Schott Music

Skip to Main Content »

Language
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Was noch kommt ...

Was noch kommt ...

Der Komponist Matthias Pintscher


  • Ausgabe: EPUB
  • Sprache: deutsch
11,99 €  *
Inkl. 19% MwSt.

Download Ausgabe

- +
 
Beschreibung
Matthias Pintscher, geboren 1971 im westfälischen Marl, gehört zu den erfolgreichsten und interessantesten Komponisten seiner Generation. In seiner Kunst verbündet er sich mit dem Schwierigsten und Sperrigsten. Er geht entschieden und rigoros mit seinen Materialien um, entfaltet eine radikale Poetik. Intensiv beschäftigt er sich mit dichterischen Grenzgängern wie Hans Henny Jahnn und Arthur Rimbaud; außerdem inspirieren ihn immer wieder Malerei und Architektur.

Der Band, der in Zusammenarbeit mit der Alten Oper Frankfurt am Main entstand, versammelt Beiträge von Norbert Abels, Hans-Klaus Jungheinrich, Siegfried Mauser, Eva Pintér, Wolfgang Sandner und Martin Zenck
Details
Inhaltstext: Vorwort
Norbert Abels: Musik als imaginäres Theater. Matthias Pintschers Poesie der Bühne
Éva Pintér: Poesie als Anregungsquelle. Textvertonung und musikalische Inspiration bei Matthias Pintscher
Wolfgang Sandner: Einstürzende Erinnerungen. Matthias Pintschers Oper «Thomas Chatterton» zwischen theatralischer Gestik und autarker Musikstruktur
Hans-Klaus Jungheinrich: Musik und Raum. Orientierungspunkte bei Matthias Pintscher
Siegfried Mauser: Struktureller Klangästhetizismus. Zu einigen Instrumentalkonzerten Matthias Pintschers
Martin Zenck: Der Begriff der Figur im Werk Matthias Pintschers
Der «eigene» Ton, ein unwillkürlicher Fortschrittsmotor? Abschließende Podiumsdiskussion mit den ReferentInnen und Matthias Pintscher
Reihe: edition neue zeitschrift für musik
Verlag: Schott Music
Matthias Pintscher, geboren 1971 im westfälischen Marl, gehört zu den erfolgreichsten und interessantesten Komponisten seiner Generation. In seiner Kunst verbündet er sich mit dem Schwierigsten und Sperrigsten. Er geht entschieden und rigoros mit seinen Materialien um, entfaltet eine radikale Poetik. Intensiv beschäftigt er sich mit dichterischen Grenzgängern wie Hans Henny Jahnn und Arthur Rimbaud; außerdem inspirieren ihn immer wieder Malerei und Architektur.

Der Band, der in Zusammenarbeit mit der Alten Oper Frankfurt am Main entstand, versammelt Beiträge von Norbert Abels, Hans-Klaus Jungheinrich, Siegfried Mauser, Eva Pintér, Wolfgang Sandner und Martin Zenck
Inhaltstext: Vorwort
Norbert Abels: Musik als imaginäres Theater. Matthias Pintschers Poesie der Bühne
Éva Pintér: Poesie als Anregungsquelle. Textvertonung und musikalische Inspiration bei Matthias Pintscher
Wolfgang Sandner: Einstürzende Erinnerungen. Matthias Pintschers Oper «Thomas Chatterton» zwischen theatralischer Gestik und autarker Musikstruktur
Hans-Klaus Jungheinrich: Musik und Raum. Orientierungspunkte bei Matthias Pintscher
Siegfried Mauser: Struktureller Klangästhetizismus. Zu einigen Instrumentalkonzerten Matthias Pintschers
Martin Zenck: Der Begriff der Figur im Werk Matthias Pintschers
Der «eigene» Ton, ein unwillkürlicher Fortschrittsmotor? Abschließende Podiumsdiskussion mit den ReferentInnen und Matthias Pintscher
Reihe: edition neue zeitschrift für musik
Verlag: Schott Music
Sonstige Ausgaben
  • Buch
    NZ 5008
    19,50 €  *
    inkl. Mwst. und zzgl. Versandkosten