Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Text, Musik, Szene - Das Musiktheater von Carl Orff

Text, Musik, Szene - Das Musiktheater von Carl Orff

(Symposium Orff-Zentrum München 2007)


  • Sprache: deutsch
39,00 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.77 kg

- +
 
Beschreibung

Über die Carmina Burana hinaus sind die Bühnenwerke von Carl Orff – darunter die gewichtigen Opern nach antiken Stoffen und das endzeitliche De temporum fine comoedia – nach wie vor zu entdecken. Interdisziplinär beleuchtet werden Entstehungs- und Wirkungsgeschichte, Ästhetik, Satztechnik, Dramaturgie, Inszenierungsstile und Instrumententarium bis hin zur Kommerzialisierung von Orffs Musik in der Werbung.

Details
Bindung: Hardcover
ISBN: 978-3-7957-0672-2
Inhaltstext: Vorwort
Peter Revers: Warm leuchtet das Leben, kalt starrt der Tod: Symbolistische und exotische Tendenzen in Carl Orffs Jugendwerk. Gisei Das Opfer
Heinz-Jürgen Winkler: Begegnungen mit Bert Brecht. Carl Orff und Paul Hindemith vertonen Brechts Gedicht Über das Früjahr
Ulrich Müller: Carmina Amoris. Carl Orffs Trionfi: Carmina Burana, Catulli Carmina, Trionfo di Afrodite. Konzeption und literarische Vorlagen. Mit einem Exkurs zu den mittelalterlichen Melodien der Carmina Burana und zur Vagantenstrophe des Archipoeta
Bern Edelmann: Imagines magicae-Orffs O Fortuna-Chor in der Werbung
Alberto Fassone: Dramatisierung der Zeitstrukturen im Märchen am Beispiel von Carls Orffs Der Mond
Sabine Henze-Döhring: Orffs Die Kluge
Bernhard Kytzler: Renatae Litterae in Orffs Bühnenwelt
Helmut Flashar: Das Bühnenwerk Orffs im Spiegel des Briefwechsels von Carl Orff und Wolfgang Schadewaldt
Andreas Backoefer: Carl Orff-Günther Rennert: Musiktheater in der Gegenmoderne?
Gerhard Köhler: Die Magie des Unverständlichen. Carl Orff und Gustav Rudolf Sellner
Kii-Ming Lo: Sehen. Hören und Begreifen: Jean-Pierre Ponelles Verfilmung der Carmina Burana von Carlf Orff
Andras Varsanyi: Carl Orff und die Musikinstrumente anderer Kulturen
Jürgen Maehder: Die Dramaturgie der Instrumente in den Antikenopern von Carl Orff
Theo Hirsbrunner: Carl Orffs Antigonae und Oedipus der Tyrann im Vergleich mit Arthur Honeggers Antigone und Igor Strawinskys Oedipus Rex
Thomas Rösch: Zur Bedeutung der hypokryphen Citate im letzten Teil Dies Illa von Carl Orffs De temporum fine comoedia
Anhang - Thomas Rösch: Carl Orffs Satz für Streichquartett in c-Moll (1921)-Bemerkungen zu einem neu aufgefundenen instrumentalen Frühwerk
Register
Reihe: Publikationen des Orff-Zentrums München
Seitenzahl: 324
Verlag: Schott Music

Über die Carmina Burana hinaus sind die Bühnenwerke von Carl Orff – darunter die gewichtigen Opern nach antiken Stoffen und das endzeitliche De temporum fine comoedia – nach wie vor zu entdecken. Interdisziplinär beleuchtet werden Entstehungs- und Wirkungsgeschichte, Ästhetik, Satztechnik, Dramaturgie, Inszenierungsstile und Instrumententarium bis hin zur Kommerzialisierung von Orffs Musik in der Werbung.

Bindung: Hardcover
ISBN: 978-3-7957-0672-2
Inhaltstext: Vorwort
Peter Revers: Warm leuchtet das Leben, kalt starrt der Tod: Symbolistische und exotische Tendenzen in Carl Orffs Jugendwerk. Gisei Das Opfer
Heinz-Jürgen Winkler: Begegnungen mit Bert Brecht. Carl Orff und Paul Hindemith vertonen Brechts Gedicht Über das Früjahr
Ulrich Müller: Carmina Amoris. Carl Orffs Trionfi: Carmina Burana, Catulli Carmina, Trionfo di Afrodite. Konzeption und literarische Vorlagen. Mit einem Exkurs zu den mittelalterlichen Melodien der Carmina Burana und zur Vagantenstrophe des Archipoeta
Bern Edelmann: Imagines magicae-Orffs O Fortuna-Chor in der Werbung
Alberto Fassone: Dramatisierung der Zeitstrukturen im Märchen am Beispiel von Carls Orffs Der Mond
Sabine Henze-Döhring: Orffs Die Kluge
Bernhard Kytzler: Renatae Litterae in Orffs Bühnenwelt
Helmut Flashar: Das Bühnenwerk Orffs im Spiegel des Briefwechsels von Carl Orff und Wolfgang Schadewaldt
Andreas Backoefer: Carl Orff-Günther Rennert: Musiktheater in der Gegenmoderne?
Gerhard Köhler: Die Magie des Unverständlichen. Carl Orff und Gustav Rudolf Sellner
Kii-Ming Lo: Sehen. Hören und Begreifen: Jean-Pierre Ponelles Verfilmung der Carmina Burana von Carlf Orff
Andras Varsanyi: Carl Orff und die Musikinstrumente anderer Kulturen
Jürgen Maehder: Die Dramaturgie der Instrumente in den Antikenopern von Carl Orff
Theo Hirsbrunner: Carl Orffs Antigonae und Oedipus der Tyrann im Vergleich mit Arthur Honeggers Antigone und Igor Strawinskys Oedipus Rex
Thomas Rösch: Zur Bedeutung der hypokryphen Citate im letzten Teil Dies Illa von Carl Orffs De temporum fine comoedia
Anhang - Thomas Rösch: Carl Orffs Satz für Streichquartett in c-Moll (1921)-Bemerkungen zu einem neu aufgefundenen instrumentalen Frühwerk
Register
Reihe: Publikationen des Orff-Zentrums München
Seitenzahl: 324
Verlag: Schott Music