Schott Music

Skip to Main Content »

Willkommen bei WERGO – Neue Musik seit über 50 Jahren

Hans Werner Henze: Heliogabalus Imperator
Die hier versammelten Aufnahmen zeigen Oliver Knussens herausragendes Verständnis von Hans Werner Henzes Musik. Unter seinem hochsensiblen und raffinierten Dirigat sind dem BBC Symphony Orchestra herausragende Einspielungen gelungen: Kompositionen von Hans Werner Henze, die von seiner mittleren bis zur letzten Schaffensperiode reichen.
Hans Werner Henze: Heliogabalus Imperator


Lula Romero: ins Offene
Der kontinuierliche Wandel von Klangfarben, Linien und Texturen prägt ganz wesentlich die drei unterschiedlich besetzten Ensemblewerke, die auf der Porträt-CD von Lula Romero zu hören sind. Instrumentale und vokale Stimmen verbinden sich hier mit der vielfältig interagierenden Live-Elektronik zu changierenden, surrealen Klanglandschaften.
Lula Romero: ins Offene


Andreas H.H. Suberg: Leonardo-Zyklus
Die Prophezeiungen des Leonardo da Vinci – zeitlos und geheimnisvoll. Sie stehen im Zentrum der Kompositionen von Andreas H. H. Suberg. Intensiv hat Suberg sich mit den über 150 Prophezeiungen Leonardos beschäftigt und daraus einen faszinierenden Zyklus geschaffen. Erstmals liegen diese Musikszenarien nun bei WERGO in einer hochkarätigen Einspielung vor.
Andreas H.H. Suberg: Leonardo-Zyklus


Mark Andre: hij
Die Musik von Mark Andre ist scheu und fragil, aber sie spricht den Hörer mit einer schüchternen Intensität an: hij! So hat der deutsch-französische Komponist sein Dyptichon überschrieben, das auf dieser CD von der Crème de la Crème der avantgarderelevanten Klangkörper eingespielt wurde: dem WDR Sinfonieorchester Köln unter Mariano Chiacchiarini und dem Vokalensemble sowie dem Experimentalstudio des SWR unter der Klangregie von Joachim Haas und dem Dirigat von Marcus Creed.
Mark Andre: hij


STURM
Stürmische Klänge ganz unterschiedlicher „Windqualität“ wehen durch die Kompositionen auf der neuen CD der Edition Musikfabrik.
In Steffen Schleiermachers Das Tosen des staunenden Echos entfaltet sich das Paradox der „tosenden Ruhe“ in einer Art Cantus firmus – ein Echo auf Ritualrezitationen in Laos –, der aufbrausend durch alle Instrumente wandert und schließlich klanggewaltig auf das Finale zusteuert.
STURM


Emmanuel Nunes: Minnesang | Musivus
„Von mir habt Ihr Einfacheres nicht zu erwarten!“ Emmanuel Nunes (1941–2012) war ein Künstler von geradezu einschüchternder Größe und – wie seine wichtigen Lehrer Karlheinz Stockhausen und Pierre Boulez – ein durchsetzungsstarker Charakterkopf. Neu bei WERGO: Minnesang und Musivus mit dem SWR Vokalensemble und dem WDR Sinfonieorchester.
Emmanuel Nunes: Minnesang | Musivus


Enjott Schneider: Clair-Obscur – Colors of Saxophones
Auf Enjott Schneiders zehnter CD bei WERGO spielen extreme Kontraste die programmatische Hauptrolle: Schön und hässlich, laut und leise, hell und dunkel – umso sinnfälliger ist der Einsatz des Berliner Saxophonquartetts clair-obscur. Die musikalische Bandbreite reicht von Alten Meistern bis in die Extreme der Gegenwartsmusik.
Enjott Schneider: Clair-Obscur – Colors of Saxophones