Schott Music

Skip to Main Content »

24. Januar 2022

Werk der Woche – Richard Strauss: Die schweigsame Frau

Eine geräuschempfindliche Hauptfigur, eine temperamentvolle Operntruppe und ein Haufen Geld – mehr Konfliktpotenzial kann es jawohl gar nicht geben! Das dachte sich wohl auch Richard Strauss, der genau diese drei Motive für seine einzige komische Oper verwendet. Die schweigsame Frau, eine Oper in drei Aufzügen, wird in dieser Spielzeit wieder an der Bayerischen Staatsoper aufgenommen. Das Revival findet am 29. Januar 2022 im Münchner Nationaltheater statt. Stefan Soltesz übernimmt die musikalische Leitung, die Inszenierung stammt von Barrie Kosky.

Die schweigsame Frau von Richard Strauss – eine komische Oper zwischen zwei Welten

Das Libretto der Oper basiert lose auf Epicoene or the Silent Woman von Ben Jonson und wurde von Stefan Zweig verfasst. Es handelt von Sir Morosus, welcher aufgrund eines Hörschadens sehr zurückgezogen lebt. Einzig seine nervige Haushälterin und sein Barbier leisten ihm Gesellschaft – bis der verschollen geglaubte Neffe Henry mit seiner Operntruppe auftaucht und Morosus’ Leben aufmischt. Da Henry aufgrund seiner Berufswahl von seinem reichen Onkel enterbt wird, plant er, diesen mit hilfe seiner Truppe und des Barbiers in die Irre zu führen, um trotzdem an das Erbe zu kommen: Henrys Frau Aminta soll sich als schweigsame Frau ausgeben, die Morosus heiraten will. Nach der Hochzeit soll sie ihr wahres Gesicht zeigen, damit Morosus die Scheidung einleitet und sie sein Geld bekommt.

Das Stück ist eigentlich ein großer Kampf oder eine große Spannung zwischen Morosus’ Welt – dieser sehr einsamen, deutschen “Strauss-Welt” und dieser italienischen, leidenschaftlichen Opernwelt. Und diese Spannung zwischen Morosus, musikalisch und dramaturgisch, und der Operntruppe, dieser verrückten und in unserem Fall surrealen Operntruppe, ist sehr wichtig. […] Wenn [die Truppe] auf die Bühne kommt, hat man den Green Room von fast 40 verschiedenen Opern auf einer Bühne vereint. Und das, glaube ich, ist für Morosis ein Albtraum. Barrie Kosky

Weitere Aufführungen von Die schweigsame Frau an der Bayerischen Staatsoper finden am 1. und 4. Februar sowie am 22. Juli 2022 statt.

 

Foto: Bayerische Staatsoper