Schott Music

Skip to Main Content »

28. Februar 2022

Werk der Woche – Jörg Widmann: 7 Capricci

Andächtige Choräle neben Zirkusmusik – ein Widerspruch? Jörg Widmann vereint die scheinbaren Gegensätze in seinen 7 Capricci für Saxophonquartett. Am 4. März 2022 präsentiert das spanische Kebyart Ensemble die britische Erstaufführung in London. Die Jarewood Hall in der Konzertkirche LSO St. Luke’s bietet die Kulisse für dieses Event.   

Vom heiligen Ernst bis zur überbordenden Komik – die 7 Capricci von Jörg Widmann

Das Kebyart Ensemble konnte die 7 Capricci im vergangen Oktober in Luxembourg zur Uraufführung bringen. Die verschiedenen Charaktere der sieben kurzen Sätze geben dem Saxophonquartett die Möglichkeit, alle Facetten der Instrumente zu präsentieren: Auf rhythmisch komplexe chromatische Läufe im ersten Stück “Ascensió” folgen Melodien, die an Wiener Walzer erinnern. Während in “Noises” und “Keys” nicht Töne, sondern Geräusche im Mittelpunkt stehen, sind die beiden Choräle von langsamen Vibrato-Schwingungen und Klangflächen geprägt. Das Finale bildet “Zirkusparade” mit einer virtuosen Hommage an den Komponisten Wilhelm Killmayer. Die Stücke nehmen uns mit auf eine Reise “vom heiligen Ernst bis zur überbordenden Komik”, so Widmann.

Über die Jahre war mir das Genre Saxophonquartett eher fremd gewesen – bis ich das Kebyart Ensemble hörte. Die Homogenität und Virtuosität des Klangs dieser vier jungen katalanischen Saxophonisten machte mir Laune, für diese Besetzung zu schreiben. Jörg Widmann

Das Kebyart Ensemble setzt seine Tournee durch die europäischen Konzerthäuser fort: am 7. März in Paris, am 12. März in Dortmund, am 2. April in Katowice, am 24. April in Barcelona, am 11. Mai in Amsterdam und am 10. September im schweizerischen Ernen.

Wer nach diesem Werk Lust auf weitere Musik von Widmann bekommen hat, sollte einen Blick in das frisch bei Schott erschienene Werkverzeichnis werfen. Dieses steht frei zum Download verfügbar und verspricht einen Überblick über Widmanns bisheriges Schaffen.

 

Foto: ©IGOR STUDIO