Schott Music

Skip to Main Content »

20. Januar 2020

Werk der Woche – Erich Wolfgang Korngold: Violanta

Am 21. Januar 2020 wird die Oper Violanta von Erich Wolfgang Korngold erstmals in Italien aufgeführt werden. Bei der Produktion am Teatro Regio Torino dirigiert Pinchas Steinberg, Pier Luigi Pizzi führt Regie. „Werk der Woche – Erich Wolfgang Korngold: Violanta“ weiterlesen

2. Dezember 2019

Werk der Woche – Anno Schreier: Der Zauberer von Oz

Am 8. Dezember wird das Theater Aachen Der Zauberer von Oz von Anno Schreier zur Uraufführung bringen. Die Leitung des Sinfonieorchesters Aachen übernimmt Generalmusikdirektor Christopher Ward. Es inszeniert Ute M. Engelhardt. „Werk der Woche – Anno Schreier: Der Zauberer von Oz“ weiterlesen

14. Oktober 2019

Werk der Woche – Hannah Lash: Desire

Am 16. Oktober wird das Miller Theatre in New York zusammen mit dem JACK Quartet die Uraufführung der Kammeroper Desire von Hannah Lash zeigen. Musikalische Leiterin der Produktion ist Daniela Candillari, Regie führt Rachel Dickstein. „Werk der Woche – Hannah Lash: Desire“ weiterlesen

30. September 2019

Werk der Woche – Rodion Shchedrin: Lolita

Ab dem 3. Oktober 2019 ist am Prager Ständetheater (Stavovské divadlo) die erste tschechische Produktion von Rodion Shchedrins Oper Lolita zu sehen. Die musikalische Leitung übernimmt dabei Sergey Neller, Regie führte die bekannte slowakische Regisseurin und Performancekünstlerin Sláva Daubnerová, deren Markenzeichen es ist, Opern visuell provokativ zu inszenieren. Gesungen wird auf Russisch; es wird tschechische und englische Übertitel geben. „Werk der Woche – Rodion Shchedrin: Lolita“ weiterlesen

9. September 2019

Werk der Woche – Georges Bizet: Carmen

Banner Bizet Carmen, (c) Det Kongelige Teater

Vom ersten Ton an hält die Musik in ihrer Klarheit und tragischen Magie den Zuhörer gefangen: Nicht zuletzt deswegen ist Carmen von Georges Bizet bis heute eine der beliebtesten und meistgespielten Opern überhaupt. Ihre nächste Premiere  erlebt sie am 14. September 2019 am Königlichen Dänischen Theater in Kopenhagen. Die musikalische Leitung übernimmt Alexander Vedernikov, die Inszenierung stammt von Barrie Kosky.

„Werk der Woche – Georges Bizet: Carmen“ weiterlesen

22. Juli 2019

Werk der Woche – Erich Wolfgang Korngold: Das Wunder der Heliane

Erich Wolfgang Korngolds lange vergessene Oper Das Wunder der Heliane wird seit einigen Jahren wiederentdeckt. Das belegen Aufführungen unter anderem in Brno, Gent und Freiburg. Die letztjährige Produktion der Deutschen Oper Berlin wurde von der Zeitschrift Opernwelt sogar als „Wiederentdeckung des Jahres“ ausgezeichnet und ist seit kurzem auf DVD und Blu-Ray erhältlich. Der nächste Höhepunkt in der Rezeptionsgeschichte der Oper ist nun ihre amerikanische Erstaufführung am 26. Juli 2019 beim Bard Music Festival in Annadale-on-Hudson im Bundesstaat New York, das unter dem Motto „Korngold and His World“ steht. Es spielt The American Symphony Orchestra unter der Leitung von Leon Botstein, Regie führt Christian Räth.

