006). Die Musik antwortet perkussiv und blockhaft auf die Kinesis und Energetik seines Malvorgangs und seiner Bilder, von dessen Werken sich Rihm beeindruckt zeigte.

Eine Koproduktion mit Deutschlandradio
EAN: 4010228734621
Inhaltstext: Geste zu Vedova für Streichquartett (2015)
Streichquartett in g (1966)
Streichquartett (1968)
Epilog für Streichquintett (2012/2013)
Spieldauer: 47'4"
Verlag: Wergo