Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Tun Tu - alle Downloads

Tun Tu - alle Downloads

Chamber Music Renewed


  • Bestell-Nr.: WER 73472 Q51695
Artikelname Typ/Größe Preis Menge
Tun Tu - album plus booklet Komponist: Wang, Ying (zip/98.71 MB)
11,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.
Tun Tu - (09:17 min.) Komponist: Wang, Ying (mp3/17533.67 KB)
2,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.
Wave in D - (10:04 min.) Komponist: Wang, Ying (mp3/19041.40 KB)
2,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.
Glissadulation - (08:22 min.) Komponist: Wang, Ying (mp3/15856.33 KB)
2,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.
Focus Exchange - (14:40 min.) Komponist: Wang, Ying (mp3/27559.38 KB)
3,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.
Tip to Top - (06:17 min.) Komponist: Wang, Ying (mp3/11894.16 KB)
1,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.
Coffee & Tea - (11:11 min.) Komponist: Wang, Ying (mp3/20959.29 KB)
2,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.

Beschreibung
Gleichermaßen geprägt von ihren chinesischen Wurzeln wie von europäischen Einflüssen, verkörpert Ying Wang mit ihrem Ringen um eine individuelle Klangsprache eine Gratwanderung zwischen den Kulturen. Ying Wang ist Vermittlerin zwischen den Kulturen. In ihren Werken zwischen dramatischen Anwandlungen und klangsinnlicher Versenkung gelangt sie zu sehr eigenwilligen Lösungen. Die Übertragung von Verfahren elektronischer Klangerzeugung auf akustische Instrumente steht im Mittelpunkt ihrer Kompositionen. Bindung und Freiheit ist ein wesentliches Kriterium von "Wave in D", da aus einem äußerst beschränkten Tonvorrat mit den Möglichkeiten von Instrument und elektronischer Schicht eine Fülle unterschiedlicher Klangfarben hervorgerufen wird. In "Tun Tu" interagieren Baritonsaxofon und Elektronik und vereinen sich in einem imaginären Klangraum. "Tun Tu" ist streng organisiert, auch wenn die verzerrten Geräusche des Instruments, eingebunden in einen Kosmos elektronischer Verfremdungen, muten fast improvisatorisch anmuten. In "Coffee & Tea" reflektiert Ying Wang über kulturelle Gegensätze zwischen Asien und Europa. Sehr assoziationsreich etwa sind Passagen, wenn die Komponistin vom Geräusch einer Kaffeemaschine abstrahiert. Wie auch die anderen Werke auf der vorliegenden CD, kann auch diese Komposition exemplarisch für den Austausch der Kulturen stehen, den Ying Wang befördern möchte. Koproduktion mit Deutschlandradio Eine Produktion des Deutschlandfunk im Rahmen des Forum neuer Musik 2015
Details
Verlag: Wergo
Gleichermaßen geprägt von ihren chinesischen Wurzeln wie von europäischen Einflüssen, verkörpert Ying Wang mit ihrem Ringen um eine individuelle Klangsprache eine Gratwanderung zwischen den Kulturen. Ying Wang ist Vermittlerin zwischen den Kulturen. In ihren Werken zwischen dramatischen Anwandlungen und klangsinnlicher Versenkung gelangt sie zu sehr eigenwilligen Lösungen. Die Übertragung von Verfahren elektronischer Klangerzeugung auf akustische Instrumente steht im Mittelpunkt ihrer Kompositionen. Bindung und Freiheit ist ein wesentliches Kriterium von "Wave in D", da aus einem äußerst beschränkten Tonvorrat mit den Möglichkeiten von Instrument und elektronischer Schicht eine Fülle unterschiedlicher Klangfarben hervorgerufen wird. In "Tun Tu" interagieren Baritonsaxofon und Elektronik und vereinen sich in einem imaginären Klangraum. "Tun Tu" ist streng organisiert, auch wenn die verzerrten Geräusche des Instruments, eingebunden in einen Kosmos elektronischer Verfremdungen, muten fast improvisatorisch anmuten. In "Coffee & Tea" reflektiert Ying Wang über kulturelle Gegensätze zwischen Asien und Europa. Sehr assoziationsreich etwa sind Passagen, wenn die Komponistin vom Geräusch einer Kaffeemaschine abstrahiert. Wie auch die anderen Werke auf der vorliegenden CD, kann auch diese Komposition exemplarisch für den Austausch der Kulturen stehen, den Ying Wang befördern möchte. Koproduktion mit Deutschlandradio Eine Produktion des Deutschlandfunk im Rahmen des Forum neuer Musik 2015
Verlag: Wergo