Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Sunyata Dance

Sunyata Dance

for clarinet and orchestra


  • Besetzung: Klarinette und Orchester
  • Ausgabe: Aufführungsmaterial

 
Beschreibung
„Sunyata“ ist ein Begriff aus dem Sanskrit. Die Struktur des Werkes ist durch zeitliche Einheit und vertikale wie horizontale Balance zwischen Klarinette und Orchester bestimmt. Das Fehlen jeglichen Zentrums und jeglicher Rangordnung ist zentrale Idee der Komposition: Jeder Punkt kann Beginn und Ende sein, jeder Teil kann das Ganze und das Ganze kann ein Teil sein.

Sunyata Dance gehört zur Werkreihe „Renyi Metre“, was bedeutet: basierend auf einem Puls, wobei als Element der multidimensionalen Raumzeit von „Renyi Metre“ auch willkürlich pulsierende Monophonie und Mehrstimmigkeit möglich sind. Bedingt durch das non-textuelle und non-syllogistische Prinzip des Werkes kann die Notation von „Renyi Metre“ für den Dirigenten, das Orchester und den Solisten eine Herausforderung sein.
Details
Kompositionsjahr: 2011
Orchesterbesetzung: 2 · 2 · Es-Klar. · 1 · 2 - 4 · 2 · 2 · 1 - P. S. (Vibr. · 2 He-Tr. [oder Afrik. Tr.] · 3 tibetan. Gl. · Schellentr. · gr. Tr.) (5 Spieler) - Str. (12 · 12 · 8 · 8 · 6)
Spieldauer: 23'0"
Uraufführung : 8. November 2014 Shanghai, Oriental Art Center, Concert Hall (CN) · He Yemo, clarinet · Dirigent: James Judd · Israel Symphony Orchestra
Verlag: Schott Music
Aufführungen
Dirigent: James Judd
Orchester: Israel Symphony Orchestra
2014-11-08 | Shanghai (Volksrepublik China), Oriental Art Center, Concert Hall | Uraufführung
„Sunyata“ ist ein Begriff aus dem Sanskrit. Die Struktur des Werkes ist durch zeitliche Einheit und vertikale wie horizontale Balance zwischen Klarinette und Orchester bestimmt. Das Fehlen jeglichen Zentrums und jeglicher Rangordnung ist zentrale Idee der Komposition: Jeder Punkt kann Beginn und Ende sein, jeder Teil kann das Ganze und das Ganze kann ein Teil sein.

Sunyata Dance gehört zur Werkreihe „Renyi Metre“, was bedeutet: basierend auf einem Puls, wobei als Element der multidimensionalen Raumzeit von „Renyi Metre“ auch willkürlich pulsierende Monophonie und Mehrstimmigkeit möglich sind. Bedingt durch das non-textuelle und non-syllogistische Prinzip des Werkes kann die Notation von „Renyi Metre“ für den Dirigenten, das Orchester und den Solisten eine Herausforderung sein.
Kompositionsjahr: 2011
Orchesterbesetzung: 2 · 2 · Es-Klar. · 1 · 2 - 4 · 2 · 2 · 1 - P. S. (Vibr. · 2 He-Tr. [oder Afrik. Tr.] · 3 tibetan. Gl. · Schellentr. · gr. Tr.) (5 Spieler) - Str. (12 · 12 · 8 · 8 · 6)
Spieldauer: 23'0"
Uraufführung : 8. November 2014 Shanghai, Oriental Art Center, Concert Hall (CN) · He Yemo, clarinet · Dirigent: James Judd · Israel Symphony Orchestra
Verlag: Schott Music
Dirigent: James Judd
Orchester: Israel Symphony Orchestra
2014-11-08 | Shanghai (Volksrepublik China), Oriental Art Center, Concert Hall | Uraufführung