Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Violinkonzert in zwei Sätzen / Diaphainon für Orchester / Gralbilder für Orchester

Violinkonzert in zwei Sätzen / Diaphainon für Orchester / Gralbilder für Orchester


Christiane Edinger: violin / Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks / Alicja Mounk, Hans Zender: conductor / Sinfonieorchester des Norddeutschen Rundfunks / Gerd Albrecht: conductor


  • Ausgabe: CD
  • Erscheinungsjahr: 1993
  • Bestell-Nr.: WER 65202
16,50 €  *
inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten Gewicht: 0.12 kg

- +
Beschreibung
Die Resonanz auf meine Musik, spürbar in Gesprächen und Briefen, zeigt mir, dass es möglich ist, nicht nur Eingeweihte in zeitgenössischen Elfenbeintürmen anzusprechen, sondern auch junge Menschen und Erwachsene aus allen Schichten. Als Komponist und Musiker wende ich mich gegen die Starrheit und Fixiertheit unseres Musikbetriebs, gegen die bloße "Bewahrung" oder Intellektualität als Absicherung vor tieferen Erfahrungen. (Peter Michael Hamel)

Es gibt keinen Komponisten in seiner Generation, der die Herausforderungen außereuropäischer Musik so intensiv gelebt und kompositorisch ins Werk gesetzt hätte, wie Peter Michael Hamel. Und die Vielperspektivität seines kompositorischen Oeuvres widerspiegelt einerseits eine komplexe Persönlichkeitsstruktur, andererseits aber auch eine vielschichtige sozio-musikalische Situation, der sich Hamel von Anbeginn stellte. (Wolfgang Burde)

Ein Zentralbegriff für Hamel war und ist das "harmonikale" Denken - die Intention der Vereinheitlichung heterogener Elemente, der Konfliktüberwindung, ja Heilung durch eine neue multikulturelle Geistigkeit/Geistlichkeit (die religiöse Dimension solcher Musikalität darf nicht unterschlagen werden). Hamels Streben nach Harmonie, Konfliktfreiheit, Schönheit ... machte, auf einer neuen Entwicklungsstufe, Verdrängtes und Unerledigtes namhaft... Hamels Musik wurde reicher, komplexer, konfliktuöser, sie näherte sich dem avantgardistischen Ton, ohne freilich auf das harmonikale Urvertrauen je ganz zu verzichten. (Hans-Klaus Jungheinrich)
Details
EAN: 4010228652024
Inhaltstext: Violinkonzert in zwei Sätzen
Diaphainon für Orchester
Gralbilder für Orchester
Spieldauer: 68'20"
Verlag: Wergo
Die Resonanz auf meine Musik, spürbar in Gesprächen und Briefen, zeigt mir, dass es möglich ist, nicht nur Eingeweihte in zeitgenössischen Elfenbeintürmen anzusprechen, sondern auch junge Menschen und Erwachsene aus allen Schichten. Als Komponist und Musiker wende ich mich gegen die Starrheit und Fixiertheit unseres Musikbetriebs, gegen die bloße "Bewahrung" oder Intellektualität als Absicherung vor tieferen Erfahrungen. (Peter Michael Hamel)

Es gibt keinen Komponisten in seiner Generation, der die Herausforderungen außereuropäischer Musik so intensiv gelebt und kompositorisch ins Werk gesetzt hätte, wie Peter Michael Hamel. Und die Vielperspektivität seines kompositorischen Oeuvres widerspiegelt einerseits eine komplexe Persönlichkeitsstruktur, andererseits aber auch eine vielschichtige sozio-musikalische Situation, der sich Hamel von Anbeginn stellte. (Wolfgang Burde)

Ein Zentralbegriff für Hamel war und ist das "harmonikale" Denken - die Intention der Vereinheitlichung heterogener Elemente, der Konfliktüberwindung, ja Heilung durch eine neue multikulturelle Geistigkeit/Geistlichkeit (die religiöse Dimension solcher Musikalität darf nicht unterschlagen werden). Hamels Streben nach Harmonie, Konfliktfreiheit, Schönheit ... machte, auf einer neuen Entwicklungsstufe, Verdrängtes und Unerledigtes namhaft... Hamels Musik wurde reicher, komplexer, konfliktuöser, sie näherte sich dem avantgardistischen Ton, ohne freilich auf das harmonikale Urvertrauen je ganz zu verzichten. (Hans-Klaus Jungheinrich)
EAN: 4010228652024
Inhaltstext: Violinkonzert in zwei Sätzen
Diaphainon für Orchester
Gralbilder für Orchester
Spieldauer: 68'20"
Verlag: Wergo