Schott Music

Skip to Main Content »

5. August 2019

Werk der Woche – Huw Watkins: The Moon

Die erste bemannte Mondlandung vom 20. Juli 1969 feierte vor wenigen Tagen ihr 50. Jubiläum. Der britische Komponist Huw Watkins ließ sich davon für sein neues Werk The Moon inspirieren, das BBC Radio 3 bei ihm in Auftrag gegeben hatte. Am 8. August findet die Uraufführung bei den BBC Proms in London statt: Tadaaki Otaka dirigiert das BBC National Orchestra und den National Chorus of Wales, dazu tritt die Orgel der Royal Albert Hall.

Das Stück verleiht unserer Empfindung Ausdruck, wenn wir den Mond von der Erde aus betrachten und umgekehrt, wenn man von dort oben zu uns hinuntersieht. – Huw Watkins

The Moon ist eine etwa 20-minütige, durchkomponierter Kantate. Sie handelt nicht konkret von der Mondlandung, sondern erkundet vielmehr das kollektive Gefühl des Erstaunens und auch des unterschwelligen Unbehagens, das mit dem Mond und dem Weltall verbunden wird. Gedichte von Percy B. Shelley, Philip Larkin und Walt Whitman geben dieser Erkundung den textlichen Rahmen.

Huw Watkins: The Moon – Inspiriert von der Mondlandung

Watkins ist Composer in Residence des BBC National Orchestra of Wales. The Moon ist das dritte Stück, das in diesem Rahmen entstand. Bei den BBC Proms 2016 spielte das Orchester unter der Leitung von Thomas Søndergård bereits die Uraufführung von seinem Cello Concerto, das für seinen Bruder Paul Watkins geschrieben wurde. Ein Jahr später führte es zum ersten Mal Spring für Orchester auf.

The Moon
ist nicht Watkins‘ einziges Werk, das in diesem Monat uraufgeführt wird. Am 30. August 2019 singt der National Youth Choir of Wales unter der Leitung von Tim Rhys Evans die Uraufführung des Chorstücks Hedd Wyn im walisischen Bangor.

 

 

Foto: © B Ealovega