Schott Music

Skip to Main Content »

Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Unanswered Love

Unanswered Love


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Bestell-Nr.: WER 73602
18,50 €
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten

- +
 
Beschreibung
Für die Sopranistin Juliane Banse hat dieses CD-Album eine ausgesprochen persönliche Bedeutung, verbindet sie doch ein langjähriger Kontakt mit allen drei Komponisten Aribert Reimann, Wolfgang Rihm und Hans Werner Henze. Vor allem Wolfgang Rihm und Aribert Reimann kennt Juliane Banse seit Beginn ihrer Karriere, mit beiden pflegt sie eine enge Freundschaft und selbstverständlich auch eine intensive künstlerische Zusammenarbeit, die sie viele ihrer Werke aufführen ließ.

So verwundert es nicht, dass sowohl Reimanns "Drei Gedichte der Sappho" als auch "Aria/Ariadne" ("Szenarie" für Sopran und kleines Orchester) von Rihm ihr und dem Münchener Kammerorchester zugeeignet sind.

Rihms "Szenarie" ist zugleich ein Kompositionsauftrag von KölnMusik.
Obgleich Juliane Banse während der Entstehungszeit der Werke keinen kontinuierlichen Kontakt mit den Komponisten hatte, sind die Stücke nach Aussage der Sängerin doch im größten Vertrauen darin entstanden, dass das Resultat auf sie ausgelegt sein und ihrer Stimme schmeicheln würde. Ein Vertrauen, das nicht enttäuscht wurde.

Das dritte Stück dieser CD-Produktion entstand zwar schon, als die Sängerin noch nicht geboren war, doch auch mit dessen Komponisten Hans-Werner Henze stand Juliane Banse anlässlich einer Rolle in Verbindung: Für die 2003 uraufgeführte Oper "L'Upupa und der Triumph der Sohnesliebe" schuf Henze eine auf Banse gezielt zugeschnittene Partie, in deren Kompositionsprozess sie intensiv einbezogen wurde.

mit Ersteinspielungen

Eine Aufnahme des Saarländischen Rundfunks/Südwestrundfunks
Details
EAN: 4010228736021
Inhaltstext: Aribert Reimann (* 1936):
Drei Gedichte der Sappho
übertragen von Walter Jens, für Sopran und neun Instrumente (2000)

Hans Werner Henze (1926–2012):
Nachtstücke und Arien

nach Gedichten von Ingeborg Bachmann, für Sopran und großes Orchester (1957)
Wolfgang Rihm (* 1952):
Aria/Ariadne
„Szenarie“ für Sopran und kleines Orchester, nach einer Dichtung von Friedrich Nietzsche (2001)
Spieldauer: 63'1"
Verlag: Wergo
downloads
Für die Sopranistin Juliane Banse hat dieses CD-Album eine ausgesprochen persönliche Bedeutung, verbindet sie doch ein langjähriger Kontakt mit allen drei Komponisten Aribert Reimann, Wolfgang Rihm und Hans Werner Henze. Vor allem Wolfgang Rihm und Aribert Reimann kennt Juliane Banse seit Beginn ihrer Karriere, mit beiden pflegt sie eine enge Freundschaft und selbstverständlich auch eine intensive künstlerische Zusammenarbeit, die sie viele ihrer Werke aufführen ließ.

So verwundert es nicht, dass sowohl Reimanns "Drei Gedichte der Sappho" als auch "Aria/Ariadne" ("Szenarie" für Sopran und kleines Orchester) von Rihm ihr und dem Münchener Kammerorchester zugeeignet sind.

Rihms "Szenarie" ist zugleich ein Kompositionsauftrag von KölnMusik.
Obgleich Juliane Banse während der Entstehungszeit der Werke keinen kontinuierlichen Kontakt mit den Komponisten hatte, sind die Stücke nach Aussage der Sängerin doch im größten Vertrauen darin entstanden, dass das Resultat auf sie ausgelegt sein und ihrer Stimme schmeicheln würde. Ein Vertrauen, das nicht enttäuscht wurde.

Das dritte Stück dieser CD-Produktion entstand zwar schon, als die Sängerin noch nicht geboren war, doch auch mit dessen Komponisten Hans-Werner Henze stand Juliane Banse anlässlich einer Rolle in Verbindung: Für die 2003 uraufgeführte Oper "L'Upupa und der Triumph der Sohnesliebe" schuf Henze eine auf Banse gezielt zugeschnittene Partie, in deren Kompositionsprozess sie intensiv einbezogen wurde.

mit Ersteinspielungen

Eine Aufnahme des Saarländischen Rundfunks/Südwestrundfunks
EAN: 4010228736021
Inhaltstext: Aribert Reimann (* 1936):
Drei Gedichte der Sappho
übertragen von Walter Jens, für Sopran und neun Instrumente (2000)

Hans Werner Henze (1926–2012):
Nachtstücke und Arien

nach Gedichten von Ingeborg Bachmann, für Sopran und großes Orchester (1957)
Wolfgang Rihm (* 1952):
Aria/Ariadne
„Szenarie“ für Sopran und kleines Orchester, nach einer Dichtung von Friedrich Nietzsche (2001)
Spieldauer: 63'1"
Verlag: Wergo