Schott Music

Skip to Main Content »

14. März 2022

Werk der Woche – Anno Schreier: Mina

Eine Oper mit nur zwei Mitwirkenden – eine echte Seltenheit, die Anno Schreier hier gelungen ist. In seiner neuen Balladenmärchenminioper Mina mit dem Untertitel  „oder Die Reise zum Meer” erleben wir die Abenteuer eines stummen Mädchens, das den Zauber der Musik entdeckt. Die Premiere  findet am 20. März 2022 im Theater Bonn statt. Dabei stellen die Flötistin Sally Beck und der Bariton Frederik Schauhoff alle 21 Rollen dar und untermalen das Stück balladenhaft.

Die Sprache der Natur in Mina von Anno Schreier

Das Wasser spielt in der Minioper von Schreier und seinem Librettisten Alexander Jansen eine wichtige Rolle. Nach dem Tod ihres Vaters folgt Mina mit ihrem schwarzen Schaf Wolke einem Fluss, der sie schließlich zum Meer führt. An verschiedenen Orten am Flusslauf überwinden sie gemeinsam Hindernisse und Gefahren. Der Bariton spielt dabei Minas Gegner und Weggefährten. Die Bewegungen des Wassers haben den Komponisten zu seiner Musik inspiriert, die von musikalischen Wellen durchzogen ist. Mina wird durch die Flötistin verkörpert, die dem Mädchen mit ihrem Instrument die Ausdrucksform der Natur verleiht. Die Geräusche ihrer Umwelt werden in ihrer musikalisierten Form zur Sprache von Mina.

Die minimale Besetzung der Oper verleiht den Aufführungen eine besondere Flexibilität: Aufführungen in Klassenzimmern sind für die mobile Oper kein Problem. Trotz des kleinen Formats ein großer Spaß.

„Auf ihrem Weg entdeckt Mina die Zauberkraft der Musik, besteht mit ihr große Abenteuer und macht dadurch ihre Welt Stück für Stück ein bisschen freundlicher und fröhlicher“  Anno Schreier 

Am 18. März 2022 wird das von den Jungen Opern Rhein-Ruhr in Auftrag gegebene Werk an der Katholischen Grundschule am Domhof erstmalig gespielt. Am 20. März finden um 10 Uhr und 12 Uhr Vorstellungen am Theater Bonn statt, ebenso am 30. April.

 

Illustration: Grandfailure / Inna Cherepakhina / Adobe Stock