Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Vielfalt im Musizierunterricht

Vielfalt im Musizierunterricht

Theoretische Zugänge und praktische Anregungen


  • Ausgabe: Lehrbuch
  • Sprache: deutsch
22,95 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.53 kg

- +
 
Beschreibung

Nicht nur die UNESCO-Konvention Kulturelle Vielfalt (2007) sowie die UN-Behindertenrechtskonvention (2009) sprechen sich für Diversität im menschlichen Miteinander aus. Auch der Verband deutscher Musikschulen hat sich das Thema "Vielfalt" in seinem Leitbild (2015) sowie der Potsdamer Erklärung (2014) auf die Fahnen geschrieben. Doch was bedeutet das für die Instrumental- und Gesangspädagogik? Wie zeigt sich Vielfalt im Musizierunterricht und wie lässt sie sich produktiv nutzen? Wie gehen Lehrende mit Heterogenität bzw. Differenz um? Was verbirgt sich hinter "Inklusion"?
Antworten suchen verschiedene Autorinnen und Autoren aus dem Bereich der Musikpädagogik. Der Sammelband vereint Forschungsperspektiven mit praktischen Anregungen. In einem theoretischen Teil werden u. a. Fragen nach Differenz und einer inklusiven Musikpädagogik erörtert sowie Anforderungen an eine kultursensible musikalische Bildung gestellt. Der praktische Teil richtet sich gleichermaßen an Lehrende wie auf organisatorischer Ebene Tätige: Einblicke in konkrete Unterrichtssituationen, in Musikschul- und Hochschulprojekte sollen Anreiz zum Nachdenken und -machen schaffen. Dabei werden Aspekte aus dem Instrumental- und Gesangsunterricht, der elementaren Musikpädagogik sowie der Praxis von Schulkooperationen berücksichtigt.

Details
Bindung: Broschur
ISBN: 978-3-7957-1087-3
Inhaltstext:

Katharina Bradler: Vielfalt im Musizierunterricht. Einführendes zu einem weiten Themenfeld

Barbara Borovnjak: Kooperativ und kollaborativ. Instrumentaler Gruppenunterricht vor dem Hintergrund psychologischer und pädagogischer Erkenntnisse über das Lernen in der Gruppe

Katharina Bradler: Differenz im Instrumental- und Gesangsunterricht. Einige grundsätzliche Gedanken und Empfehlungen zur Haltung von Lehrenden

Marion Gerards und Claudia Meyer: In 80 Liedern um die Welt? Anforderungen an eine kultursensible musikalische Bildung in Kindertagesstätten

Kerstin Heberle: "Christian macht so..." Leistungsbezogene Exposition im instrumentalen Gruppenunterricht. Eine Videostudie

Johann Honnens: Verbindet Musik? Anerkennungstheoretische Überlegungen zum Leitbild der Musikschulen

Martina Krause-Benz: Perspektiven musikkultureller Vielfalt. Musizieren mit heterogenen Gruppen als performativer Akt

Franz Kasper Krönig: Inklusive Musikpädagogik in der verwalteten Welt. Vom "Umgang mit" Vielfalt

Irmgard Merkt: Das Musizierquadrat des guten Tons. Inklusion und Integration in der instrumentalen Musikpädagogik

Juliane Gerland: Inklusiver werden. Entwicklungsaufgabe für Musikschulen

Jana Hellem und Helmar Leipold: Mehrstimmig angekommen. Das A-cappella-Ensemble "Thonkunst" als Beispiel inklusiver Chorpraxis

Beate Hennenberg: Potenziale im Alter. Kreatives Musizieren in einem Tageszentrum für SeniorInnen in Wien

Claudia Meyer: Freiheit zur Vielfalt. Heterogenität im Monheimer Improvisationsorchester

Sandra Spallek und Corinna Vogel: "Kann ich...? Geht auch...? Dürfen wir...? – Warum eigentlich nicht?" Inklusiver Musikunterricht mit Kindern im Grundschulalter

Emin Türkarslan: Anatolische Impressionen. Arrangements mit westlichen und türkischen Instrumenten

Robert Wagner: Auf den Spuren einer Musikpädagogik der Vielfalt. Einblicke in die Funktionslogik einer inklusiven Praxis an öffentlichen Musikschulen am Beispiel der Musikschule Fürth 

Andrea Welte: ImproKultur oder die Kunst der Flexibilität. Erfahrungen aus einem musikalischen Bildungsprojekt mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen

Meike Wieczorek: Treffpunkt Schule, Förderschwerpunkt Musik. Erfahrungen aus dem Alltag einer Schulband