„Werk der Woche – Erich Wolfgang Korngold: Das Wunder der Heliane“ weiterlesen

30. April 2019

Werk der Woche – Ludger Vollmer: The Circle

Dave Eggers‘ Roman The Circle aus dem Jahr 2013, der von einem übermächtigen Internetkonzern handelt, avancierte schnell zu einem Weltbestseller. Ludger Vollmer hat den Roman nun als Oper vertont: The Circle wird am 4. Mai 2019 am Deutschen Nationaltheater in Weimar uraufgeführt. Regie bei der Produktion des dystopischen Musiktheaterwerks führt Andrea Moses, Kirill Karabits hat die musikalische Leitung. „Werk der Woche – Ludger Vollmer: The Circle“ weiterlesen

14. Januar 2019

Werk der Woche – Richard Strauss: Elektra

Eine außergewöhnliche Symbiose von Musikwissenschaft und künstlerischer Praxis suchen die Herausgeber und Forscher der aktuell entstehenden kritischen Ausgabe Richard Strauss Werke (RSW). Anstatt die Ausgabe nur für die musikwissenschaftliche Forschung zu erstellen wird von Anfang an der Bezug zur Aufführungspraxis gesucht. Denn angelehnt an die Gesamtausgabe werden Aufführungsmaterialien erstellt, die die neuen Erkenntnisse aufgreifen. Ein vorläufiges Aufführungsmaterial zur Oper Elektra wird nun erstmals für eine Opernproduktion verwendet: Am 19. Januar 2019 ist Premiere mit neu ediertem Notenmaterial am Landestheater Linz. Die musikalische Leitung übernimmt Markus Poschner, Michael Schulz führt Regie. Die Sopranistin Miina-Liisa Värelä singt die namensgebende Elektra. In weiteren Rollen sind Katherine Lerner als Klytämnestra, Brigitte Geller als Chrysothemis, Matthäus Schmidlechner als Ägisth und Michael Wagner als Orest zu sehen. „Werk der Woche – Richard Strauss: Elektra“ weiterlesen

25. Juni 2018

Werk der Woche – Toshio Hosokawa: Erdbeben. Träume

Am 1. Juli 2018 feiert die neue Oper Erdbeben. Träume von Toshio Hosokawa in einer Inszenierung von Jossi Wieler und Sergio Morabito ihre Uraufführung an der Oper Stuttgart. Die musikalische Leitung hat Sylvain Cambreling, Bühne und Kostüme stammen von Anna Viebrock. Die neue abendfüllende Oper entstand als Auftragswerk der Oper Stuttgart und ist die letzte Neuproduktion in der Intendanz von Jossi Wieler, bevor Viktor Schoner die Leitung des Opernhauses zur nächsten Spielzeit übernimmt.   „Werk der Woche – Toshio Hosokawa: Erdbeben. Träume“ weiterlesen

11. Mai 2017

Infinite Now: Chaya Czernowin im Portrait (Video)

Nachdem Chaya Czernowins neueste Oper Infinite Now an der Vlaamse Opera in Gent und Antwerpen uraufgeführt wurde, folgt Ende Mai 2017 die Deutsche Erstaufführung am Nationaltheater Mannheim und im Juni die französischen Erstaufführung in Paris. In diesem Feature spricht Czernowin über ihre musikalischen Wurzeln, ihre Klangwelt und den Zugang zu der neuen Oper.


Ein Film von Gabriele Faust und Studierenden des Fachbereichs Musikvermittlung der Universität Köln, 2017

Musikausschnitte:
1. Chaya Czernowin: „anea crystal: seed I for string quartet“ [© WERGO, a Division of Schott Music & Media]
2. Chaya Czernowin: „Die Kreuzung“, [© mode records]
3. Ko Takasugi-Czernowin: Knowles Pain Hall / Pink Grey Sky [© mit freundlicher Genehmigung von Ko Takasugi-Czernowin]
4. Chaya Czernowin: „Infinite Now“, 3. Akt [© Vlaamse Opera Gent, mit freundlicher Genehmigung]

Cast & Crew:
mit Chaya Czernowin und Carlo Lorenzi (IRCAM Paris)
Produktion: Ideale Audiance SAS, Paris
Kamera: Marine Tadié
Ton: Timothée Alazraki
Produktionsleitung: Claire Lion
Produktion: Lillana Champenois
Produzent: Pierre-Olivier Bardet
Schnitt: Tim Schmitz, Rheinklang Tonstudio Köln

Gefördert von der Pro Musica Viva – Maria Strecker-Daelen Stiftung, Mainz