Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

« Sur le même accord »

« Sur le même accord »

Nocturne pour violon et orchestre


  • Besetzung: Violine und Orchester
  • Ausgabe: Studienpartitur
27,99 €  *
Inkl. 5% MwSt.

Download Ausgabe

- +
 
Beschreibung
Wie der Untertitel zu "Sur le même accord" (deutsch: über den selben Akkord) andeutet, ähnelt das Stück einem Nocturne. Im Mittelpunkt des in einem einzigen Satz geschriebenen Werkes stehen zwei expressive Passagen, die mit schnelleren Teilen abwechseln. Im Zusammenspiel mit dem Orchester übernimmt die Solistin eine konzertante Rolle.

Sowohl im Solopart als auch im Orchestermaterial ist das ganze Stück hindurch teils verdeckt, teils deutlich ein Sechstonakkord vernehmbar, der von Solisten aus den Reihen des Orchesters gespielt wird. Zu Beginn des Stücks präsentiert die Solovioline diese sechs Töne zunächst monodisch, dann mit Doppelgriffen; im weiteren Verlauf wird dieses Tonmaterial (als Akkord gespielt) vertikal auf verschiedene Instrumentengruppen verteilt. Abgewandelt in Umkehrformenund unterschiedliche Orchesterfarben, bleibt der Akkord dennoch allgegenwärtig wie eine Obsession.

Dasrelativ kurze Stück ist Anne-Sophie Mutter gewidmet, mit der mich Paul Sacher vor ungefähr 15 Jahren bekannt machte. Seither hat diese brilliante Interpretin, die schon viele Komponisten zu faszinieren wusste, ihr Repertoire kontinuierlich um Musik der Gegenwart bereichert und zeitgenössische Komponisten angeregt und beauftragt, neue Werke verschiedenster Stilrichtungen zu schreiben.

- Henri Dutilleux
Details
Auftragswerk : Auftragswerk des London Philharmonic Orchestra
Kompositionsjahr: 2001
Reihe: Musik unserer Zeit
Seitenzahl: 44
Spieldauer: 10'0"
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)
Wie der Untertitel zu "Sur le même accord" (deutsch: über den selben Akkord) andeutet, ähnelt das Stück einem Nocturne. Im Mittelpunkt des in einem einzigen Satz geschriebenen Werkes stehen zwei expressive Passagen, die mit schnelleren Teilen abwechseln. Im Zusammenspiel mit dem Orchester übernimmt die Solistin eine konzertante Rolle.

Sowohl im Solopart als auch im Orchestermaterial ist das ganze Stück hindurch teils verdeckt, teils deutlich ein Sechstonakkord vernehmbar, der von Solisten aus den Reihen des Orchesters gespielt wird. Zu Beginn des Stücks präsentiert die Solovioline diese sechs Töne zunächst monodisch, dann mit Doppelgriffen; im weiteren Verlauf wird dieses Tonmaterial (als Akkord gespielt) vertikal auf verschiedene Instrumentengruppen verteilt. Abgewandelt in Umkehrformenund unterschiedliche Orchesterfarben, bleibt der Akkord dennoch allgegenwärtig wie eine Obsession.

Dasrelativ kurze Stück ist Anne-Sophie Mutter gewidmet, mit der mich Paul Sacher vor ungefähr 15 Jahren bekannt machte. Seither hat diese brilliante Interpretin, die schon viele Komponisten zu faszinieren wusste, ihr Repertoire kontinuierlich um Musik der Gegenwart bereichert und zeitgenössische Komponisten angeregt und beauftragt, neue Werke verschiedenster Stilrichtungen zu schreiben.

- Henri Dutilleux
Auftragswerk : Auftragswerk des London Philharmonic Orchestra
Kompositionsjahr: 2001
Reihe: Musik unserer Zeit
Seitenzahl: 44
Spieldauer: 10'0"
Verlag: SCHOTT MUSIC GmbH & Co KG, Mainz (001)
Sonstige Ausgaben