Reihe: üben & musizieren
Seitenzahl: 276
Verlag: Schott Music

Nicht nur die UNESCO-Konvention Kulturelle Vielfalt (2007) sowie die UN-Behindertenrechtskonvention (2009) sprechen sich für Diversität im menschlichen Miteinander aus. Auch der Verband deutscher Musikschulen hat sich das Thema "Vielfalt" in seinem Leitbild (2015) sowie der Potsdamer Erklärung (2014) auf die Fahnen geschrieben. Doch was bedeutet das für die Instrumental- und Gesangspädagogik? Wie zeigt sich Vielfalt im Musizierunterricht und wie lässt sie sich produktiv nutzen? Wie gehen Lehrende mit Heterogenität bzw. Differenz um? Was verbirgt sich hinter "Inklusion"?
Antworten suchen verschiedene Autorinnen und Autoren aus dem Bereich der Musikpädagogik. Der Sammelband vereint Forschungsperspektiven mit praktischen Anregungen. In einem theoretischen Teil werden u. a. Fragen nach Differenz und einer inklusiven Musikpädagogik erörtert sowie Anforderungen an eine kultursensible musikalische Bildung gestellt. Der praktische Teil richtet sich gleichermaßen an Lehrende wie auf organisatorischer Ebene Tätige: Einblicke in konkrete Unterrichtssituationen, in Musikschul- und Hochschulprojekte sollen Anreiz zum Nachdenken und -machen schaffen. Dabei werden Aspekte aus dem Instrumental- und Gesangsunterricht, der elementaren Musikpädagogik sowie der Praxis von Schulkooperationen berücksichtigt.

Bindung: Broschur
ISBN: 978-3-7957-1087-3
Inhaltstext:

Katharina Bradler: Vielfalt im Musizierunterricht. Einführendes zu einem weiten Themenfeld

Barbara Borovnjak: Kooperativ und kollaborativ. Instrumentaler Gruppenunterricht vor dem Hintergrund psychologischer und pädagogischer Erkenntnisse über das Lernen in der Gruppe

Katharina Bradler: Differenz im Instrumental- und Gesangsunterricht. Einige grundsätzliche Gedanken und Empfehlungen zur Haltung von Lehrenden

Marion Gerards und Claudia Meyer: In 80 Liedern um die Welt? Anforderungen an eine kultursensible musikalische Bildung in Kindertagesstätten

Kerstin Heberle: "Christian macht so..." Leistungsbezogene Exposition im instrumentalen Gruppenunterricht. Eine Videostudie

Johann Honnens: Verbindet Musik? Anerkennungstheoretische Überlegungen zum Leitbild der Musikschulen

Martina Krause-Benz: Perspektiven musikkultureller Vielfalt. Musizieren mit heterogenen Gruppen als performativer Akt

Franz Kasper Krönig: Inklusive Musikpädagogik in der verwalteten Welt. Vom "Umgang mit" Vielfalt

Irmgard Merkt: Das Musizierquadrat des guten Tons. Inklusion und Integration in der instrumentalen Musikpädagogik

Juliane Gerland: Inklusiver werden. Entwicklungsaufgabe für Musikschulen

Jana Hellem und Helmar Leipold: Mehrstimmig angekommen. Das A-cappella-Ensemble "Thonkunst" als Beispiel inklusiver Chorpraxis

Beate Hennenberg: Potenziale im Alter. Kreatives Musizieren in einem Tageszentrum für SeniorInnen in Wien

Claudia Meyer: Freiheit zur Vielfalt. Heterogenität im Monheimer Improvisationsorchester

Sandra Spallek und Corinna Vogel: "Kann ich...? Geht auch...? Dürfen wir...? – Warum eigentlich nicht?" Inklusiver Musikunterricht mit Kindern im Grundschulalter

Emin Türkarslan: Anatolische Impressionen. Arrangements mit westlichen und türkischen Instrumenten

Robert Wagner: Auf den Spuren einer Musikpädagogik der Vielfalt. Einblicke in die Funktionslogik einer inklusiven Praxis an öffentlichen Musikschulen am Beispiel der Musikschule Fürth 

Andrea Welte: ImproKultur oder die Kunst der Flexibilität. Erfahrungen aus einem musikalischen Bildungsprojekt mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen

Meike Wieczorek: Treffpunkt Schule, Förderschwerpunkt Musik. Erfahrungen aus dem Alltag einer Schulband

Reihe: üben & musizieren
Seitenzahl: 276
Verlag: Schott Music