Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Schott Music

Skip to Main Content »

22. Februar 2017

Stanislaw Skrowaczewski gestorben

Stanislaw Skrowaczewski ist am 21. Februar 2017 im Alter von 93 Jahren in St. Louis Park, Minnesota, verstorben. 1923 in Lemberg (heute Ukraine) geboren, war der polnisch-amerikanische Komponist und Dirigent bis zuletzt aktiv und konzertierte mit Orchestern in den USA und Europa.

Über die New Yorker Schott Music Corporation war Skrowaczewski mit unserem Verlagshaus verbunden, es erschienen vornehmlich zwischen 1965 und 1980 komponierte Werke. Die Zusammenarbeit wurde intensiviert, nachdem im Jahr 2011 seine bei Boelke-Bomart verlegten Werke an Schott übergeben wurden. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich seine Bach-Orchestrierung Toccata and Fugue sowie das Blasorchesterwerk Music for Winds.

Foto: Toshiyuki Urano

21. November 2016

Werk der Woche: Alexander Goehr – Verschwindendes Wort

Alexander Goehrs Verschwindendes Wort wird am 25. und 26. November zur britischen bzw. deutschen Erstaufführung gebracht. Das Ensemble Modern spielt das Werk in der Londoner Wigmore Hall, und am Folgetag in der Alten Oper Frankfurt. Lucy Schaufer und Christopher Gillet leihen den „Verschwindenden Worten“ ihre Stimme. „Werk der Woche: Alexander Goehr – Verschwindendes Wort“ weiterlesen

3. Oktober 2016

Werk der Woche – Harry Partch: Delusion of the Fury

Werk der Woche - Harry Partch: Delusion of the fury (Ensemble Musikfabrik / Ruhrtriennale 2013)

Bei der Ruhrtriennale 2013 war Harry Partchs Schlüssel- und Spätwerk Delusion of the Fury von 1965/66 als europäische Erstaufführung in einer Inszenierung von Heiner Goebbels zu entdecken. Die Produktion mit dem Ensemble Musikfabrik wurde seither in Oslo, Genf, Amsterdam, Edinburgh, New York City und Paris gezeigt. Am 7. Oktober 2016 gelangt sie im taiwanesischen Taichung auf die Bühne und stellt gleichzeitig die asiatische Erstaufführung dar.

„Werk der Woche – Harry Partch: Delusion of the Fury“ weiterlesen

9. Mai 2016

Werk der Woche – Peter Eötvös: Senza sangue

In seiner Oper Senza sangue behandelt Peter Eötvös die Themen Mord, Rache, Vergebung und Sehnsucht. Eine Mischung, die viele psychologische Fragen aufwirft. Wie diese Elemente in der Oper verknüpft werden und ob Antworten gegeben werden, können die Zuschauer am 15. Mai 2016 bei der szenischen Uraufführung selbst erleben. Das Werk wird an der Opéra Grand Avignon aufgeführt und Eötvös wird bei der Inszenierung von Róbert Alföldi die musikalische Leitung übernehmen. Im vergangenen Jahr wurde Senza sangue konzertant uraufgeführt und war bereits in Köln, New York, Göteborg und Bergen zu hören. „Werk der Woche – Peter Eötvös: Senza sangue“ weiterlesen

19. März 2016

Werk der Woche – Andrew Norman: Play: Level 1

Das Los Angeles Philharmonic Orchestra hat auf seiner USA- und Europa-Tournee ein Stück von Andrew Norman im Gepäck: Seit dem 25. Februar hat Gustavo Dudamel Play: Level 1 bereits in Los Angeles und New York dirigiert. Am 19. März folgt die europäische Erstaufführung in der Philharmonie Paris. „Werk der Woche – Andrew Norman: Play: Level 1“ weiterlesen