Sprache
 
Warenkorb (0 Artikel)
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Schott Music

Skip to Main Content »

Willkommen bei WERGO – Neue Musik seit über 50 Jahren

Paul Hindemith: Works for Saxophones
Es gibt nichts, was das Saxophonquartett clair-obscur über die Originalliteratur nicht ausprobiert – ob Bearbeitungen von Klaviermusik oder Streichquartetten. Auf ihren Saxofonen lassen sie die Musiker verschiedenen Klangfarben und Gattungen lebendig werden. Auf dieser CD widmet sich das Quartett Paul Hindemith: Dieser ließ sich in den 1920er Jahren von dem Klang der Saxophone bezaubern und integrierte sie mehrfach in die Partituren seiner Bühnenwerke.
Paul Hindemith: Works for Saxophones


Helmut Zapf: String Quartets
Wie lässt sich heute für zwei Violinen, Viola und Violoncello komponieren?
Stadien einer solchen Auseinandersetzung finden sich exemplarisch realisiert in den drei Streichquartetten von Helmut Zapf. Sie begleiten sein gesamtes Schaffen und lassen sich als kompositorische Standortbestimmungen verstehen.
Helmut Zapf: String Quartets


Arnold Schönberg: Serenade, op. 24
Mit einer ganz besonderen CD-Veröffentlichung wird nun WERGOs einzigartige „studio reihe“ fortgesetzt:
Die „Serenade“, op. 24 für sieben Instrumente und Bariton zählt zu den historisch bemerkenswertesten Kompositionen Arnold Schönbergs. In den frühen 1920er Jahren nämlich begann Schönberg nach und nach die Zwölftontechnik zu entwickeln.
Arnold Schönberg: Serenade, op. 24


Milica Djordjević: The Death of the Star-Knower
Milica Djordjevićs Kompositionen sind musikalische Erforschungen. Sieben solcher kammermusikalisch besetzte Klangerkundungen präsentiert die in Serbien geborene Komponistin auf ihrer Porträt-CD der Reihe EDITION ZEITGENÖSSISCHE MUSIK.
Alle Werke wurden beim Deutschlandfunk in Köln von international renommierten Interpreten wie dem Arditti Quartet, dem Ensemble Musikfabrik und Teodoro Anzellotti eingespielt.
Milica Djordjević: The Death of the Star-Knower


Keiko Harada: Midstream
Wie fast alle Werke dieser CD ist auch die Komposition „midstream+“ für Posaune und Akkordeon (2004/2008) ein Beispiel für Haradas Versuche, aus klanglich sehr unterschiedlichen  Instrumente ein musikalisches Miteinander zu formen.

Keiko Harada: Midstream


Paul Hindemith: The String Quartets
Das renommierte Juilliard String Quartett spielte bei WERGO sukzessive drei CDs  mit dem Streichquartettschaffen Paul Hindemiths ein – in der legendären Besetzung mit Robert Mann, Joel Smirnoff, Samuel Rhodes und Joel Krosnick.
Nun legt WERGO die herausragenden Produktionen als 3-CD-Box vor. Alle Einspielungen wurden in der 20bit-Technologie aufgenommen.
Paul Hindemith: The String Quartets


Tom Sora: Wechselspiele. Musik für Stimme und Instrumente
Klarheit und Struktur. Solche Begriffe kommen Einem bei Tom Soras Musik zuerst in den Sinn. Die Kompositionen des aus Bukarest stammenden Komponisten wirken anschaulich und fassbar im konkreten Sinn des Wortes. Sie strahlen eine geradezu körperhafte Materialität aus.
Intuition ist ein wichtiges Prinzip seines Arbeitsprozesses und für den persönlichen Stil Tom Soras mitentscheidend.
Tom Sora: Wechselspiele


Unanswered Love: Aribert Reimann / Hans Werner Henze / Wolfgang Rihm
Für die Sopranistin Juliane Banse hat dieses CD-Album eine ausgesprochen persönliche Bedeutung, verbindet sie doch ein langjähriger Kontakt mit allen drei Komponisten Aribert Reimann, Wolfgang Rihm und Hans Werner Henze. Vor allem Wolfgang Rihm und Aribert Reimann kennt Juliane Banse seit Beginn ihrer Karriere, mit beiden pflegt sie eine intensive künstlerische Zusammenarbeit.
Unanswered Love