Schott Music

Skip to Main Content »

29. Januar 2018

Werk der Woche – Michael Tippett: Symphony in B-flat

Am 1. Februar 2018 wird Michael Tippetts Symphony in B-flat vom BBC Scottish Symphony Orchestra unter der Leitung von Martyn Brabbins in der City Hall in Glasgow gespielt. Mit diesem Konzert vollenden sie die die über mehrere Spielzeiten hinweg dauernde Aufführungsreihe von Tippetts gesamten Symphonie-Zyklus.

Der Komponist schrieb die Symphonie in B-flat 1934 noch vor seiner Symphonie No. 1, zog diese jedoch nach nur fünf Aufführungen zurück. Das Manuskript mit den nachträglichen Revisionen, die Tippett nach den wenigen Aufführungen vornahm, wurde erst kürzlich entdeckt. Somit stellt die Aufführung des Scottish Symphony Orchestra nicht nur die erste nach über 80 Jahren dar, sondern auch die erste, die das Manuskript mit den letzten Änderungen Tippetts miteinbezieht.

 „Es wird faszinierend sein, diese frühe Symphonie in dem Bewusstsein zu hören, was für ein großartiger Komponist Tippett später wurde. Das Bild Tippetts als Sinfoniker nun endlich vollständig zu offenbaren ist, als würde man das lang gesuchte letzte Teil eines Puzzelspiels finden“ (Martyn Brabbins)

Eine neue Aufnahme des BBC Scottish Symphony Orchestra und Martyn Brabbins von den Symphonien No. 1 und 2 ist im vergangenen Monat von Hyperion erschienen. Eine zweite CD mit den Symphonien No. 3 und 4, sowie auch der Symphony in B-flat wird ebenfalls in diesem Jahr folgen.