Schott Music

Skip to Main Content »

Willkommen bei WERGO – Neue Musik seit über 50 Jahren

Rolf Riehm: Die schrecklich-gewaltigen Kinder | O Daddy
Rolf Riehm ist ein eigenwilliger Künstler, radikaler Komponist und politischer Mensch. Sein Werk ignoriert Traditionen und zehrt doch von der ganzen Palette musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten. Fern aller Systematik erzählt seine Musik Klanggeschichten, die um mythische, psychoanalytische und politische Pole kreisen und aufmerksame Zuhörer fordern.
Rolf Riehm: Die schrecklich-gewaltigen Kinder | O Daddy


Marco Stroppa: Space
Marco Stroppa betreibt Komposition als musikalische Forschung und bedient stets beides: „den Diskurs über den Gedanken und den künstlerischen Gedanken an sich.“ Auf dieser CD-Aufnahme sind es der Raum und die topologischen Bedingungen der Klangwelt, mit denen sich die drei vom Ensemble KNM Berlin interpretierten Kompositionen beschäftigen.
Marco Stroppa: Space


Jörg Widmann: Drittes Labyrinth | Polyphone Schatten
Jörg Widmann ist Komponist, Klarinettist und Dirigent in Personalunion und durchdringt seine Musik schreibend, interpretierend und anleitend. Auf dieser Porträt-CD werden zwei Werke des Universalmusikers vorgestellt, die jeweils Teil eines längeren Zyklus sind und einen bzw. zwei Solisten mit Orchestergruppen kombinieren.
Jörg Widmann: Drittes Labyrinth | Polyphone Schatten


Karlheinz Stockhausen: Klavierstücke I–XI
Stockhausens Klavierstücke I-XI folgen keinem linearen Fortschrittsglauben, sondern einer Melange aus naturwissenschaftlichen Fakten und religiösen Überzeugungen. In der ebenso genauen wie feinfühligen Interpretation der Pianistin Sabine Liebner wird die Faszination der Klavierstücke unmittelbar greifbar.
Karlheinz Stockhausen: Klavierstücke I–XI


Steffen Krebber: Neolithic Brass
Steffen Krebbers Musik fragt nach Zusammenhängen – nach kompositorischen, semiotischen und medialen. In diesem Sinne reflektiert seine Porträt-CD inkl. DVD der Reihe EDITION ZEITGENÖSSISCHE MUSIK sogar sich selbst als Trägermedium, das weit mehr ist als nur eine Speichermöglichkeit unter vielen.
Steffen Krebber: Neolithic Brass


Igor Stravinsky: Petrushka
Der junge Igor Strawinsky lernte einen Großteil des westlichen Musikrepertoires in Klavierbearbeitungen kennen. Das mag ein Grund für seine spätere kompositorische Praxis sein, größere Werke auch für Klavier zu vier Händen beziehungsweise zwei Klaviere zu arrangieren.
Mit der neuen CD „Petruschka“ komplettiert das Bugallo-Williams Piano Duo sein Vorhaben, die veröffentlichten Klavierbearbeitungen Igor Strawinskys gesammelt vorzulegen.
Igor Stravinsky: Petrushka


Edition Musikfabrik: Fächer
Aus einer vermeintlich schlichten Form ein filigranes Gefüge entfalten: Der Fächer ist ein Inbild der Wandlung vom Einfachen zum Komplexen. Auch den beiden Kompositionen auf dieser neuen CD der Edition Musikfabrik sind die Übergänge von klar gesetzten Formen in Gestalten von großer Heterogenität elementar eingeschrieben.
Edition Musikfabrik: Fächer